Eurofighter 2000
#16
Die britischen Tornados wurden extra für den Kampf in mittleren Höhen modernisiert, weil das die Höhe sein wird in der zukünftig Präzissionsangriffe ohne Abstandswaffen geflogen werden, hochgenug um den Kurzstreckenabwehrwaffen zu entgehen, aber trotzdem noch tief genug für präziöse Angriffe. Und auch die Tiefflugangriffe würde ich so pauschal nicht ausschließen, nur weil die letzten Jahre gezeigt haben dass diese Art Einsatz zu gefährlich geworden ist. Tatsache ist, dass in gebirgigem Gelände und im Einsatz gegen einen gut gerüsteten Feind der extreme Tiefflug immer noch sicherer ist als auf mittlerer oder großer Höhe rumzukrebsen. Einzig die Tatsache, dass die letzten Einsätze alle entweder gegen schlecht für die Langstrecken- und Höhenjagd ausgerüstete Staaten oder in relativ flachem Gelände geflogen werden haben zu der in meiner Meinung falschen Ansicht geführt dass der Tiefflug nicht mehr "angesagt" ist.

Zum Nachfolgemodell hab ich mich doch unter Punkt drei geäußert. Das FOAS ist kein Projekt der Briten in Eigenregie, sondern ein gemeinsames Konzept dass durch die Briten initiiert wurde und in dem sie deshalb die Systemführung übernommen haben. Deshalb ist der britische Anteil relativ hoch, das heißt aber nicht dass es deshalb Eigenregie wäre. Denn auch Frankreich ist nicht gerade gering beteiligt, und Deutschland wirkt da auch mit, wenn auch in geringerem Anteil als beim Eurofighter oder beim Tornade. Auch das letzte Tornado-Mitglied Italien hat einen allerdings noch geringeren Anteil.
Zitieren
#17
Ähhh ok das ist einzusehen, hast aber meine Frage in welchem Geschwader das sein soll immer noch nicht beantwordtet, denn die einzigen Geschwader die Tornado IDS in Zukunftz haben sollten werden mit dem MFG 2 und dem Jabo G 38 aufgelöst.

Es kann sein das irgendwann ein Eurofighter Geschwader auf foas umgerüstet wird, aber die haben bis dan keine Tornados IDS mehr.
Zitieren
#18
Nach der Einführung des Eurofighters sollen nach meinen Infos 134 Tornados in Dienst bleiben (eventuell plus den Maschinen des MFG 2), eine Aufstellung hast du ja schon gegeben. Die ECR in Lechfeld dürften wohl durch FOAS ersetzt werden, wenn dieses denn überhaupt beschafft wird. Bei den restlichen Maschinen ist das Problem, dass von vielen Seiten nur von der Umrüstung zweier Tornado-Geschwader auf Eurofighter die Rede ist, während du in deiner Aufstellung drei angibst. Zugleich steht meines wissens auch noch nicht fest, was mit dem MFG 2 nach der eingliederung in die Luftwaffe passiert, oder hast du dazu Infos? Bisher war immer die Rede davon, dass sie nach Jever gehen, aber wenn das Geschwader 38 aufgelöst wird...:frag:
Gleichzeitig muss klar sein dass von soviele FOAS, wenn überhaupt, nicht beschafft werden.
Zitieren
#19
Ja das war bevor die neue Streichliste kam. Die Auflösungen stehen fest
Die Aufgaben des MFG 2 übernimmt das AG51 mit eigenen Maschinen, villeicht übrernehmen sie ein paar aus Trade, oder ersetzen ihre alten. Aber viel bleibt nicht bestehen.

Und das Ag51 wird soweit ich weiß auf EF umgerüstet. Dafür soll inoffiziell dann ja Büchel oder Nörvenich dran glauben. Das ist aber alles ein Gerücht.

Nach Jever soll unter Umständen das JG 71 aus Wittmund verlegt werden, denn das ist vor der Hausttür. Dies hat den Grund dar Flugplatz in Jever rund erneuert wurde und eine Flugzeugwerft in Jever steht. Dagegen spricht der Fluglärm und die Stadt Jever.
Zitieren
#20
Kann das sein dass das JaboG 32 vergrößert wird? Ich meine eine Erweiterung um eine oder zwei Staffeln mit IDS wäre durchaus im Bereich des machbaren, die Anzahl wäre ausreichend, und wenn alle Maschinen durch FOAS ersetzt werden würden, käme auch das hin. Nur so eine Idee Wink
Zitieren
#21
Sollten eigentlich von Anfang an 180 EF 2000 besorgt werden oder waren es mehr?
Zitieren
#22
Jein, denn vom egentlichen alten Jäger 90 sollte mehr gekauft werden. Dann kam das Ende des Kalten Krieges und das ganze Projekt wurde überarbeitet. Deutschland senkte seinen Anteil auf 180 Maschinen.
Zitieren
#23
Der Eurofighter ist mit Sicherheit ein gutes Flugzeug ohne Frage, aber hätten es nicht auch russische Maschinen wie die Suchoj Su-27/30 Baureihe getan, ergänzt durch die MiG-29 von denen man noch einige mehr hätte beschaffen können. Weil die russischen sind von der Kampfstärke fast Gleichwertig, aber Preiswerter und sofort verfügbar.
Zitieren
#24
Nein, denn der EF ist heute schon stärker als die Russichen Gegenstücke. Wobei er druchaus mehr Resrven hat.

Ein anderer Grund stellt die Industrie Politsiche dar, denn der Eurofigher stärkt die Europäische Lunftfahrtindustrie.
Zitieren
#25
Zitat:Oli P. postete
Weil die russischen sind von der Kampfstärke fast Gleichwertig, aber Preiswerter und sofort verfügbar.
Fast gleichwertig? Nicht wirklich, beide Typen sind deutlich unterlegen. Dazu kommt noch, dass das Design ausgereizt ist und im Grunde keine Kapazität für weitere Verbesserungen bietet. Außerdem ist es letztendlich auch nicht gerade positiv, wenn man von dem wohlwollen Russlands abhängig wäre, denn wenn ein großteil der europäischen NATO-Jäger aus Russland käme geriete man schon in die Abhängigkeit. Alles in allem wäre eine Beschaffung von russischen Kampfflugzeugen die schlechtere Wahl...
Zitieren
#26
Helios hast du vollkommen recht was das Wohlwollen und Abhängigkeit von Russland betrifft. Polen kann ein Liedchen davon singen. Russen haben jahrelang Reparatur von Motoren für Mig-29 verzögert weil sie ganz einfach keine Ersatzteile geliefert haben, was sie nach dem Vertrag liefern sollten. Oder die jetzige Modernisierung von Mi-24 kann noch heute nicht in Angriff genommen werden, weil die Russen erfinden immer wieder neue Sachen die das Projekt verzögert. Inzwischen werden in Polen die Stimmen lauter, die nicht ganz so jungen Mi-24 einfach ihrem natürlichen Ende Gewähr lassen und sich für ein neues Heli, aus dem EU-Raum oder aus der US-produktion, zu entscheiden.
Zitieren
#27
Ich halte eigene "national-europäische" Systeme durchaus für sinnvoll,
1.
um sich nicht von Ersatzteillieferungen abhängig zu machen, die im Konfliktfall aus Embargo- oder Blockadegründen schwer zu sichern sind und
2.
um auch die europäische Industrie "auf den Höhen der Entwicklung" zu halten;

und da mit Eurofighter in der Luft-Luft und dem Tornado in der Luft-Boden Rolle ein optimales europäisches Gespann vorhanden ist, sehe ich auch keinen Grund, russische (oder auch andere) Technik zu kaufen oder gar eines der beiden Systeme auszumustern ....

allerdings bin ich mit der Bevorzugung von US-Produkten (auch wenn diese aus nachvollziehabren politischen Erwägungen erfolgt) nicht ganz glücklich, solange ein gleichwertiges europäisches Produkt auf dem Markt ist:

a)
auch die Amerikaner - die eine knallharte (Wirtschafts-)Politik nur zu ihren eigenen Gunsten betreiben - könnten auf die Idee kommen, Ersatzteillieferungen mit politischem Wohlwollen zu verknüpfen
b)
im "Ernstfall" liegt zwischen Europa und den USA der breite Atlantik, und schon die Blockade Englands konnte in der Vergangenheit nur mit hohen Verlusten vermieden werden - ein ganzer Kontinent ist da wesentlich schwerer zu versorgen
c)
der Kauf von europäischen Produkten sichert im Rahmen der Europäischen Union hier in Europa hochwertige Arbeitsplätze, und von der Wirtschaftsentwicklung der EU profitieren auch die Beitrittskandidaten (z.B. über Euro-Zuschüsse, Deviseneinnahmen aus der Urlaubsindustrie usw.) - aus EuroZuschüssen, die von den EU-Staaten aus Steuergeldern geleistet werden, US-Waffensystem zu kaufen (und damit das Geld hier dem Wirtschaftskreislauf zu entziehen) halte ich jedenfalls aus Sicht der Steuerzahler hier für problematisch
d)
die Entwicklung und Produktion hochwertiger Systeme ist heute auf nationaler Ebene praktisch nicht mehr finanzierbar - der große Absatz durch einen gesamteuropäischen Markt reduziert die anteiligen Entwicklungskosten und lässt alle europäischen Länder an der Entwicklung hochwertiger Technologien teilnehmen

e)
als Resümee erwarte ich eine Entwicklung der NATO, die auf zwei gleichberechtigten Säulen aufbaut - den USA und Kanada auf der einen und einer weiter entwickelten WEU auf der anderen Seite des Atlantiks;

und ich denke, in einer fairen Partnerschaft zwischen Europa und der "Neuen Welt" werden die Amerikaner auch verstehen, dass eine starke europäische Säule durchaus zur Entlastung der eigenen Verteidigungsaufwendungen geeignet ist (Uncle Sam hat doch schon seit Jahrzehnten immer mehr europäisches Engagement gefrodert)
Zitieren
#28
Erich::daumen:
Ganz meine Meinung.
Sehe auch keinen Grund russisches Gerät zu beschaffen, das im Vergleich zum Eurofighter veraltet und leistungsschwächer ist.
Bin für eine eigenständige, gemeinsame europäische Rüstungsindustrie, die auch beachtliche Erfolge vorzuweisen hat, der Leo2, Tornado, Eurofighter, die gemeinsame Fregattenentwicklung...
Am besten keine Abhängigkeit von den USA oder Russland.
Zitieren
#29
Ihr habt schon recht der Eurofighter ist wirklich ein fast konkurrenzloses Kampfflugzeug, aber Ich hab halt so eine besondre Vorliebe für russische/sowjetische Flugzeuge und Hubschrauber. Es gäbe natürlich noch die Möglichkeit wie die Inder und Chinesen russische Maschinen in Lizenz mit westlicher Technik im eigenen Land zu fertigen, Stichwort: Deutschland, aber Ich glaube der Eurofighter ist auf jeden Fall die beste und günstigste Wahl die Deutschland und die anderen Besteller treffen konnten.
Zitieren
#30
@Alexander
Und welchen Sinn hat das was die Russen machen ? Sie schaden sich doch selber damit:bonk:
Zitieren


Gehe zu: