Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik
#46
@phantom & WideMasta

An der Stelle kurz der kleine Einwand von mir, dass auf themenbezogene Sachlichkeit und Umgangston doch bitte etwas mehr geachtet wird - selbst dann auch wird die Sache nämlich nicht wirklich "konstruktiver", wenn zum Kaschieren einer Stichelei nachfolgend die Smiley-Funktion bedient wird. Danke von wegen Beachtung.

PS: Eure letzten beiden Beiträge wurden von mir entfernt.

Schneemann.
Zitieren
#47
@phantom

Ich habe einige Äußerungen in den Beiträgen zuvor durchaus missbilligend gelesen, aber an dieser Stelle ging mein Einwand an euch beide bzw. stand im Kontext der letzten beiden Kommentare eurerseits, weil in selbigen nicht einmal mehr im Ansatz ein Hauch von Themeninhalt widergespiegelt war und der Inhalt komplett auf ein persönliches Niveau abzurutschen drohte bzw. abgerutscht war.

@Allgemeine Diskussionskultur

An dieser Stelle vielleicht aber auch kurz der Hinweis, dass es nicht immer von Vorteil für den Inhalt eines Themas sind mag - dies möchte ich allgemein verstanden wissen und richtet sich nicht speziell an irgendwen -, bei Meinungsverschiedenheiten immer sogleich die mutmaßliche Nationalität des Diskussionsteilnehmers zu betonen oder vordergründig die Rolle (oder auch Klischeerolle) seines Landes pseudoargumentativ oder stammtischpolitisch zu persiflieren. Dies trägt nur zu unsachlichen und gegenseitigen Provokationen bei und lenkt vom Thema hinweg.

Bitte achtet da ein wenig darauf. Danke. Big Grin

Schneemann.
Zitieren
#48
So, Themenstrang ist wieder geöffnet. Was im Strang gesagt wurde meinerseits, soll bitte dennoch verinnerlicht werden. Danke von wegen Beachtung und viel Spaß beim hiesigen Thema.

Schneemann.
Zitieren
#49
Auf der Homepage der Marine steht ein Bericht über einen Besuch von Experten des Seebataillons beim niederländischen Korps Mariniers in Den Helder ( Link -hier-)

Um mich mal weit aus dem Fenster zu lehnen:
Damit könnte sich eine neue Kooperation anbahnen, bei der deutsche Kräfte von den Niederländern zuerst das "amphibische Handwerk" lernen und es dann mit ihnen gemeinsam ausüben. Und -auf die Gefahr hin, ganz aus dem Fenster zu fallen- wäre die Infrastruktur in Den Helder eine perfekte Basis für zwei Schiffe, dier gerade im Hafen von St. Nazaire auf Käufer warten. Zwei BPC und die beiden niederländischen LPD würden eine erstklassige Kapazität bieten. Als "Kunden" könnten sowohl das Korps Mariniers als auch die Division schnelle Kräfte fungieren.
Zitieren
#50
Der Gedanke hat durchaus etwas für sich, zumal die Holländer hier die größere Expertise haben. Umgekehr unterstellen die Niederlande zur Zeit ja de facto ihre gesamten Luftlande/Luftbeweglichen Einheiten den entsprechenden deutschen Verbänden. Wir könnten also die niederländischen luftbeweglichen Einheiten unter unserer Führung übernehmen während umgekehrt amphibische Kräfte den Niederlanden unterstellen und beide Seiten dadurch im jeweiligen Bereich deutlich stärkere Verbände aufstellen können.
Zitieren
#51
Es macht ja wenig Sinn neue Schiffe im Hafen vor sich hin rosten zu lassen. Da wird sich eine Lösung finden müssen. Gut möglich das an der Sache mehr dran sein könnte als nur Gedankenspiele.
Zitieren
#52
Nach französischen Presseberichten laufen derzeit Verhandlungen zwischen Frankreich und Russland zur Beendigung des Projektes.
Demnach hat Russland bisher 840 mio EUR an Frankreich überwiesen. Die französische Staatswerft DCNS hat davon u.a. die Heckteile beider Schiffe von der OSK-Werft in St. Petersburg bauen lassen und dafür dort u.a. CAD-Systeme eingeführt. Weiterhin wurde russische Technik im Wert von 30 mio EUR je Schiff gekauft und 400 russische Matrosen ein halbes Jahr lang in St. Nazaire geschult.

Nach diesen Berichten ist das französische Angebot, 790 mio EUR zurückzuzahlen, die russische Technik auszubauen und zurückzugeben und die Russen bei weiteren Verkaufsverhandlungen zu konsultieren.

Demgegenüber verlangen die Russen angeblich außer den kompletten 840 mio EUR weitere 300 mio EUR als Ausgleich für die Navalisierung der KA-52 Hubschrauber und bereits umgebaute Hafenanlagen sowie ein Vetorecht beim Weiterverkauf. Angeblich beinhaltet der Vertrag aus 2011 eine Pönale von maximal 250 mio EUR für die Nichtauslieferung der beiden Schiffe.
Zitieren
#53
http://www.faz.net/aktuell/politik/trot ... 34712.html
Zitat: Trotz russischer Manöver

Nato reduziert Luftraumüberwachung im Baltikum

Im Zuge der Ukraine-Krise hat die Nato die Luftraumüberwachung im Baltikum extrem ausgebaut. Jetzt wird wieder reduziert. Von September an starten nur noch deutsche oder ungarische Jets, wenn sich russische Flugzeuge nähern
.
04.08.2015 ....
Zitieren
#54
AG schreibt folgendes:

Großübungen von Russland und NATO: Wächst damit die Kriegsgefahr?

http://augengeradeaus.net/2015/08/gross ... egsgefahr/

Zitat:Seit Beginn der Ukraine-Krise vor mehr als einem Jahr haben die Großübungen des Militärs in Russland wie auf der NATO-Seite deutlich zugenommen. Wächst ausgerechnet mit diesen Manövern die Gefahr einer militärischen Auseinandersetzung zwischen beiden Seiten, bereiten sich sowohl die NATO als auch Russland konkret auf einen Krieg gegeneinander vor?

Möglicherweise ja......

Bei dem wie die Bw aufgestellt ist sage ich dann mal eines. Prosit Neujahr
Zitieren
#55
AFA 2015: Russia has closed air power gap with NATO, US warns

http://www.janes.com/article/54311/afa- ... o-us-warns
Zitieren
#56
Die Ankündigung von Trump, die Rolle der USA innerhalb der NATO neu zu überdenken - auch gerade in finanzieller Hinsicht - oder gar neu auszuhandeln, wenn die knausrigen Europäer, allen voran auch die Deutschen, ihre Wehretats nicht anheben, scheint dem alten Gedanken einer europäischen Armee wieder neuen Schwung gegeben zu haben...
Zitat:Europarede

Juncker macht sich für europäische Armee stark [...]

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker pocht auf eine engere Zusammenarbeit der Europäer in der Sicherheitspolitik. Unabhängig vom Ausgang der US-Präsidentschaftswahl müsse die EU die europäische Verteidigung anders organisieren. „Die Amerikaner, denen wir viel verdanken, ... die werden nicht auf Dauer für die Sicherheit der Europäer sorgen“, mahnte Juncker am Mittwochabend in einer Europarede in Berlin. „Das müssen wir schon selbst tun. Deshalb brauchen wir einen neuen Anlauf in Sachen europäische Verteidigungsunion bis hin zu dem Ziel der Einrichtung einer europäischen Armee.“ [...]

Die „Europa-Rede“ eines der drei höchsten Repräsentanten der EU in Berlin erinnert seit 2010 regelmäßig am 9. November an den Mauerfall 1989, der ein ungeteiltes Europas möglich gemacht hat.
http://www.handelsblatt.com/politik/inte...21492.html

Schneemann.
Zitieren
#57
Die Theorie, der König sei am 3.Oktober von seinem Thron gestiegen und alles was jetzt kommt ist eine Multi-Polare Welt scheint Nahrung zu bekommen. Die vielen Aussagen aus den USA, die Handlungen derer und das handeln hierzulande , der EU und anderer zeigt das die USA nun nicht mehr den König stellen und es nun mehr und mehr Eliten und Staaten merken.

In diesem Kontex ist auch diese Aussage zu sehen und auch die Forderungen in Deutschland das Budget für Armee und anderes zu erhöhen.
Zitieren


Gehe zu: