Russland
#31
Na trotzdem mit gerade mal in letzter zeit 5 Mrd dollar so eine riesige armee (mehr oder weniger Big Grin ) in schuss zu halten. Jetzt sind es 9 Mrd dollar und russland will bis 2015, 58 Su-34 beschaffen.

Dazu gibs dort verwaltungsprobleme... die unsummen verschwinden lassen oder verpulvern.

Und nicht vergessen in den letzten 15 jahren hat russland etwas durchgemacht und geschafft was andere länder nicht in 100 jahren geschaft haben oder schaffen würden. Und seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion wurde fast nichts mehr bestellt, dies ändert sich nun, es geht aufwärts Smile

Ich weiß du "magst" Russland nicht(kommt mir jedenfalls so vor), aber diesen fakten sollte man ins auge sehen. Wink
Zitieren
#32
Wieso wird einem jedes Mal unterstellt, man "möge" dieses oder jenes Land nicht, nur weil man versucht, mal die Dinge ein bißchen realistisch zu betrachten?! Genausogut könnte ich dir unterstellen, du ignorierst aus bloßer Russophilie mehr als deutliche Fakten!

Ich vertraue dir ein Geheimnis an: Ich bin einfach sachlich in der Einschätzung staatlicher Beschaffungsprojekte, und das bei jedem Land, selbst dem meinen, wie man im entsprechenden Thread sehr deutlich erkennen kann.

A propos Fakten...schauen wir uns das doch mal an:

Der Klarstand der russischen Streitkräfte ist weitestgehend (Achtung, Wortspiel) unklar bzw. muss skeptisch beurteilt werden.
Der Zulauf neuer Systeme wird ewig hinausgeschoben und findet dann nach langer Zeit in ein- und zweistelligen Zahlen statt, je nach Wert des Systems.
Für dich klingen 58 Su-34 in ca. zehn Jahren anscheinend viel. Nun, ich kann dir sagen, das ist es nicht. Und dabei wissen wir noch nicht einmal, ob dieser Plan auch tatsächlich eingehalten werden kann. Die Vergangenheit zeigt, dass das eher nicht so ist.

Russland beschafft weiterhin nur Systeme, die bereits zu Sowjet-Zeiten in der Entwicklung waren.
Russland schiebt R&D-Projekte auf die lange Bank.
Russland macht regelmäßig große Ankündigungen, die dann nicht eingehalten werden.

Diesen Fakten sollte man bitte schön auch ins Auge sehen. Ebenso wie dem Punkt, dass man mit 5 Mrd. Dollar nun mal eine solche Armee kaum in Schuß halten kann. Warum du das annimmst, kann ich nicht so recht nachvollziehen. Weil die Russen es auf dem Papier stehen haben?!
Zitieren
#33
Für mich hören sich 58, Su-34 nicht viel an Wink
Doch für Russland ist ne Menge falls es natürlich eingehalten wird.
Russland hatte (hat) andere Sorgen als das Militär, die mussten das Land erst mal aufbauen, da dies bald (mehr oder weniger Big Grin ) abgeschlossen ist, kann man auf mehr beim russischen Militär hoffen. Ich bin zuversichtlich und weiß was die Russen zu Sowjetzeiten geleistet haben, nur es war eine schwere Zeit für Russland, doch man kann einfach nicht die letzten 15 jahre als basis nehmen, und dann halt sagen : "Siehst es war so und wird also so bleiben!"
Dies ist bei Russland nicht der Fall, nach der wirtschaftlichen Erholung wird es auch militärisch demnächst bergauf gehen. Es gibt noch viele Probleme zu beseitengen viele hindernisse zu überwinden, doch die Tendenzen steigen, doch nach einiger zeit (ich schätz an die 10-15 Jahre) wird russland voll dabei sein wie zu Sowjetzeiten. Meine Meinung Smile
Zitieren
#34
Nun, ich bin gewiß nicht jemand, der annimmt, die russische Beschaffungsmentalität würde sich nicht ändern. Die wirtschaftliche Perspektive ist, wenn auch unter den Erwartungen, doch insgesamt positiv. Es gibt Wachstum und das wird sich zweifellos auf militärische Beschaffungen auswirken.
Das wird mich aber gewiß nicht daran hindern, auch weiterhin die Ankündigungen aus Moskau kritisch zu hinterfragen, so wie ich es bei Ankündigungen aus Berlin, Washington oder sonstwoher ebenfalls tue. Ebenso werde ich die russische Armee nicht über den grünen Klee loben, denn dafür spricht einfach nicht besonders viel. Es ist nach wie vor sehr viel im Argen und man könnte wirtschaftlich viel mehr prospiereren als dies tatsächlich geschieht. Das hängt sehr viel damit zusammen, dass sich nach dem Ende der SU zuerst so eine Art Raubtier-Kapitalismus und Oligarchentum breitgemacht hat und man nun ins andere Extrem fällt mit der massiven Rückverstaatlichung und Ausschaltung kapitalistischer Strukturen. Beides kann so kaum gut sein und deshalb sehe ich die These "Die mussten erstmal das Land aufbauen" mehr als nur skeptisch, denn genau das ist nicht wirklich gelungen.
Zitieren
#35
Ich finde den sogennanten "3. Weg" den putin beschreitet ziemlich gut, und der beste für russland.

Sonst stimmte ich deinen aussagen zu, doch das du dich auch kritisch gegenüber anderen angeblichen beschaffungenplänen äußerst (bzw. isgesamt kritisch gegenüber westlicher Technik äußerst Wink ist mir nicht aufgefallen.
Zitieren
#36
Zitat:Sonst stimmte ich deinen aussagen zu, doch das du dich auch kritisch gegenüber anderen angeblichen beschaffungenplänen äußerst, ist mir nicht aufgefallen, bzw. isgesamt kritisch gegenüber westlicher Technik äußerst
Bitte versuch nicht, vom Ausgangspunkt abzulenken und hieraus eine Ost- vs- West-Technologie-Debatte zu machen. Darum ging es nämlich gar nicht, sondern um Beschaffung.
Und wenn dir da meine Äußerungen nicht aufgefallen sind, dann scheinst du nicht viel im Forum zu lesen, ich verweise einfach mal auf die relevanten Threads zum Thema Bundeswehr und BW-Reformen. Ebenso zum Thema JSF-Beschaffung, F-22-Beschaffung etc. pp. Wer suchet, der wird finden!
Zitieren
#37
Gut habs mit der Technik in Klammern gesetzt Wink sollte auch nur allgemein gelten.

Ich überfliege threads nur oft, deswegen könnte dies zustande gekommen sein.
Zitieren
#38
Zitat:21. August 2006
Detonation im Osten der Stadt

Tote nach Explosion in Moskau

In der russischen Hauptstadt Moskau sind bei einer Explosion nach offiziellen Angaben sieben Menschen getötet worden. Unter den Toten seien drei Kinder, teilte das russische Katastrophenschutz-Ministerium mit. Nach der Detonation auf einem Markt im Osten der Stadt brach laut Agenturberichten ein Brand aus.

Die Ursache der Explosion ist noch unklar. Die Agentur Itar-Tass berichtet, eine Gasflasche sei explodiert.

Stand: 21.08.2006 09:46 Uhr
Quelle:
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldun ... AB,00.html
Zitieren
#39
Russischer Staat sichert sich weitere Rohstoffquellen.

Meldung von n-tv:

http://www.n-tv.de/709380.html

Schneemann.
Zitieren
#40
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 67,00.html
Zitat:TSCHETSCHENIEN-EXPERTIN
Russische Journalistin ermordet

Die prominente russische Kolumnistin Anna Politkowskaja ist heute in Moskau getötet worden. Die Journalistin hatte sich durch kritische Reportagen über den Tschetschenien-Krieg einen Namen gemacht. Europäische Politiker forderten eine gewissenhafte und schnelle Aufklärung der Tat.
...
Rolleyes
Zitieren
#41
was DU - ja, genau DUUU schon wieder denkst (oder wer sich auch immer jetzt angesprochen fühlt):
http://www.tagesspiegel.de/meinung/archiv/15.0 ... 291907.asp
Zitat:Putin ist ein lupenreiner Demokrat
Zitieren
#42
http://www.welt.de/data/2006/10/20/1078301.html
Zitat:Osteuropa
Kalter Krieg zwischen Russland und Georgien

Die Grenzen sind geschlossen, Post und Überweisungen gestoppt, Gastarbeiter werden ausgewiesen. Die Krise im Osten Europas trennt viele Familien....
Zitieren
#43
Zitat:Russland ermittelt wegen Geheimnisverrats an BP

Der russische Generalstaatsanwalt hat Ermittlungen gegen Regierungsmitarbeiter wegen angeblichen Geheimnisverrats eingeleitet. Sie sollen geheime Dokumente an die britisch-russische Firma TNK-BP weitergegeben haben.


Diese Dokumente waren für ein Kabinettstreffen bestimmt und enthielten Staatsgeheimnisse, teilte der Generalstaatsanwalt am Freitag mit. Weitere Details dazu wurden nicht bekannt.

Ein Regierungssprecher lehnte eine Stellungnahme ab. Auch ein TNK-BP-Sprecher wies die Vorwürfe zurück. "Die Firma hält sich in seinen Beziehungen zu den Behörden streng an die Gesetze", sagte er.

(...)
Quelle: http://www.ftd.de/unternehmen/123803.html?zid=90221
Zitieren
#44
Zitat:ENERGIEVERSORGUNG
Russland lehnt EU-Forderungen ab
"Sie haben das Gas, wir haben Cash": Die EU fordert von Russland verlässliche Garantien für die künftige Energieversorgung. Doch Präsident Putin lehnt eine Ratifizierung der Energie-Charta hartnäckig ab.
...
Quelle:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 61,00.html

Am Donnerstag war schon auf der Frontpage der International Harrold Tribune (print) folgende Schlagzeile zu lesen:
Zitat:Russia won´t yield to the EU on energy demands
European countries demands for pact on supplies face stiff resistance
Nach der zwielichtigen Ermordung von Politowskaja ist das ein weiteres Indiz, dass man im Umgang mit Russland besser vorsichtig sein sollte. Natürlich kennt man die russische Paranioa, keiner freut sich, wenn der einstige Machtbereich so stark wegbricht wie in den letzten 10 Jahren. Andererseits war Russlands Einfluß nunmal mehr ode rminder nur auf die stärkeren Bajonette gebaut und die sind nunmal nicht mehr auf Seiten Russlands. Man sollte Russland sicher nicht zu sehr unter Druck setzen, aber vorsichtig sollte man auch in Sachen Kooperation sein.
Im Fall Georgien sollte man eine zurückhaltende Entschlossenheit an den Tag legen und beide Seiten zur Deeskalation aufrufen.
Zitieren
#45
Zitat:Thomas Wach posteteNach der zwielichtigen Ermordung von Politowskaja ist das ein weiteres Indiz, dass man im Umgang mit Russland besser vorsichtig sein sollte.
:frag:

Energieversorgungsgarantien? Hätte ich an seiner Stelle auch nicht gegeben. Man denke mal genau darüber nach. Das sagt nun wirklich nichts Tieferes aus.
Zitieren


Gehe zu: