Ägypten
#1
U.S-Marionette Mubarak lässt Sicherheitskräfte auf oppositionelle Demonstranten einschlagen.:wall:

Zitat:Ausschreitungen gegen ägyptische Oppositionelle

Mit Schlagstöcken und Festnahmen hat die Polizei in Kairo auf eine Demonstration gegen Korruption und eine weitere Amtszeit von Präsident Mubarak reagiert
Quelle: http://www.welt.de/data/2005/07/31/753456.html
Zitieren
#2
Ergänzend zur ersten Meldung

Zitat:Aswani: Mubarak schafft den Terror

Kairo (dpa) - Der ägyptische Schriftsteller Alaa al-Aswani hat der Regierung von Präsident Husni Mubarak nach den Anschlägen von Scharm el Scheich vorgeworfen, sie treibe durch ihre ungerechte Politik den islamistischen Terrororganisation neue Mitglieder in die Arme.
Quelle: http://www.ez-online.de/ueberregional/k ... el9992.cfm
Zitieren
#3
War doch kein Wunder,Confusedchlaf: wiedermal wurde der "Oligarch" Mubarak mit einer überwältigenden Mehrheit gewählt. Irgendwie sehr unglaubwürdig,:misstrauisch: seit Jahren leere Versprechungen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit etc. Sein Volk hat seine Politik satt und verlangt freie Wahlen.

Wenn es in Ägypten so weiter geht so rechne ich in einigen Jahren dort mit einer islamischen Revolution, dann kann man sich bei Mubarak dafür bedanken.:evil:


Zitat:Mubarak gewinnt mit fast 90 Prozent


Kairo - Bei der Präsidentenwahl in Ägypten hat sich Amtsinhaber Husni Mubarak gemäss dem offiziellen Wahlergebnis mit 88,5 Prozent der Stimmen durchgesetzt.
Quelle: http://www.nachrichten.ch/detail/221349.htm


Zitat:Proteste gegen Mubaraks Wiederwahl
Rund zweitausend Menschen haben in Kairo gegen die Wiederwahl von Staatschef Husni Mubarak demonstriert. Die schwache Wahlbeteiligung stelle die Legitimation des Sieges von Mubarak in Frage, hiess es.
Quelle: http://www.espace.ch/artikel_129783.html
Zitieren
#4
Zitat:War doch kein Wunder, wiedermal wurde der "Oligarch" Mubarak mit einer überwältigenden Mehrheit gewählt. Irgendwie sehr unglaubwürdig,
Unglaubwürdig ist vor allem die Politik gegenüber Ägypten. Rolleyes

Naja..aber ob die Bürger Mubaraks Politik ernsthaft satt haben ?!
Ich würde vielmehr sagen, dass man sich daran gewöhnt hat und man schlicht damit lebt.

Solang die Geschäfte auf den Bazaren weiter laufen, der Westen einen betätschelt und die Welt auch ansonsten nicht untergeht, wird sich der Durchschnittsägypter wohl mehr um seine eigenen Probleme kümmrn.

Gott hats gegeben, Gott nimmts wieder..usw...datt läuft schon...

Die einzigen vor denen sich Mubarak wirklich fürchten muss, sind Islamisten.
Es gibt sonst kaum Kräfte in Ägypten und anderswo dort, die sich für das Absetzen der alten Diktatoren einsetzen und gleichzeitig über die Möglichkeiten dazu verfügn. Aber dann geht der Ärger erst wirklich los, denn dann kommt der Westen und gibt was auf die Finger.
Zitieren
#5
Zitat:Shahab3 postete
Die einzigen vor denen sich Mubarak wirklich fürchten muss, sind Islamisten.
Es gibt sonst kaum Kräfte in Ägypten und anderswo dort, die sich für das Absetzen der alten Diktatoren einsetzen und gleichzeitig über die Möglichkeiten dazu verfügn. Aber dann geht der Ärger erst wirklich los, denn dann kommt der Westen und gibt was auf die Finger.
Sollte es in Ägypten tatsächlich zu einer islamischen Revolution kommen so glaube ich auch das letzteres geschehen wird. Wir dürfen nicht vergessen das Ägypten an Israel angrenzt und den suezkanal kontrolliert, der eine wichtige Lieferoute für Öltanker ins Mittelmeer darstellt. Deshalb reche auch ich damit das Ägypten bei einer islamischen Revolution zur Zielscheibe des Westens werden kann.
Zitieren
#6
@Skywalker
Die Islamisten sind in Ägypten nicht gerade beliebt. Islamismus verdirbt das Geschäft, besonders in der Tourismus-Branche.
Zitieren
#7
@Tiger

Die Muslimbruderschaft in Ägypten kann man als die stärkste Opposition im Land gegen Mubarak bezeichnen. Viele andere Parteien haben sich durch staatliche Restriktionen nicht etablieren können, die meisten Parteien sind sowiso sehr klein. Zur Präsidentenwahl waren auch nur drei Parteien angetreten.

Hier ein Auszug aus einem Interview mit einem ägyptischen Politologen.

Zitat:Said: Ja, die Muslimbrüder wurden bei den Wahlen nicht zugelassen. Wäre das der Fall gewesen, hätten sie mit Sicherheit die meisten Stimmen bekommen.
Quelle: http://www.netzeitung.de/ausland/356892.html

Das bestätigt mich in meiner Ansicht das die islamisten die einzigen wären denen ich es zutraue Mubarak abzusetzen, in Anbetracht der Folgen für Ägypten wäre diese Entwicklung nicht wünschenswert.
Zitieren
#8
Zitat:Ägypten dementiert Zaunbau

SCHARM EL-SCHEICH (inn) - Ägyptische Behörden haben dementiert, dass um die Sinai-Stadt Scharm el-Scheich ein Sicherheitszaun gebaut wird. Dies hatten Medien unter Berufung auf Anwohner und einen Sicherheitsbeamten berichtet, der anonym bleiben wollte.
Quelle: http://www.israelnetz.de/show.sxp/10074 ... -4185891-o
Zitieren
#9
Zitat:Aufruf zur Ruhe nach Aufstand in Ägypten


Nach gewaltsamen Ausschreitungen vor einer koptischen Kirche in Ägypten haben die Religionsführer des Landes zu Ruhe und Frieden aufgerufen. ´

In einer gemeinsamen Stellungnahme appellierten der Imam des El-Azhar-Islam-Instituts in Kairo, Scheich Mohammed Tantawi, und der koptische Papst Schenuda von Alexandria an alle Ägypter, «die Segnungen des Friedens und der Liebe unter den Söhnen unserer einen Nation zu verbreiten».
Quelle: http://www.aargauerzeitung.ch/pages/ind ... =101076375


Zitat:Alkoholverbot für Homer: Die Simpsons laufen nun auch in Ägypten

Einer Zeitung zufolge ist der TV-Erfolg „The Simpsons“ nun auch in Ägypten gestartet. Jedoch wurde die Sendung stark an die muslimische Kultur und an den Koran angepasst.
Quelle: http://www.theclix.com/nachrichten/77e3 ... 3,0,0.html
Zitieren
#10
Tja, da sieht man ja wie die islamische Welt mit Christen in ihrem Land umspringen. Das ist natürlich weitaus harmloser,als was hier in Europa nachdem 911 oder nach den Anschlägen in London geschah.
Zitieren
#11
Zitat:Marc79 postete
Tja, da sieht man ja wie die islamische Welt mit Christen in ihrem Land umspringen. Das ist natürlich weitaus harmloser,als was hier in Europa nachdem 911 oder nach den Anschlägen in London geschah.
Wie springen denn die Muslime in ihren Ländern mit den Christen dort um ? Warst du schonmal in diesen Ländern um das zu beurteilen ?
Zitieren
#12
@ Patriot Reicht das für den Kontext, oder soll ich dir woanders weitere Zitate bringen, z.B. aus Pakistan oder Indonesien, aber da könnte man noch andere Länder nehmen.
http://www.aargauerzeitung.ch/pages/ind ... =101076375
Zitat:Nach den Freitagsgebeten hatten rund 4000 aufgebrachte Muslime in der Hafenstadt Alexandria versucht, eine koptische Kirche zu stürmen. Nach Polizeiangaben wurde dabei ein Mensch getötet, 60 weitere erlitten Verletzungen.

Die Angreifer warfen mit Steinen mehrere Fenster der Mary-Girgis-Kirche ein. Die Polizei setzte Tränengas und Schlagstöcke ein und nahm 35 Personen fest.

Hintergrund des Angriffs ist ein Streit um ein von ägyptischen Christen produziertes Theaterstück mit religiösem Inhalt. Die Führung der koptischen Kirche in Alexandria wies die in zwei Zeitungsberichten erhobenen Vorwürfe zurück, die Mary-Girgis-Kirche habe den Islam oder den Koran beleidigt.

Das Theaterstück sei bereits vor zwei Jahren an nur einem Tag in der Kirche aufgeführt worden. Unter den Zuschauern sei kein Muslim gewesen. Tantawi und Schenuda sprachen von einem Missverständnis und teilten weiter mit, dass die Behörden die Angelegenheit untersuchten.
Zitieren
#13
Wiedermal lässt der Oligarch Mubarak auf die Opposition einprügeln.:wall:

Zitat:Gewalt bei Parlamentswahl in Ägypten


Bei der zweiten Etappe der ägyptischen Parlamentswahl ist es am Sonntag in mehreren Provinzen zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen. In Alexandria wurde der 20 Jahre alte Fahrer eines unabhängigen Kandidaten von einem Schlägertrupp getötet.
Quelle: http://www.handelsblatt.com/pshb/fn/rel ... index.html
Zitieren
#14
@skywalker

Das Vorgehen ist nicht gut meiner Ansicht nach soll man freie Hand lassen und wenn dabei die Muslimbrüder an die Macht kommen vielleicht sind sie moderat,damit kann wenigstens einen Feind definieren wenn es zu radikal wird.
Iran zum Beispiel ist berrechenbar.
Zitieren
#15
na siiicheeer :pillepalle:
Die Moslembrüder an die Macht lassen, besser die Kontrollieren ein ganzes Land mit einer durchaus respektablen Armee, als daß sie irgendwo im Untergrund sind und ab und an mal Terror verüben.
Immerhin kann man sie dann gut bekämpfen...
Ich frage mich wieso man dann was gegen die Rechten (und die PDS) tut? Immerhin könnte man sie ja viel besser bekämpfen wenn sie an der Regierung wären! :wall:
Zitieren


Gehe zu: