Eu fordert ständigen Sitz im Sicherheitsrat
#1
http://www.welt.de/data/2003/09/22/171803.html
Zitat:Parlament in Straßburg legt Bericht zur Reform der UNO vor - Abgeordnete wollen Veto-Regelung im Sicherheitsrat erschweren
Brüssel - Die EU will ihre dominante wirtschaftliche Rolle in den Vereinten Nationen auch politisch verankern und die Beziehungen zu der Weltorganisation in der Zukunft stärker formalisieren. Zu diesem Thema will das Europaparlament in der kommenden Woche in Straßburg einen Bericht vorlegen. Dessen zentrale Forderung lautet: Die EU soll einen ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat erhalten. (...)
Zitieren
#2
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 40,00.html

Zitat:UNO-VOLLVERSAMMLUNG

Showdown in New York

Bush, Schröder, Putin, Chirac - selten zuvor haben sich so viele und wichtige Staats- und Regierungschefs zu einer Uno-Vollversammlung angesagt wie diese Woche. Ihnen geht es um die Frage, was wird aus der Uno, was aus dem Sicherheitsrat? Die Fronten vor dem Beginn der Hinterzimmerdiplomatie sind klar verteilt: Jeder gegen jeden.
...
Zitat:...
Kampf um die nackte Existenz
...
Endzeitfurcht - vor allem an der Uno selbst. Erst der ewige Zwist um den Irak. Dann der Anschlag auf die Uno-Dependance in Bagdad. Der Staatenbund steckt in der tiefsten Krise seines Bestehens. Diesmal dürften am East River mehr als nur Fensterreden gehalten werden. Diesmal, orakelt ein altgedienter New Yorker Diplomat, geht's ums Ganze: "Hat die Uno noch eine Zukunft?"

"Selten in ihrer 58-jährigen Geschichte", klagt selbst Uno-Generalsekretär Kofi Annan, sonst eher zurückhaltend, in seinem Bericht an die neue Vollversammlung, "sind derart düstere Vorhersagen über die Vereinten Nationen gemacht worden."
...
cool waer wenn die sich selbst aufloesen wuerden
Das waer so kurz nachm CSU Sieg noch ein freudiges Ereignis
wie Weihnachten und Ostern im gleichen Monat
Zitieren
#3
Ja, aber sich nur für solche Leute wie dich. :wall::pillepalle:
Schau dir an was passiert ist nachdem der Völkerbund machtlos geworden ist. Es gab einen Weltkrieg. Ähnliches wäre auch bei einer Auflösung der UNO zu befürchten. Vielleicht kommt es nicht in der selben Form dazu aber es wird choatischer werden als es nötig wäre.

Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, was daran gut sein soll.

Eine Stärkung der UNO wäre bei weitem besser als eine Schwächung!
Zitieren
#4
Och nen Weltkrieg kann die UNO bestimmt kaum aufhalten (die konnten nichtmal lden Irakkrieg aufhalten *ggggg* - geschweige den Voelkermord aufm Balkan, Ruanda, etc etc...) - konnte ja der Voelkerbund auch nicht - Japan und Deutschland traten 1933 aus dem Voelkerbund aus - wie haette der Voelkerbund da den 2. WK verhindern sollen.
Der 2. WK waer so oder so gekommen - mit oder ohne Voelkerbund.

im alten Forum wurde das Thema auch schon endlos breitgetreten
http://22429.rapidforum.com/topic=101285590543
http://22429.rapidforum.com/topic=101284623620
http://22429.rapidforum.com/topic=101284741477


Die UN ist irrelevant und unwichtig - und das ist gut so.
Edit: @Frosch siehe altes Forum - obige Links
Und die Wahrscheinlichkeit steigt das sie aufm Muellplatz der Geschichte sich neben dem Voelkerbund wiederfindet.

Btw frag mich wann Iran oder Nordkorea den Vorsitz der IAEA kriegen Big Grin
Zitieren
#5
Zitat:und das ist gut so.
Kannst du mal begründen wiso du der Ansicht bist?
Zitieren
#6
Nur damit der Widerspruch hier auch steht. Die UNO ist nicht unwichtig oder irrelevant. Argumente siehe altes Forum.
Zitieren
#7
Schön, die UNO ist also unwichtig?
:frag:

Nun ja, die Antwort ist schon etwas differenzierter zu treffen! Im Prinzip ist sie unwichtig als aktiv handelnder Player. Das ist sie nicht und kann sie nicht sein, das ist so von ihrer Gründung an so angelegt. Sie ist ein Forum, eine Art an Katalysator und Sammelbecken. Sie macht immer so viel oder kann so viel, wie die dominierenden Mächte es auch wollen oder sie auch mit ihren Ressourcen machen lassen.
Als solches Instrumentarium ist sie weder besonders nützlich noch aber unflüssig.
Gut, es gibt immer optimalere Möglichkeiten, deshalb will man sie ja auch mindestens seit 13 Jahren reformieren:bonk: und solange schon klappt das nicht:wall:; aber die Welt ist mit der UNO schlecht dran; ohne wäre sie noch mieser dran!
Zitieren
#8
Die momentane Struktur der UNO ist ein Relikt des zweiten Weltkrieges. Einzig und allein deswegen sitzen GB und F im Sicherheitsrat und haben eine derart machtvolle Stellung.
Die UNO bedarf deswegen dringend der Reform, eine Reform ist aber aufgrund der Besitzstandswahrer und der ebenso dreisten Forderungen mancher Länder (die Philippinnen als ständiges Mitglied im Sicherheitsrat :bonkSmile unwahrscheinlich.
Daher wird die UNO leider keine bedeutendere Rolle spielen können, da sie an nicht mehr zeitgemäßen Strukturen krankt.
Zitieren
#9
@Bastian:Ich sehe keinen Westlichen Staat der GB oder F ersetzen sollte.Und komme mir nicht mit der EU.:motz:.
P.S.Coole Signatur.:hand:
Zitieren
#10
@Rob
Dir mit der EU zu kommen hat keinen Sinn. Aber warum sitzen drei westliche Länder im UN Sicherheitsrat? Meiner Meinung nach ein Relikt des kalten Krieges. Der Sicherheitsrat sollte um Indien und Japan erweitert werden. Aber GB und F sind ein Relikt des zweiten Weltkrieges, einen vernünftigen Ersatzvorschlag habe ich nicht, wenn du einen unter den großen europäischen Staaten rotierenden Sitz ausschliesst.

P.S. Danke für das Signatur Kompliment:daumen:
Zitieren
#11
Im Sicherheitsrat sitzen bis jetzt als "ständige Mitglieder" mit Veto-Recht die Länder, die "legal" über A-Waffen verfügen - und das Veto-Recht hat den Sinn, eine kriegerische Auseinandersetzung unter Beteiligung dieser Staaten zu vermeiden.
Konsequent müsste man
a)
bei einem EU-Sitz die beiden "Mittelmächte" Frankreich und GB raus nehmen
(was allerdings in der Logik der Begründung voraussetzen würde, dass diese nationalen A-Waffen auch unter EU-Hoheit und nicht mehr unter der nationalen Herrschaft stehen)
b)
Staaten wie Indien und Pakistan (und jetzt wirds schwierig - de-facto
Atommächte wie Israel, Südafrika, Brasilien, Iran oder gar Nordkorea auch ???) mir reinnehmen ...
:frag:

und was die "Wichtigkeit" oder "Unwichtigkeit" der UN betrifft:
Immerhin haben wir seit '45 keinen "Weltkrieg" mehr, sondern "nur noch" Stellvertreterkonflikte, und das, obwohl die "A-Waffen-Mächte" in direkte Konflikte verwickelt waren, die "an oder in der Hemisphäre anderer A-Mächte" stattfanden (Korea, Vietnam ....);
:juhu:
das mag an der UN liegen, und am Sicherheitsrat, in dem mit einem "Veto" jede A-MAcht einen (verbindlichen) Beschluss verhindern kann, wenn die eigene vitale "Schmerzgrenze" überschritten wird,
oder auch daran, dass im Falle eines "großen Konflikts" zwischen den A-Mächten derjenige als zweiter stirbt, der als erster schießt (Abschreckung) -

aber damit sind wir wieder bei der UN-Struktur und den ständigen Mitgliedern im Sicherheitsrat (s.o.)

und (mit dieser zweiten Begründung) letzlich bei der konsequenten Frage,
ob aufgrund einer friedenserhaltenden Abschreckungswirkung von A-Waffen (siehe Nordkorea im Gegensatz zu Irak ??) nicht jeder Fuzzi-Staat seine A-Waffen in den Keller gestellt kriegen müsste (damit auch die Stellvertreterkriege verhindert werden -> sehr provokant: Israel würde sich hüten, die Palästinenser zu beschießen, wenn die mit A-Waffen zurück drohen könnten ...) :wall::pillepalle:

also verbleibt nur festzustellen:
nach dem Ende des "Kalten Krieges" muss die UNO reformiert werden,
wie - da werden sich die einzelnen Beteiligten heftigst kloppen
(jeder gegen jeden - warum eigentlich wenn die UN so
Zitat:irrelevant und unwichtig
ist :fragSmile


VON DAHER KÖNNEN WIR "FREI SCHNAUTZE" MAL MITTELS "BRAINSTORMING" VERSCHIEDENE ANSÄTZE ANSPRECHEN
(auf uns hört eh keiner, und so kloppen wie die Diplomaten können wir uns auch ...)

Ein denkbarer Ansatz für mich:
Huntingtons These von den Kulturkreisen,
also größeren Gebieten, die mehrere Staaten umfassen
http://www.globaldefence.net/index.htm? ... lturen.htm
und
http://www.globaldefence.net/index.htm? ... geopol.htm

Vielleicht könnten (in Respekt vor den unterschiedlichen Kulturkreisen der Menschheit) in den UN-Regelungen mal vorgesehen werden, dass die (noch genauer zu definierenden) einzelnen Staatengemeinschaften eines Kulturkreises jeweils einen Vertreter in den Sicherheitsrat senden können;
soweit es sich dabei um A-Waffenmächte handelt (z.B. GB - gell Rob, geztzt hätscheln wir die waidwunde britische Seele) sollten die betroffenen Staaten zusätzlich einen Dauersitz enthalte, ansonsten stünde es den betroffenen Staatengemeinschaften frei, eine Dauervertretung, eine alternierende Vertretung oder was auch immer für ein System denkbar ist (in möglichst großer Selbstbestimmung) für den Sicherheitsrat zu bestimmen;

Wir hätten also im Prinzip im Sicherheitsrat 2 Kreise:
einen größeren Kreis, der jeweils aus (mindestens) einem Vertreter der Staatengemeinschaften besteht, die - frei nach Huntington - eine Kulturgemeinschaft bilden (und da können sich auch "ständige Mitglieder" herauskristallisieren, wenn sich die beteiligten Staatengemeinschaften entsprechend einigen - also z.B. ein "ständiger Vertreter" der EU oder der Arabischen Liga)

und einen kleineren Kreis, einen engeren Zirkel, der die "Veto-Mächte" - also die "lizensierten A-Waffenbesitzer" umfasst (da würd ich z.B. jetzt mal, nachdem die Menschheit deren A-Programm wohl akzeptiert hat, auch Indien dazu zählen wollen)

dass die einzelnen Staaten darüberhinaus wie bisher noch in der Vollversammlung dabei sind (die mit Mehrheit rechtlich unverbindliche Resolutionen fassen kann, z,B, dass sich Israel aus den Westbanks zurückziehen soll) ist schon aus dem Prinzip der "Staatengemeinschaft", das der UNO zugrunde liegt, natürlich
Zitieren
#12
Schön hergeleitet die Sicherheitsratszusammensetzung Erich. Der UN Sicherheitsrat ist aber in seiner momentanen Form zusammengesetzt worden, als 4 der Länder im Sicherheitsrat keine A-Waffen hatten.
Denke eher, daß es damit zu tun hat, daß die 5 Länder Sieger des zweiten Weltkrieges sind und als echte bzw. potentiell bedeutendsten Mächte der erde gesehen wurden.
Zitieren
#13
@Bastian:Japan kann Ich auf Grund seiner Wirtschaftsmacht verstehen und Indien wegen der Bevölkerungszahl,dass muss ja nicht heißen dass GB und F rausmüssen vor allem weil die EU momentan keine Möglichkeit hat ihre "echte" Kraft zu zeigen.
Zitieren
#14
@ Bastian
ausser der "historischen Begründung" muss es ja auch noch eine teleologische Interpretation geben dürfen :evil:
Zitieren
#15
@Erich
Hehe...
Jetzt macht die teleologische Auslegung wie du sie darlegst auch Sinn. Aber damals hat der "Gesetzgeber" nicht diesen Sinn und Zweck verfolgt bzw. verfolgen können...
Zitieren


Gehe zu: