Frankreich
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/s ... 34086.html
Zitat:Schuldenkrise
Frankreich vor dem Abstieg

28.04.2012 · Die Wirtschaft ist zentrales Thema des Wahlkampfs in Frankreich: Die jungen Franzosen finden keine Jobs, die Industrie produziert zu teuer, das Staatsdefizit läuft aus dem Ruder: Unter den Ländern der ersten Liga in Europa ist Frankreich das Sorgenkind.
...
Zitieren
http://www.tagesschau.de/ausland/frankreich536.html
Zitat:Stichwahl um Präsidentenamt in Frankreich
Hollande laut Prognose klar vor Sarkozy

In Frankreich zeichnet sich der erwartete Machtwechsel ab. Laut Prognosen liegt der Sozialist François Hollande bei der Stichwahl um das Präsidentenamt deutlich vorn. Er kommt demnach auf 53 Prozent, Amtsinhaber Nicolas Sarkozy auf 47 Prozent.
...

Stand: 06.05.2012 19:14 Uhr
Zitieren
http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 38033.html
Zitat:10.06.2012

Frankreich Linke liegt bei Parlamentswahl vorn

Frankreichs neuer Präsident François Hollande kann auf klare Machtverhältnisse hoffen: Bei den Parlamentswahlen in Frankreich liegt nach dem ersten Wahlgang das linke Lager vorn. Es könnte sogar zur absoluten Mehrheit reichen.
...
Zitieren
ein ereignisreiches Wochenende - nicht nur in Griechenland, sondern auch in Frankreich
http://www.tagesschau.de/ausland/frankreichwahl130.html
Zitat:Zweite Wahlrunde in Frankreich
Hollande kann auf absolute Mehrheit hoffen

Frankreichs Präsident François Hollande kann Hochrechnungen zufolge künftig mit der absoluten Mehrheit im Parlament regieren.
...

Stand: 17.06.2012 20:05 Uhr
Zitieren
http://www.wiwo.de/politik/ausland/kass ... 21370.html
Zitat:01.07.2012, aktualisiert heute, 17:16 Uhr

Kassensturz
Acht-Milliarden-Loch im französischen Haushalt


Quelle: Handelsblatt Online

Der neue Präsident Francois Hollande hat ein neues Problem: In seiner Staatskasse fehlen knapp acht Milliarden Euro - das ist das Resultat eines Kassensturzes. Das Land droht seine Defizitziele zu verpassen.
...
edit:
http://www.tagesschau.de/ausland/frankreich550.html
Zitat:Frankreichs Rechnungshof attestiert Milliarden-Haushaltsloch
230 unangenehme Seiten für Präsident Hollande

Wenn Frankreich seine Haushaltsziele einhalten wolle, müsse es Steuern erhöhen und Ausgaben bremsen - "und zwar wie noch nie vorher". Diese deutliche Warnung kommt vom Rechnungshof des Landes. Schuld seien vor allem viel zu hohe Wachstumsannahmen. Das sieht die Regierung etwas anders.
...

Stand: 02.07.2012 15:06 Uhr
dass solche Angaben immer erst nach den Wahlen heraus kommen - und dann so kurz danach, als ob die Zahlen bis zu den Wahlen in irgendwelchen Schubläden versteckt würden :wink:
Zitieren
http://www.tagesschau.de/ausland/sarkoz ... ng102.html
Zitat:Bettencourt-Affäre wohl nur der Anfang
Frankreichs Ex-Präsident droht viel Ärger mit der Justiz

Hat Sarkozy seinen Wahlkampf vor fünf Jahren mit Schwarzgeld finanziert? Französische Ermittler versuchen, dies zu belegen, denn als Ex-Präsident genießt Sarkozy keine Immunität mehr und ist normaler Staatsbürger. Doch offenbar interessiert die Justiz nicht nur diese Affäre, ein weiteres Verfahren droht.
...

Stand: 04.07.2012 10:50 Uhr
Zitieren
http://www.tagesschau.de/ausland/gewalt ... le100.html
Zitat:Situation in Marseille gerät außer Kontrolle
"Hier herrscht die völlige Anarchie"


Der Drogenkrieg schwappt auf die bürgerlichen Viertel über, ein Mord in der Innenstadt am helllichten Tag - und Teile der Polizeieinheiten, die für Sicherheit sorgen sollen, machten offenbar mit den Kriminellen Geschäfte: Die Situation in Marseille gerät immer mehr außer Kontrolle.
...

Stand: 17.10.2012 03:58 Uhr
Marseille soll jetzt umgetauft werden - in Chicagseille ...
Zitieren
Zitat:Frankreich verliert auch bei der Ratingagentur Moody's seine Bestnote bei der Kreditwürdigkeit. Nach Standard & Poor's stufte auch Moody's das Land von "Aaa" auf "Aa1" ab. Auch den Ausblick bewertet Moody's negativ...

http://www.tageschau.de/wirtschaft/frankreich590.html
Zitieren
Zitat:Es ist eine ungeheuerliche These: Mit Wissen und Billigung des Bundesnachrichtendienstes sollen in Frankreich Ende der 50er Jahre Hunderte Menschen getötet worden sein. Die französische Presse läuft heiß, während in Deutschland nichts davon zu lesen ist. Warum eigentlich?
...

http://www.cicero.de/berliner-republik/ ... eich/53505

Ein Stück Geschichte endlich aufgeklärt.
Zitieren
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 86086.html
Zitat:Wirtschaftsschwäche: Frankreich gibt Deutschland die Schuld an Krise

Rekordarbeitslosigkeit, Null-Wachstum und ein hohes Defizit - Frankreichs Wirtschaft lahmt. Die Nation fürchtet, zum neuen Pflegefall Europas zu werden. Die Schuld an der Misere schiebt die Regierung in Paris auf Deutschland.
...
Zitieren
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/m ... -1.1635999
Zitat:29. März 2013 13:18
Minus von 4,8 Prozent
Defizit in Frankreich größer als befürchtet


Erst am Donnerstag versuchte Präsident Hollande in einem Fernsehinterview sein schlechtes Image aufzupolieren, doch nun kommt schon die nächste schlechte Nachricht: Frankreich hat sein Defizitziel 2012 klar verfehlt.
...
Zitieren
Momentaufnahme aus einer zerstrittenen Nation?
Zitat:Aufgezwungener Laizismus

Die zwei Frankreich

[...] Seit über 100 Jahren stößt die „Entchristlichung“ des öffentlichen Lebens in Frankreich auf viel Widerstand. Jetzt hat der Gesetzentwurf zur Homosexuellen-Ehe eine Protestwelle entfacht.

Eigentlich wollte er die Franzosen miteinander versöhnen. Das hatte François Hollande zumindest im Wahlkampf versprochen. Doch stattdessen hat er schon im ersten Amtsjahr mit der „Ehe für alle“ seine Landsleute gegeneinander aufgebracht und wieder angefacht, was der Historiker Emile Poulat den „Krieg der zwei Frankreich“ taufte. Seit Frankreich, die „älteste Tochter der Kirche“, zunächst die Kirche von der Schule (1882) und dann vom Staat (1905) trennte, schwelt der Streit zwischen jenen, die im Namen des „Fortschritts“ und der „Moderne“ diese „Laizität“ rechtfertigen, und den anderen, die darin einen Angriff auf die gottgegebene, gewachsene Gesellschaftsordnung sehen. [...]

Die Religion wurde radikal aus dem Leben verdrängt

Seit die Linksregierung unter Premierminister Ayrault den Gesetzentwurf vorgestellt hat, mit dem homosexuellen Paaren das Recht auf Eheschließung und Adoption gegeben werden soll, kommt die Nation von neuem nicht zur Ruhe. Der Widerstand gegen das Gesetz nimmt inzwischen andere Formen an: Nach den Massendemonstrationen, bei denen wiederholt Hunderttausende friedlich ihren Unmut bekundeten, mehren sich jetzt spontane Aktionen wie die schon berüchtigten „Begrüßungskomitees“ mit Trillerpfeifen und Buhrufen für Regierungsmitglieder, Sitzstreiks auf stark befahrenen Verkehrsadern oder Zeltlager vor der Nationalversammlung. [...] ...die katholische Kirche und ihr über Schulen, Gemeinden und Vereine breit gefächertes Netzwerk unterstützen die Proteste aktiv. Einmütig haben auch die höchsten Repräsentanten des Islams und des Judentums in Frankreich die Homo-Ehe abgelehnt. Der Widerstand gegen das Gesetzesvorhaben zieht zudem eine Generation von jungen Franzosen an, die bislang weder durch parteipolitisches noch durch kirchliches Engagement aufgefallen waren.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 55432.html

Schneemann.
Zitieren
Frankreich ökonomisch weiter auf dem Weg nach unten:
http://www.deutsche-mittelstands-nachri ... /08/54222/
Zitat:Frankreichs Rezession bremst Wachstum der Eurozone

Steigende Produktion und Dienstleistungen aus Deutschland lassen den Einkaufsmanager-Index der Euro-Zone leicht ansteigen. Der private Sektor der Euro-Zone stieg auf den höchsten Stand seit zwei Jahren. Doch die Entwicklung könnte noch besser ausfallen. Die Wachstumsbremse kommt aus Frankreich, wo die Werte für Produktion und Dienstleistungen zurückgehen.
Zitieren
Um auf Tiger zurückzukommen: Nicht nur, dass Frankreich wirtschaftlich ein Problem hat, so wird dieses Problem obweilen immer mehr zu einem politischen und zudem auch zu einem für Europa. Das zunehmende Abbröseln der Mittelschicht greift auch in Frankreich immer heftiger um sich und sorgt für eine politische Radikalisierung, besonders des rechten und rechtspopulistischen Randes.
Zitat:Marine Le Pen

Würstchen, Hetze und Champagner

Unterwegs mit Marine Le Pen: Die Führerin der französischen Rechtsradikalen zieht von Dorf zu Dorf und versammelt die Unzufriedenen um sich. Sie dürfte die Kommunal- und Europawahlen gewinnen. Und niemand ist in Sicht, der sie aufhalten kann. [...] Die Parteichefin des rechten Front National (FN) gibt sich an diesem Oktobersonntag kumpelhaft und volkstümlich, stapft im blauen Dufflecoat durch Brachay, ein Dorf in der Champagne. Muss man sich vor ihr fürchten? "Die Umfrage, die Angst macht", titelte vergangene Woche das Pariser Magazin Le Nouvel Observateur und zeigte die blonde Nationalistin neben einer Zahl, der 24. So viel Prozent der Stimmen würde ihre Partei, einer Umfrage zufolge, bei den Europawahlen erzielen, wenn jetzt gewählt würde. Damit liegt sie erstmals landesweit vor allen anderen. Die möglichen Folgen sind kaum auszudenken. Stieße die dezidierte EU-Gegnerin Le Pen wirklich einmal ins Innere der Macht in Paris vor, dann geriete Europa ins Wanken. Den Bürgern von Brachay käme das gerade recht. Bei den Präsidentschaftswahlen im Mai 2012 stimmten 72 Prozent von ihnen für Le Pen. Dabei seien sie ganz normale Franzosen und "keine Rassisten", wie ihr Bürgermeister Gerard Marchand sagt. [...]

Nur am Rande flicht sie in ihrer Rede auf dem Dorfplatz die für ihre Partei typischen Tiraden gegen Ausländer und die "verbrecherischen Nomaden" ein, die Sinti und Roma. Dafür gibt es den stärksten Applaus. Als ihr Hauptanliegen aber präsentiert sie in Brachay etwas anderes: Sie will das Dorf zum "Symbol der Vergessenen" machen. "Symbol von Millionen Franzosen, denen es immer schlechter geht und deren Sorgen von der französischen Politik vollkommen ignoriert werden", ruft sie aus. [...]

Derzeit läuft es perfekt für sie. Das Meinungsforschungsinstitut IFOP zählt Gründe auf. So zeugten neue Umfragen vom "Unbehagen der Mittelschichten", deren soziale Lage erodiere. Es gibt heute ein Kaufkraftproblem in Frankreich", analysiert IFOP-Direktor Jérôme Fourquet. "Wirtschaftskrise und steigende Steuern haben bewirkt, dass für sehr viele Franzosen am Monatsende das Geld nicht mehr reicht."

Ihr Zorn muss sich Luft verschaffen, der FN bietet die Ventile an: Einwanderung, Kriminalität, die angebliche Islamisierung, Globalisierung, Europa.
http://www.zeit.de/2013/43/marine-le-pen-front-national

Schneemann.
Zitieren
Das wird wohl dem, aktuell bisher unbeliebtesten Präsidenten der fünften Republik, nicht gerade behilflich sein wieder an Ansehen zu gewinnen.

Zitat:Erstmals seit 1972 treten französische Fußballspieler in Streik. Aus Protest gegen die Reichensteuer soll am letzten Novemberwochenende kein Spiel in der Ligue 1 angepfiffen werden. Ibrahimovic, Cavani & Co. laden stattdessen zum Tag der offenen Tür.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/sport/protest...-1.1802905
Zitieren


Gehe zu: