Pakistan
#46
auch hier: http://www.nzz.ch/2007/02/23/al/newzzEYI8G71Q-12.html
Zitat:23. Februar 2007, 08:41, NZZ Online

Pakistan zündet neue Version von Langstreckenrakete

Reichweite von 2000 Kilometern

(ap) Pakistan hat am Freitag die neue Version einer Langstreckenrakete getestet, die mit einem Atomsprengkopf bestückt werden kann.
....
is nur merkwürdig, was den Pakis erlaubt ist und deren Nachbarn im Iran nicht - dabei haben beide (!) Probleme mit fundamentalsunnitisch geprägten Stammesbewegungen und die Pakis müssen immer wieder einen Umsturz befüchten, wodurch die islamische Bombe aus Pakistan käme
Zitieren
#47
Ist ja nicht gerade so, dass die Pakistanis vorher um Erlaubnis gefragt haben...
Zitieren
#48
Erich postete:
Zitat:is nur merkwürdig, was den Pakis erlaubt ist und deren Nachbarn im Iran nicht - dabei haben beide (!) Probleme mit fundamentalsunnitisch geprägten Stammesbewegungen und die Pakis müssen immer wieder einen Umsturz befüchten, wodurch die islamische Bombe aus Pakistan käme
Haben oder nicht haben scheint über die Gangart zu entscheiden :wink:
Iran hat die Bombe noch nicht und ist deshalb verwundbar. Nordkorea hat sie gebaut und schon machen die USA ein Vermittlungsangebot, welches zuvor nicht Auszudenken gewesen wäre. Israel besitzt sie und verdankt diesem Umstand sein Weiterbestehen (rein hypothetisch).
Und Pakistan ist schon eine ganze Weile mit dabei im Atombombenklub. Wie gross war denn das Geschrei, als die Pakistani ihre erste Bombe gezündet haben?

Übrigens: falls es in Pakistan mal zu einer islamistischen Revolution kommt, was passiert dann mit den Atomwaffen? Wer hat in Pakistan jetzt die Kontrolle darüber? Wie gemässigt sind diese Leute? Ich meine nur, dass sich die USA, bzw. auch Indien, darüber wohl bereits Gedanken machen. Diese Staaten werden versuchen zu verhindern, dass in Pakistan irgendwelche Fanatiker brauchbare Atomwaffen in die Hände bekommen.
Zitieren
#49
hunter1 schrieb:Erich postete:
Zitat:is nur merkwürdig, was den Pakis erlaubt ist und deren Nachbarn im Iran nicht - dabei haben beide (!) Probleme mit fundamentalsunnitisch geprägten Stammesbewegungen und die Pakis müssen immer wieder einen Umsturz befüchten, wodurch die islamische Bombe aus Pakistan käme
Haben oder nicht haben scheint über die Gangart zu entscheiden :wink:
....
haben oder nicht haben - die Bombe oder Erdöl?
Ich meine, genauso könnte man sagen:
Pakistan und Nordkorea haben kein solches,
Iran aber schon ..... :?:
Zitieren
#50
Ja ja, das Öl bestimmt immer, wo angegriffen wird. Wechselnde Regierungen, wechselne außenpolitische Prioritäten (die eben nicht immer nur auf Öl hier, Öl da basieren) und das generelle Spiel der weltpolitischen Verhältnisse entscheiden nicht darüber?!
Zitieren
#51
Um mal Turins Einwurf auszubauen:
Man sollte mal die Machtgeographie bedenken! Nordkore liegt im Dreieck von Russland, China und Südkorea (und an sich auch Japan). Hier kann die USA vor allem durch die direkte Präsenz Chinas nunmal nicht so einfach intervenieren. Selbst wenn die Nordkoreaner die Bombe noch nicht hätten, müssten sie die Befindlichkeiten der dirket vor der Tür befindlichen Chinesen, oder der Russen und Südkoreaner nunmal mit einbinden. Die USA ist eine Hegemonialmacht, aber nicht allmächtig!
Oder nehmen wir Pakistan: Pakistan ist und war auch lange Zeit Verbündeter der USA, schon seit den 50er Jahren, weil Gründungsmitglied der als NATO -Pendants bedachten SEATO-Paktes. Außerdem ist Pakistan nunmal direkt intgriert in den Machtkampf mit Indien, als lokale machtpolitischer Dualismus. Wer Pakistan die Bombe verbieten will oder dies wollte, hätte dies ebenso auch Indien verbieten müssen, denn hier sind die Bomben nunmal direkt auf ein bestimmtes Ziel gerichtet: Den jeweils anderen nunmal abzusckrecken. Die USA hatten sicher wenig Lust sich in diese global regionalen Dualismus einzumischen, denn hier ging und geht es primär um regionale Machtaspekte.
Auch hier ist eine Einmischung, unabhängig vom Öl sehr problematisch.
Im Iran aber grenzt nirgends eine Großmacht direkt an diesen Krisenherd, der Nahe und Mittlere Osten ist schon länger Operationsgebiet der USA und der Anspruch auf Hegemonialstellung besteht auch schon länger! Natürlich spielt hier das Öl eine Rolle, aber monokausal kann man damit eben nicht alles erklären...
Zitieren
#52
Pakistan government signs peace deal in area where al-Qaida No. 2 escaped airstrike

http://www.iht.com/articles/ap/2007/03/2...t-Deal.php

Zitat:ISLAMABAD, Pakistan: Tribal elders signed a deal with the government to deny sanctuary to foreign militants in a remote Pakistani border region where al-Qaida No. 2 Ayman al-Zawahri escaped a U.S. airstrike last year, the two sides said Tuesday. (...)

Pakistan seals 'anti-terror' deal

http://english.aljazeera.net/NR/exeres/9...659BFA.htm

Zitat:Pakistan's government has signed a deal with tribal elders which denies sanctuary to foreign fighters in the country's border region, the two sides said Tuesday. (...)
Zitieren
#53
Zitat:Mindestens 30 Tote bei Demonstration in Karachi
Ein Protestmarsch für den abgesetzten Präsidenten des Obersten Gerichtshofes in Pakistan hat am Nachmittag hohen Blutzoll gefordert. Mindestens 30 Menschen wurden bei Straßenkämpfen zwischen Gegnern und Anhängern der pakistanischen Regierung getötet, fast 100 wurden verletzt.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,...72,00.html

Die gespannte innenpolitische Lage in Pakistan nach der Absetzung des höchsten Richtern Chaudhry hält leider an. Bislang scheint die Lage aber trotz der Spannungen noch stabil zu bleiben. Dabei drängt sich nun auch die Frage auf, wie lange Musharraf als militärischer Führer weiterhin die innenpolitischen Zügel autoritär als Präsident in den Händen behalten will. Die Absetzung Chaudhrys zielt natürlich darauf, seine Macht weiter zu konsolidieren und die bislang neben ihm bestehenden Institutionen weiter auszuhöhlen. Ob das der richtige Weg ist, muss angezweifelt werden.
Zwar sind die Islamisten stark, doch besteht neben ihnen auch eine säkulare Opposition, die inzwischen Musharraf sehr kritisch gegenüber steht. Die Parteien der ehemaligen Ministerpräsidenten Sharif und Benazir Bhutto wollen endlich freie Wahlen haben, durch die das Militär die Macht abgeben soll. Zwar waren deren Regierungen durch horrende Korruption gekennzeichnet, aber Musharrafs Weg scheint substanziell auch nicht besser zu sein.
Zitieren
#54
http://www.focus.de/politik/ausland/ato ... 67839.html

Zitat:Pakistan testet erfolgreich Rakete

Pakistan hat am Donnerstag erneut eine atomwaffenfähige Rakete getestet. Der Test des Marschflugkörpers vom Typ Hatf-VII Babur sei erfolgreich verlaufen, teilten die Streitkräfte mit.
Zitieren
#55
Scheint so, als wenn bei den Auseinandersetzungen um die "Rote Moschee" in Islamabad (s. Poll-Thread) nun wohl die "2. Runde" eingeläutet wird.

CNN-Meldung von vor ca. 1 Minute:
Zitat:11 dead in blast near Red Mosque

ISLAMABAD, Pakistan (AP) -- Hundreds of students clashed with security forces and a nearby bombing killed 11 people Friday during the reopening of Islamabad's Red Mosque for the first time since a bloody army raid to oust Islamic militants from the complex.

The bomb struck the Muzaffar Hotel, in a downtown market area about a quarter mile from the mosque. Local television showed victims -- many of them bleeding or badly burned, with their clothing in tatters -- being carried from the wreckage to waiting ambulances. Amir Mehmood, a witness, said he saw blood, body parts, and shreds of a Punjab police uniform inside the hotel.

Senior Interior Ministry official Javed Iqbal Cheema said 11 people were killed, including seven police, and 43 were wounded...
Link: http://www.cnn.com/2007/WORLD/asiapcf/0 ... cnnSTCText

Schneemann.
Zitieren
#56
http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefa ... rentpage=0

Zitat:Ex-Premier Sharif als neue Herausforderung für Musharraf
slamabad. (afp) Nawaz Sharif stieg 1981 unter den Fittichen der Armee in Pakistans turbulente Politik ein – ein Vierteljahrhundert später ist der frühere Premier einer der gefährlichsten Herausforderer von Militärmachthaber Pervez Musharraf. Der General, der Sharif vor sieben Jahren aus dem Land jagte, musste Donnerstag eine herbe Niederlage einstecken, als das Oberste Gericht die Rückkehr Sharifs in seine Heimat ermöglichte. Als kompromissloser Gegner Musharrafs, von dem er nichts weniger als den Rücktritt verlangt, kann Sharif sich jetzt gegenüber seiner ewigen Rivalin Benazir Bhutto profilieren, die schon Verhandlungen mit dem Musharraf führte.
Zitieren
#57
Bin ich im falschen Film? Confusedhock:
Zitat:ISLAMABAD, Pakistan - Islamic militants ambushed a large convoy of military vehicles in troubled northwestern Pakistan on Thursday, kidnapping more than 100 soldiers after seizing their weapons, officials said.
...
"We confirm that several military vehicles were ambushed, and scores of our soldiers are missing, but we have no further details," said an army official based near the capital, Islamabad, who spoke on condition of anonymity because of the sensitive nature of the issue.

The reports could not be independently confirmed because the region is remote and dangerous.
Quelle: http://news.yahoo.com/s/ap/20070830/ap_ ... W4rPys0NUE

Unglaublich, da warte ich lieber noch auf eine Bestätigung von anderer Seite.
Zitieren
#58
@ Hunter

Ist zwar schon etwas her, aber in einem anderen Thread wurde auch die bestätigung dazu gepostet und in diversen internationalen Medien gab es auch ähnliche Nachrichten.

Leider kam dann nichts mehr, was aus der Sache geworden ist.

Scheinbar aber sieht die pakistanische Armee in den gebirgigen, von Stämmen beherrschten Gebiet Waziristans und auch Belutschistans, in diesen tribal areas nicht gut aus. Es gibt recht häufig Berichte über blutige Angriffe auf pakistanische Truppen.

Hier aber nochwas zur Innenpolitik:
Nachdem Sharif wieder nach Saudi-Arabien zurückgeschickt wurde nach seinem kurzzeitigen, mehrstündigen Aufenthalt in Pakistan scheint Musharraf nun im Eiltempo seine politische Macht sichern zu wollen und Fakten mit seiner Wiederwahl zu schaffen!

Zitat:PAKISTAN
Musharraf will sich am 6. Oktober im Amt bestätigen lassen
In Pakistan wird am 6. Oktober die Präsidentschaftswahl sein. Präsident Musharraf will sich für weitere fünf Jahre wählen lassen. Die oppositionelle Partei PPP von Ex-Premierministerin Benazir Bhutto forderte ihn auf, sein Amt als Armeechef vor der Wahl niederzulegen.
...

Quelle:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,...32,00.html
Zitieren
#59
Da hab ich auch noch was:

Zitat:Bin Laden will Musharraf den Krieg erklären

Propaganda-Offensive der Qaida: Auf einer dschihadistischen Internetseite wird ein neues Video des Terror-Paten Osama Bin Laden in Aussicht gestellt. Er will darin zum Krieg gegen einen alten Erzfeind aufrufen - Pakistans Präsidenten Musharraf.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 77,00.html

Wenn das dazu führt, das der Anti-Terror-Kampf im Nordpakistan intensiviert wird (womöglich unter Beteiligung von US-SF-Einheiten) ist das sogar zu begrüßen...
Zitieren
#60
Zitat:{b[Musharraf darf als Armeechef zur Präsidentenwahl antreten[/b]
Die Einsprüche der pakistanischen Opposition vor dem Verfassungsgericht waren erfolglos: Präsident Musharraf muss seine Militäruniform nicht ablegen, um erneut für das Amt des Staatsoberhauptes zu kandidieren.
...

Quelle:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,...64,00.html

Eine interessante Linie, die das Verfassungsgericht hier fährt. Einerseits läßt es die Kandidatur von Musharraf zu, andererseits wird und und seine Administration angewiesen, die in den letzten Monaten verhaftetenden Regimegegner und Oppositionspolitiker alle endlich wieder freizulassen.
Scheinbar versucht das Verfassungsgericht unter Chaudhry hier eine Art Balancing-Ausrichtung zu verfolgen, um keine der Parteien zu sehr zu begünstigen. Im Rahmen der explosiven Lage wohl auch für das Verfassungsgericht auch selbst eine nicht unweise Rechtssprechung und politische Ausrichtung zwischen völliger Opposition gegen Musharraf und diametraler Unterordnung unter seine Politik.
Zitieren


Gehe zu: