Brasilien
#16
Zitat:Brasilien kauft gebrauchte Mirage in Frankreich

Der brasilianische Präsident Luiz Inacio Lula da Silva wird bei seinem Besuch in Frankreich einen Vertrag über den Kauf von 12 gebrauchten Mirage 2000-C Kampfflugzeugen unterzeichnen. Brasilien will mit diesen Flugzeugen, die auf der brasilianischen Anapolis Air Base stationiert werden sollen, seine älteren Mirage ersetzen. Der Vertrag hat einen Wertumfang von 80 Mill. Euro. 60 Mill. werden die Flugzeuge kosten und die restlichen 20 Mill. sind für Equipment vorgesehen.
Sind 5 Mill. Euro nicht ein bisschen wenig für eine Mirage 2000C?

Quelle: http://www.fliegerrevue.de/doc_weeknews.asp#news1
Zitieren
#17
@ Popeye Aber definitiv mehr als was wir für unsere Mig 29 verlangt haben, ;-) . Da spielen auch politissche Motive mit, ich "schenk" dir das, dann lässt du sie von meiner Industrie warten, oder man denkt man hat ein Stein im Brett für die nächsten Jobs. Ein Beispiel wäre ja das abtreten deutscher Leos an Spanien, und siehe da Sanien kauft die MAW Taurus.
Zitieren
#18
Es sind wohl die ältesten noch im Gebrauch befindlichen Mirage 2000 der französischen Luftwaffe.
Erst wurde spekuliert ob sie nur geleast werden.

Passend dazu.
http://www.flightinternational.co.uk/Ar ... +deal.html

Zitat:Brazil will conclude the interim purchase of 10 Dassault Mirage 2000C fighters and two Mirage 2000B trainers during president Luiz Inácio Lula da Silva’s visit to France in mid-July, according to Brazilian air force sources. The Brazilian and French governments are finalising the deal, which will involve the delivery of surplus French air force aircraft to replace Brazil’s Mirage IIIEBR fighters. The interim purchase is required following Brazil’s cancellation earlier this year of the air force’s next generation F-X BR fighter programme.

The secondhand aircraft are expected to receive Thales-supplied RDI radars under a $72 million modernisation package that also includes airframe overhaul and standardisation work, minor mission system upgrades and spare parts. France will also supply flight and ground crew training under the programme, which sources indicate is already under way at Chateaudun airbase.
....
Zum Preis kann man nur sagen (wie bereits erwähnt) das da wohl auch politische Motive hinterstecken ...
Zitieren
#19
denke, die Mirage-Erwerbung hat nur den Charakter einer kurzzeitigen Übergangslösung zu möglichst geringen Kosten (und da die Mirage schon in Brasilien im Einsatz ist wird die Integration des neuen Systems nicht zu große Probleme aufwerfen) - die endgültige Entscheidung, welcher Fighter der nächsten Generation kommt, ist damit noch nicht gefallen

vgl. http://www.globaldefence.net/index.htm? ... gripen.htm
Zitat:Brasilien ist auf der Suche nach einem Ersatz für seine Mirage lll und F-5. In dem Fighter-Wettbewerb in Brasilien geht es vorerst um 12 Maschinen. Eine entsprechende Ausschreibung seitens Brasiliens wurde am 6. August 2001 veröffentlicht. Langfristig benötigen die brasilianischen Luftstreitkräfte wesentlich mehr Flugzeuge. Bis 100 Kampfflugzeuge werden insgesamt benötigt. Die Gripen gehört bereits zur engeren Wahl. Zu den ärgsten Konkurrenten gehören hier die Mirage 2000BR und die Su-35 "Super Flanker".
und
dazu auch http://www.forum-sicherheitspolitik.org/show ... 1121632414
Zitieren
#20
Zitat:Erich postete
denke, die Mirage-Erwerbung hat nur den Charakter einer kurzzeitigen Übergangslösung zu möglichst geringen Kosten (und da die Mirage schon in Brasilien im Einsatz ist wird die Integration des neuen Systems nicht zu große Probleme aufwerfen) - die endgültige Entscheidung, welcher Fighter der nächsten Generation kommt, ist damit noch nicht gefallen
Die Mirage die die Brazilianer nutzen sind die Alte Mirage III! Jetzt kriegen die Mirage 2000C! Also ist die Integration nicht so leicht.
Zitieren
#21
aber immer noch leichter als einen völlig neuen Flugzeugtyp eines anderen Herstellers zu integriefen
Zitieren
#22
http://wirtschaft.russlandonline.ru/mil ... iditem=238
Zitat:Brasilien an russischen Boden-Luft-Raketen Igla-S interessiert


Brasilien wird voraussichtlich eine Partie russischer Boden-Luft-Raketen vom Typ Igla-S erwerben. Ein offizieller Antrag wurde noch nicht gestellt, aber die prinzipielle Entscheidung ist bereits getroffen. Das teilte ein Vertreter des Konstrukteursbüros für Maschinenbau in Kolomna (bei Moskau) nach Abschluss der Moskauer Rüstungsmesse IDELF-2006 mit
...

Das Konstruktionsbüro, in dem die Igla-S-Raketen konstruiert wurden, hat auch gute Perspektiven in Chile und Venezuela. Experten schließen nicht aus, dass auch Peru Interesse für Igla-Raketen bekunden wird.
......

Das Konstruktionsbüro hat in Lateinamerika auch gute Vermarktungsperspektiven für Panzerabwehrraketen 9M120 "Attacke", mit denen Kampfhubschrauber ausgerüstet werden.
....
Zitieren
#23
Am 25.10. wurde die 1. von 12 C-295 'Persuader' an die brasilianische Luftwaffe (FAB) ausgeliefert. Insgesamt sollen dieses Jahr noch drei weitere Maschinen ausgeliefert werden. Der Vertrag mit EADS Casa beinhaltet auch die Modernisierung der 8 Maschinen vom Typ Lockheed Martin P-3BR Orion der brasilianischen Marine. Die 12 C-295 sollen die LFZ vom Typ de Havilland Canada C-115 Buffalo ersetzen.

Quelle: http://www.flightglobal.com/Articles/20 ... n+air.html
Zitieren
#24
Die US Defense Security Cooperation Agency hat den US-Kongress darüber informiert, daß eine Anfrage der brasilianischen Streitkräfte für den Kauf von 6 UH-60L Black Hawk vorläge. Das Gesamtpaket inklusive Ausbildung von Piloten und Technikern sowie der technischen Unterstützung der brasilianischen Streitkräfte soll bei geschätzten 300 Mio US-Dollar liegen.

Hier der Link zur englischsprachigen Quelle:
http://www.defense-aerospace.com/cgi-bi ... le=release
Zitieren
#25
eine interessante Ausführung
http://www.ueberseeinstitut.de/dl/download.php ... 8-04fl.pdf
Zitieren
#26
http://de.rian.ru/safety/20081126/118553082.html
Zitat:Brasilien zeigt Interesse für russische Waffen
17:35 | 26/ 11/ 2008

Druckversion

RIO DE JANEIRO, 26. November (RIA Novosti). ....

...

... haben beide Staaten am Mittwoch ein Regierungsabkommen unterzeichnet, welches den Rahmen für die militärtechnische Zusammenarbeit festlegt. Brasilien zeige ein "konkretes Interesse" für russische Hubschrauber, tragbare Luftabwehr-Systeme sowie Panzer und Übungsflugzeuge Jak-130. ....
mal schauen, was da draus wird
Zitieren
#27
Erich schrieb:http://de.rian.ru/safety/20081126/118553082.html
Zitat:Brasilien zeigt Interesse für russische Waffen

Brasilien zeige ein "konkretes Interesse" für russische Hubschrauber, tragbare Luftabwehr-Systeme sowie Panzer und Übungsflugzeuge Jak-130. ....
mal schauen, was da draus wird

Warum sollte Brasilien Panzer im Ausland kaufen, wenn sie selbst welche für den Export im Angebot haben?
Zitieren
#28
weil das, was die Brasilianer selbst produzieren, z.B. uralte US-Modelle (M-60) sind (die aber, ehrlich gesagt, für den Eigenbedarf sowie südamerikanische und afrikanische Entwicklungsländer immer noch ausreichend wären)
vgl. zu Brasiliens Rüstungsindustrie schon 1987 "Die ZEIT" mit folgenden Aussagen zur Panzerproduktion:
http://www.zeit.de/1987/09/Waffen-statt-Kaffee
Zitat: ... Das größte brasilianische Rüstungsunternehmen Engesa ist gleichzeitig der weltweit größte Hersteller von Radpanzern. Engesa wie Embraer produzieren fast ausschließlich Eigenentwicklungen, sind aber bei wichtigen Komponenten auf multinationale - insbesondere auch deutsche - Konzerne angewiesen.

Nach Angaben des Fachblattes Jane's Defense Weekly wird beispielsweise der Radpanzer „Urutu" von Engesa, von dem über dreihundert Stück an den Irak verkauft wurden, auch mit Motoren von Mercedes Benz do Brasil angeboten. Der Kettenpanzer „Osorio" fährt mit Triebwerken der brasilianischen Tochter der Motorenwerke Mannheim (MWM) und kann auf Wunsch - falls eine Endverbleibsgenehmigung vorliegt - auch mit MTU-Motoren ausgestattet werden. Seine Ketten liefert die Diehl-Gruppe.

Der „Osorio" ist als Konkurrenz zum deutschen „Leopard" gedacht. ....
... ist aber aus finanziellen Gründen nie über das Prototypstadium hinaus gekommen (der Entwickler ist ja schon änger pleite), und so sind die deutschen Leos immer noch die "modernsten Panzer" in Brasiliens Armee.

edit:
http://www.defensenews.com/story.php?i= ... =AIR&s=TOP
Zitat:Brazil Reveals Helicopter Purchases from Russia
By AGENCE FRANCE-PRESSE
Published: 26 Nov 21:43 EST (02:43 GMT)

RIO DE JANEIRO - Brazil revealed that it had bought 12 attack helicopters from Russia on October 23, after a visit here by Russian President Dmitry Medvedev on Nov. 26.
...

"The parties recognize as a promissory accord ... some activities outlined during the celebration of the supply of the 12 Mi-35M helicopters for the Brazilian Air Force," part of the text read.
....
mehr Infos zu dem Heli gibts z.B. hier => http://www.bredow-web.de/ILA_2002/Helic ... mi_35.html
http://www.aeronautics.ru/mi35m.htm
Zitieren
#29
Ich poste das hier, weil es ein Schlaglicht auf die Kompetenz der brasilianischen Rüstungsindustrie wirft
http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv ... e17e1ac61e
Zitat:BRASILIEN
Raketen für Pakistan

Brasiliens Behörden geben grünes Licht für ein Raketengeschäft mit der Atommacht Pakistan. Der Vertrag hat ein Volumen von 85 Millionen Euro und sieht die Lieferung von 100 Luft-Boden-Raketen an Islamabad vor, die von der Firma Mectron hergestellt werden. Pakistan will mit den Raketen seine Kampfjets bestücken. (dpa)

...
Zitieren
#30
Erich schrieb:weil das, was die Brasilianer selbst produzieren, z.B. uralte US-Modelle (M-60) sind (die aber, ehrlich gesagt, für den Eigenbedarf sowie südamerikanische und afrikanische Entwicklungsländer immer noch ausreichend wären)

Ich hatte eigentlich eher den Osorio oder den Tamoya III im Auge. Aber gemäß Deinen Links scheint die brasilianische Rüstungsindustrie nicht mehr das zu sein, was sie in den späten 80igern war. Diese Entwicklung habe ich übersehen.
Zitieren


Gehe zu: