Außerirdisches (intelligentes) Leben
#76
Warum uns die Außerirdischen noch nicht gefunden haben

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/...73974.html

Zitat:Aliens würden Ewigkeiten brauchen, um die Galaxis nach intelligentem Leben zu durchforsten (...)
Zitieren
#77
Cluster schrieb:Warum uns die Außerirdischen noch nicht gefunden haben

Na ja. Müßige Überlegung, die wie alle vorherigen zum selben Schluß kommt: Ohne FTL-Technologie (egal wie) kommt man nicht aus dem eigenen Wohngebiet raus.
Ich hoffe, der Mann hat darüber in seiner Freizeit sinniert und nicht auch noch Forschungsgelder in Anspruch genommen.
Zitieren
#78
Grünzeug in Rot und Gelb

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/...77003.html

Zitat:Forscher berechnen die wahrscheinlichste Färbung für Pflanzen auf Exoplaneten (...)
Zitieren
#79
Die Frage ist, ob sie schon hier sind oder mal waren :mrgreen:

Aussage vom General Douglas Mc Arthur 1955:
"The nations of the world will have to unite for the next war will be an interplanetary war. The nations of the earth must some day make a common front against attack by people from other planets."

Interessant auch der ehemalige Verteidigungsminister Kanadas, Paul Hellyer:
http://www.youtube.com/watch?v=8O3k0wW8z5k

Oder Nick Pope, ehemals zuständig für UFOs beim britischen Verteidigungsministerium:
http://www.youtube.com/watch?v=NivHgn7FMpQ

oder eines ehemaligen Kampfpiloten:
http://www.youtube.com/watch?v=Nzx_ROAn8nc
http://www.youtube.com/watch?v=sWsDSNZCpQw

Oder "Dogfights":
http://www.youtube.com/watch?v=VfaNr2tog2k
Zitieren
#80
Zitat:Dienstag, 21. April 2009
"US-Regierung weiß das auch"
Astronaut: Wir sind nicht allein

Ein ehemaliger US-Astronaut, der einst an Bord einer Apollo-Kapsel zum Mond flog, hat keinen Zweifel: Es gibt Außerirdische. Er ist auch fest überzeugt davon, dass die US-Regierung von deren Existenz weiß und dies absichtlich vor der Bevölkerung geheim hält. (...)
Quelle:
http://www.n-tv.de/1141344.html

Könnte doch was drann sein,oder ? Ich meine das Weltall ist,mit verlaub gesagt Schweine groß.
Zitieren
#81
Natürlich gibt es Außerirdische - nimm mal die Autobahnausfahrt Bielefeld, dann siehst du ihre lokale Niederlassung. Wink

Aber mal im Ernst. Die Suche nach erdähnlichen Planeten kommt ja gerade erst so richtig in Schwung (wie wir ja gerade in einem anderen Thread erfahren haben). Dazu kommt die Frage ob der Planet wirklich so erdähnlich sein muss. Vor gar nicht all zu langer Zeit dachte man auch das in der Tiefsee nichts existieren kann. Heute weiß man es besser. Dazu kommt die Frage ob Kohlenstoff der einzige Lebensträger ist.

Ob da in Roswell damals wirklich ein Ferengi-Shuttle runtergekommen ist - ich weiß es nicht, aber der Beitrag liest sich mal wieder wie das übliche Blabla zu diesem Thema. Hundertmal gehört und in etwa so glaubwürdig wie seinerzeit das Finale der PCPlayer.

Natürlich könnte man jetzt sagen, daß man so eine Aussage als Laie gar nicht beurteilen kann. Ist ja auch logisch. Wenn ich so ein Ereignis vertuschen wollte, würde ich auch jede Menge falsche und unglaubwürdige Spuren legen. Andererseits - was soll man dann bitte schön glauben?
Zitieren
#82
Venturus schrieb:Natürlich gibt es Außerirdische - nimm mal die Autobahnausfahrt Bielefeld, dann siehst du ihre lokale Niederlassung. Wink

Aber mal im Ernst. Die Suche nach erdähnlichen Planeten kommt ja gerade erst so richtig in Schwung (wie wir ja gerade in einem anderen Thread erfahren haben). Dazu kommt die Frage ob der Planet wirklich so erdähnlich sein muss. Vor gar nicht all zu langer Zeit dachte man auch das in der Tiefsee nichts existieren kann. Heute weiß man es besser. Dazu kommt die Frage ob Kohlenstoff der einzige Lebensträger ist.

Ob da in Roswell damals wirklich ein Ferengi-Shuttle runtergekommen ist - ich weiß es nicht, aber der Beitrag liest sich mal wieder wie das übliche Blabla zu diesem Thema. Hundertmal gehört und in etwa so glaubwürdig wie seinerzeit das Finale der PCPlayer.

Natürlich könnte man jetzt sagen, daß man so eine Aussage als Laie gar nicht beurteilen kann. Ist ja auch logisch. Wenn ich so ein Ereignis vertuschen wollte, würde ich auch jede Menge falsche und unglaubwürdige Spuren legen. Andererseits - was soll man dann bitte schön glauben?

Volle Zustimmung :!:

Wer weiß schon,was im Area 51 so vorsicht geht,Ob nun dieser Ultra Kapitalist der Ferengi Quark,dort gelandet ist wer weiß.Vielleicht haben wir es ihm die Wirtschaftkrise zu verdanken.Die rache der Außerirdischen.
Nein Spaß bei seite.
Es könnten schon Außerirdische geben,zwar werden die nicht so außsehen wie wir es uns so vorstellen.Aber das ist meine meinung,ich meine wieso sollten wir nur die einzigen sein im Weltall,aber erfahren werden wir es so schnell nicht.
Zitieren
#83
Zitat:Nasa: Neuer Fund stützt Theorie von Leben im All

Los Angeles (Reuters) - Die Theorie, dass einzelne Bausteine des Lebens aus dem All auf die Erde kamen, erhärtet sich nach Einschätzung von Experten.

Erstmals sei ein fundamentaler Baustein für Proteine in einem Kometen entdeckt worden, teilten Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa am Dienstag mit. Die Aminosäure Glyzin sei in Partikeln des Schweifs des Kometen "Wild 2" gefunden worden. Nach Einschätzung von Carl Pilcher, dem Leiter des Nasa-Instituts für Astrobiologie, erhärtet der Fund die These, dass Leben im Universum eher normal als selten ist.
Link: http://de.reuters.com/article/worldNews ... D920090818

Schneemann.
Zitieren
#84
es ist alles Quark:
Ausser mir gibt es kein intelligentes Leben, nirgends :wink:

Nö, Spott aus:
was ist "Intelligentes Leben" - wollen wir mit unseren irdischen Verhältnissen uns anmaßen, "Intelligenz" auf anderen Planeten zu beurteilen?
Wir lernen jetzt erst, zu welchen erstaunlichen Intelligenz-Leistungen Rabenvögel oder Delphine fähig sind,
und kapieren langsam, dass die bestaunenswerten Sozialleistungen von Insektenstaaten rein Instinkt-gesteuert sind.

Erstreckt sich "Intelligenz" auf unsere technischen Errungenschaften oder gibt es auch andere Intelligenzformen und -arten, "soziale Intelligenz" z.B.

Also was ist "intelligentes Leben"?
Kann auf einem fremden Planeten ein "Schwamm" oder eine "Koralle" intelligent sein?

Wir sollten froh sein, überhaupt einmal Leben auf einem "extraterrestrischen Körper" zu finden - oder sollten wir uns besser vor diesem Augenblick fürchten?
Zitieren
#85
http://www.faz.net/s/Rub6E2D1F09C983403 ... ntent.html
Zitat: Sternsysteme
Chaotische Planetenwelt

...

Jedenfalls ist unser Sonnensystem über einen recht langen Zeitraum stabil geblieben. Das beweist schon unsere Existenz. Ist es deswegen eine Ausnahmeerscheinung? "Ein sehr provokanter Gedanke", findet Barbara McArthur. Doch bedenke man die vielen mittlerweile bekannten "heißen Jupiter" - die ihren Zentralstern wie And b in geringer Distanz umkreisen - und die jetzt ermittelte Architektur des Systems von Ypsilon Andromedae, dann müsse man sich mit ihm auseinandersetzen. "Wir müssen noch mehr Planetensysteme untersuchen, ehe wir diese Frage endgültig beantworten können." Jan Hattenbach.
Zitieren
#86
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/ ... aturn.html
Zitat:Experiment stärkt Hoffnung auf außerirdisches Leben

...
Zitieren
#87
Zitat:Arsen-Bakterium

Nasa entdeckt spektakuläre Lebensform

Das Leben auf der Erde besteht aus sechs chemischen Elementen - jetzt haben Nasa-Forscher ein Bakterium entdeckt, das mit einem siebten umgehen kann: dem giftigen Halbmetall Arsen. Der Fund ist eine Sensation, er verändert die Vorstellung vom irdischen und außerirdischen Leben.

weiter auf spiegel.de

Tja, früher gab es denn schönen Spruch: "Holz ist Leben!". Nun können wir das in "Arsen ist Leben!" umschreiben. :mrgreen:

Und auf einen Schlag erscheinen sehr viele SciFic-Produkte plötzlich um etliches realer. Frei nach dem Motto: "Wenn's schon mit Arsen funktioniert - wieso nicht auch mit anderen Elementen?!".

Aber mal abseits von SciFic - die Entdeckung zeigt, zumindest aus meiner Sicht, wie unglaublich anpassungsfähig das Leben ist. Sei es nun in der Tiefsee oder in einem Salzsee.
Zitieren
#88
http://www.ftd.de/wissen/leben/:agenda- ... 09956.html
Zitat:31.12.2010, 10:29
Agenda
Noch jemand im All?

Irgendwo da draußen ist Leben, sagt der renommierte Astronom und Astrophysiker Frank Drake - seit 50 Jahren. Dank moderner Technik bekommt die Suche nach Außerirdischen neuen Schwung. Ein Erfolg würde die Menschheit verändern.


...
ein Bericht über Frank Drake, den 80-Jährige Astronomen und Astrophysiker undPräsident des Seti-Instituts.

Der Name Seti ist die Abkürzung für "Search for Extraterrestrial Intelligence" (Suche nach außerirdischer Intelligenz). Gestartet wurde das Projekt vor 50 Jahren von Drake. Heute nehmen Wissenschaftler auf der ganzen Welt daran teil, suchen nach Signalen außerirdischer Zivilisationen. Sie nutzen dabei vor allem Radioteleskope, die Funksignalen nachspüren. Nun gewinnt die Suche mit optischen Instrumenten (Laser) an Bedeutung.
Zitieren
#89
Venturus schrieb:
Zitat:Arsen-Bakterium

Nasa entdeckt spektakuläre Lebensform

...
...
auf einen Schlag erscheinen sehr viele SciFic-Produkte plötzlich um etliches realer.
...
dazu: http://www.faz.net/s/Rub2542FB5D98194DA ... ntent.html
Zitat:Geschichte des Lebens
Mikroben tief unter den Weltmeeren

Das vor einigen Jahren tief unter der Erdoberfläche entdeckte mikrobielle Leben wird näher erforscht: Neuere Bohrungen legen die Vermutung nahe, dass exotische Bakterien sich ausschließlich von abiotisch entstandenen Kohlenwasserstoffen ernähren.


07. Januar 2011 ...
Zitieren
#90
Ich gehe eh schon lange davon aus, dass Leben eher die Regel auch auf fremden Planeten ist, als die Ausnahme. Schließlich entwickelt es sich nicht aus Zufall sondern nach Naturgesetzen. Und mit jeder neu entdeckten Lebensform auch auf unserem Planeten erweitert sich das Spektrum der Umweltbedingungen in der wir sicher sein, können, dass dort Leben möglich ist.
Das wir Leben als Ausnahme betrachten hat religiöse Gründe und keine rationalen.
Zitieren


Gehe zu: