Saudi Arabien
#31
Saudi Arabien und dessen archaisches Politsystem wird hoffentlich bald der Geschichte gehören und auch dort beginnt dann die Modernisation die wahabitische Rechtschule wird hoffentlich aus der Geschichte verschwinden und an seine Stelle ein frommes aber doch modernes Bild an seine Stelle treten.Mein Wunsch wäre ein "Islamisch-Demokratische Republik Arabien".Big Grin
Naja es ist nur eine Frage der Zeit.
Zitieren
#32
Zitat:Azrail postete
Saudi Arabien und dessen archaisches Politsystem wird hoffentlich bald der Geschichte gehören und auch dort beginnt dann die Modernisation die wahabitische Rechtschule wird hoffentlich aus der Geschichte verschwinden und an seine Stelle ein frommes aber doch modernes Bild an seine Stelle treten.Mein Wunsch wäre ein "Islamisch-Demokratische Republik Arabien".Big Grin
Naja es ist nur eine Frage der Zeit.
Mögen wir mal hoffen du behälst recht,:daumen: und Saudi Arabien entwickelt sich zu einer Demokratie basierend auf islamischen Werten und Toleranz gegenüber anderen Rechtsschulen des Islam u.a Religionen. Ich glaube undd bin fast fest davon überzeugt das wenn das Saud Regime fallen wird, dass Saudi-Arabien innerlich kollabieren wird. Zum einem gibt es die Gruppe der fundamentalistischen und strengreligiösen Wahabiten die sicherlich die Macht übernehmen wollen, zum anderen gibt es auch politische Gruppen die eine liberale Islamische Repuplik anstreben die sowohl auf Werten der Toleranz, Modernisierung aber zugleich auch der Beibehaltung der islamischen Kultur basiert. Da ich beide Gruppen als ungefähr glaichstark einschätze wird es meiner Meinung nach zu einem Bürgerkrieg in Saudi-Arabien führen, der ein grosses Machtvakuum in der arabischen Welt zur Folge hat. Das könnte Wahabiten/radikale Islamisten in anderen arabischen Staaten auch grossen auftrieb geben ihre Herrscher zu stürzen. Ich könnte mir auch unter solchen Umständen vorstellen das die bisherige Ordnung in der arabischen Welt die durch die westlichen Kolonialherren geschaffen wurde zusammenbricht.
Zitieren
#33
Zitat:Saudi-Arabien rechnet mit höheren Ölreserven


28. Dezember 2004 Die Ölreserven in Saudi-Arabien könnten in einigen Jahren nach Angaben von Ölminister Ali Naimi um fast 77 Prozent auf über 461 Milliarden Barrel steigen.


„Es bestehen gute Aussichten, die förderbaren Reserven des Königreiches um 200 Milliarden Barrel zu erhöhen”, teilte der Minister in einer Erklärung nach der Einweihung eines neuen Ölfeldes mit. Bisher ist Saudi-Arabien mit 261 Milliarden Barrel schon das ölreichste Land der Welt. Unterdessen fiel der Ölpreis am Montag in New York um rund 2 Dollar auf unter 42 Dollar pro Barrel.
Quelle: http://www.faz.net/s/RubC8BA5576CDEE4A0 ... ntent.html
Zitieren
#34
http://focus.msn.de/hps/fol/newsausgabe ... tm?id=9978
Zitat:Brisant
Explosionen mitten in Riad

| 29.12.04 |
In der saudi-arabischen Hauptstadt ist in der Nähe des Innenministeriums eine Autobombe detoniert.
Das saudische Fernsehen berichtete, mehrere Sicherheitsbeamte seien bei der ersten Explosion verletzt worden. Auch der Sender El Arabia berichtete von mehreren Verletzten. Außerdem seien Schüsse in der Nähe eines Tunnels gefallen, der zum Innenministerium führt.
....
Sirenen und Flammen

Nach der Explosion waren in der Gegend die Sirenen von Krankenwagen und Polizeifahrzeugen zu hören. Auch drei Hubschrauber kreisten in der Luft. Die Polizei sperrte die Straßen um den Explosionsort herum ab. Außerdem schlugen Rauch und Flammen über der Gegend empor.

Etwa eine Stunde später berichtete der Fernsehsender Al Arabija von einer zweiten Explosion. Diese ereignete sich in der Nähe eines Amtes zur Rekrutierung von Soldaten.
.....
Zitieren
#35
@Sky

Möglich ist alles. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass in nächster Zeit die Saud-Dynastie fallen wird. Denn hier handelt es sich nicht nur einfach um eine kleine Gruppe "Royals", nein, es sind fast ganze Stammes- und Sippenverbände, die hier gemeinschaftlich die Macht besitzen.
Und jene werden sie so schnell nicht verlieren wollen und werden sie auch wohl nicht.
Denn obwohl die Anzahl der Anschläge zunimmt, kann man noch nicht von einer wirklichen Erschütterung der MAchtstrukturen innerhalb Saudi-Arabiens sprechen.
Denn ein Windhauch macht noch keinen Herbststorm.
Auch in anderen islamischen Ländern gibt es oftmals Anschläge bzw. in der Vergangenheit und nicht viel ist daraus resultiert.
Der einzige wirkliche Sprengsatz wäre wohl die Saud-Familie selbst. Denn in ihren Reihen gibt es bekanntlich genügend radikale Elemente und lustigerweise liegt die Islamauffassung von Regime und Islamisten in keinem anderen islamischen land so nahe beieinander wie in Saudi-Arabien.
Von daher sollte man mit Einschätzungen sicher recht vorsichtig sein.
Zum einen ist der wahabitismus sehr stark veranktert bei den Saudis, zum anderen aber brachten die petrodollars auch viel westliche lebensweise mit ins land.
Von daher ist Saudi-Arabien ein reecht zerrissenes land. Viel stärker als Ägypten oder Jordanien, was die gegensätze betrifft.
daher ist nur eins sicher. Saudi-Arabien wird in Zukunft noch ein heißes Thema werden, egal ob nun positiv oder negativ.
Zitieren
#36
Zitat:Saudi-Arabien: El-Kaida-Führer unter getöteten Extremisten



Bei Polizeiaktionen in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad sind zwei hochrangige Mitglieder des Terrornetzwerks el Kaida getötet worden.

Wie das saudi-arabische Innenministerium in einer Stellungnahme gestern Abend bekannt gab, waren unter den zehn Personen, die bei Feuergefechten zwischen Polizei und mutmaßlichen Terroristen am Dienstag und Mittwoch erschossen wurden, die El-Kaida-Führer Ibrahim Ahmed al Rimi und Sultan al Oteibi.

Verbindungsmänner zu Bin Laden

Al Rimi, ein gebürtiger Jemenit, galt als Anführer des El-Kaida-Netzes in den Golfstaaten und soll als Bindeglied zwischen dem flüchtigen Terroristenführer Osama bin Laden und dessen Unterorganisation in Saudi-Arabien fungiert haben. Der Saudi Al Oteibi galt als der Kopf des saudischen Bin-Laden-Netzes und führte die saudische Fahndungsliste der 26 meistgesuchten Terroristen im Königreich an.
Quelle: http://www.orf.at/index.html?url=http%3 ... 68685.html
Zitieren
#37
Zitat:Saudi-Prinz hilft Olga und Daria

RIAD (SAUDI-ARABIEN) – Für Olga und Daria ist heute ein ganz besonderer Tag. Sie werden endlich getrennt. Die beiden sind siamesische Zwillinge.
Sie sind quietschfidel und süss, wie Babys so sind – mit einem Unterschied: Die 13 Monate alten Schwesterchen Olga und Daria aus Polen sind unterhalb der Wirbelsäule miteinander verwachsen. Zum Teil haben sie ein gemeinsames Darmsystem. Trotzdem hielten die Ärzte eine sichere Trennung für möglich.

Heute Morgen war es soweit. In einem Militärspital in der saudi-arabischen Stadt Riad wird der Eingriff an den beiden Schwestern vorgenommen. Die Ärzte rechnen mit einer 15-stündigen Operation. Für die Kosten der Mammut-OP kommt Kronprinz Abdullah auf. Er hat schon die vor knapp einem Jahr durchgeführte Trennung an zwei Philippino-Mädchen bezahlt: umgerechnet über 363’000 Franken.
Quelle: http://www.blick.ch/news/news2638
Zitieren
#38
Zitat:Saudische Frauen wählen 2009
RIAD/KAIRO dpa Die von den ersten saudischen Kommunalwahlen ausgeschlossenen Frauen sollen nach Angaben der Wahlkommission des Landes bei den nächsten Wahlen in vier Jahren ihre Stimme abgeben können. Bei den im Februar erwarteten Kommunalwahlen dürfen Frauen weder kandidieren noch wählen. Man habe sich so entschieden, da die Zeit nicht dazu gereicht habe, entsprechende Vorbereitungen zu treffen, sagte der Vorsitzende der Wahlkommission, Prinz Mansur bin Miteb bin Abdul Asis, gestern in der saudischen Hauptstadt Riad. 2009 würden sie jedoch dabei sein. Saudi-Arabien ist eine absolute Monarchie. Bei den nun anstehenden Wahlen sollen erstmals landesweit die Hälfte der Gemeinderatssitze per Wahl besetzt werden. Frauen haben auch auf anderen Gebieten nicht die gleichen Rechte wie Männer. So dürfen sie nicht ohne Erlaubnis eines männlichen Verwandten oder Ehemanns reisen. Auch die meisten Berufsfelder bleiben den saudischen Frauen verschlossen.
:juhu:

Quelle: http://www.taz.de/pt/2005/01/04/a0150.nf/text.ges,1
Zitieren
#39
Zitat:Polizei in Saudi-Arabien: Vier Al-Kaida-Extremisten erschossen
Sonntag 9 Januar, 2005 14:18 CET

Riad (Reuters) - Saudiarabische Polizisten haben nach Angaben des Innenministeriums am Sonntag vier Mitglieder der Extremisten-Organisation Al-Kaida erschossen.

Die Sicherheitskräfte hätten auf die Männer geschossen, die das Feuer erwidert hätten. Dem Ministerium zufolge warfen die Extremisten Handgranaten auf die Polizisten und versuchten, in eine Wüstenregion zu fliehen. Sie hätten der "Abweichler-Gruppe" angehört - ein Ausdruck der in Saudi-Arabien für die Extremistengruppe Al-Kaida von Osama bin Laden verwendet wird. Ob die Getöteten auf der Liste der 26 meistgesuchten Extremisten des Landes stehen, war zunächst unklar.

Saudi-Arabien hat angekündigt, unerbittlich gegen Extremisten vorgehen zu wollen, die den Sturz der pro-westlichen Monarchie des Landes und die Vertreibung der Ausländer verfolgen. Im Dezember hatten Al-Kaida-Mitglieder das US-Konsulat in Dschiddah gestürmt und fünf Angestellte getötet. Al-Kaida-Chef Bin Laden hatte den Angriff in einer Video-Aufzeichnung gepriesen und zu Angriffen gegen die Ölindustrie des Landes aufgerufen. Durch die seit dem Jahr 2003 anhaltende Serie von Gewalttaten kamen im Land mindestens 170 Menschen ums Leben.
Quelle: http://www.reuters.de/newsPackageArticl ... ction=news
Zitieren
#40
Zitat:ISRAEL TRAINS GUARDS OF SAUDI ROYALS


TEL AVIV [MENL] -- Israel has been quietly training foreign bodyguards for the Saudi royal family.

The bodyguards have trained at a private security facility in Israel's Negev desert. The training included protecting convoys from attack, escaping ambushes and the protection of VIPs.

Three bodyguards, said to have been German nationals, completed a weeklong training course at the Counter Terrorism Training Center near the southern city of Rahat. The course included 23 foreigners, including bodyguards for the U.S. embassy in Baghdad.

The center invited journalists to a simulated training exercise in November 2004. The course was run by former Israeli security experts and commandos.
:misstrauisch:

Quelle: http://www.menewsline.com/stories/2005/ ... _25_2.html
Zitieren
#41
Nunja, wenn ich Mitglied des Hauses Saud wäre, würd ich mich auch eher auf das kapitalistische Ausland verlassen, als auf mein unterdrücktes Volk...:rofl:
Zitieren
#42
Saudi-Arabien ist schon seit Jahren charakteristisch für die massive "Durchdringung" seiner Streitkräfte durch private Militärunternehmen. Die Nationalgarde wurde/wird von Vinnell trainiert und beraten, die Firma O'Gara war bisher für die Leibwache der königlichen Familie zuständig, dazu kommen weitere Firmen wie BDM, SAIC und Booz-Allen Hamilton für Luftwaffe, Heer und Marine. Israel wiederum beherbergt erfahrene Firmen wie Levdan oder Silver Shadows, die möglicherweise mit dieser jüngsten Aufgabe betreut sind. Dazu passt die Bezeichnung "private security facility" im Artikel.

Alle Infos zu diesem Thema (wie immer bei mir) aus: P.W. Singer - Corporate Warriors
Zitieren
#43
:hand: von http://www.tagesschau.de/aktuell/meldun ... F3,00.html
Zitat:Wahlen im Königreich
Saudi-Araber zeigen wenig Interesse an Urnengang

In Saudi-Arabien haben die ersten landesweiten Kommunalwahlen in der Geschichte des islamischen Königreichs begonnen, aber nur für männliche Wahlberechtigte. Frauen sind von dem Urnengang ausgeschlossen. In drei Phasen sollen in der Hauptstadtregion Riad und dann im März und April in den anderen Landesteilen die Gemeindeparlamente bestimmt werden. Bei den Wahlen werden die Hälfte der Gemeinderatsmitglieder bestimmt. Die andere Hälfte wird von der Regierung ernannt.

Die Wahl stieß im Vorfeld auf wenig Resonanz, obwohl sich landesweit rund 1700 Kandidaten gemeldet haben. In Riad ließen sich gerade einmal 37 Prozent der Wahlberechtigten ins Wählerregister eintragen, darunter auch mehrere Mitglieder der Königsfamilie.

Der saudiarabische Arbeitsminister Ghasi Algosaibi verwies darauf, dass die Wahlen dennoch ein bahnbrechendes Ereignis für das Königreich seien: "Obwohl die Schritte klein und bescheiden erscheinen, sind darin doch viele Implikationen enthalten - ist es doch das erste Mal, dass grundlegende Vorbereitungen für eine Wahl abgehalten wurden." Erstmals hatte es vor der Abstimmung einen Wahlkampf gegeben: Zwölf Tage lang durften die Kandidaten für ihre Ideen werben.
Zitieren
#44
Zitat:RUSSIA SEEKS SALE OF LETHAL SYSTEMS TO SAUDI


ABU DHABI [MENL] - Russia has been negotiating with Saudi Arabia for the sale of lethal systems to the Arab kingdom.

Russian officials and defense sources said Moscow and Riyad have been discussing a range of Russian weapons sales to Saudi Arabia. They said the talks include the sale of main battle tanks, air defense systems and aircraft.

In 2004, Russia launched military and security cooperation with Saudi Arabia. So far, Russia's Kamaz has sold heavy military trucks to Saudi Arabia and the sources said the first delivery has already taken place.

"We don't have any contracts [of lethal systems] so far," Rosoboronexport official Nikoklai Dimidyuk said. "We surely have hopes. How the process will continue is hard to say."
Quelle: http://www.menewsline.com/stories/2005/ ... _17_1.html
Zitieren
#45
Zitat:König Fahd offenbar ernsthaft erkrankt

Grafik: Der saudi-arabische König Fahd (Archivbild vom Oktober 2003)]
König Fahd von Saudi-Arabien ist Behördenangaben zufolge ins Krankenhaus gebracht worden. Der Monarch wird in der Hauptstadt Riad wegen Fiebers und Wasser in den Lungen behandelt. "Wir beten zu Gott, unseren König zu schützen und zu erhalten", hieß es in einer Erklärung. König Fahd habe bereits seit drei Tagen hohes Fieber gehabt. Angeblich versetzte die Regierung Armee und Sicherheitskräfte in Alarmbereitschaft.
Quelle: http://www.tagesschau.de/aktuell/meldun ... F3,00.html
Zitieren


Gehe zu: