United States of America
#1
Zitat:Washington
Eine Gruppe von 26 früheren US-Diplomaten und hohen Offizieren hat in einem offenen Brief die Außenpolitik von Präsident George W. Bush scharf kritisiert und die Bürger dazu aufgerufen, bei der Präsidentschaftswahl im November nicht mehr für ihn zu stimmen. Wie Reuters aus Washington meldete, bezeichnet die Gruppe sich selbst als "Diplomaten und Militärkommandeure für den Wechsel". In dem Wahlkampfschreiben wird Bush beschuldigt, die USA mit dem Irakkrieg international in die Isolation geführt zu haben, berichteten mehrere US-Zeitungen am gestrigen Sonntag. Das Schreiben soll am Mittwoch in Washington veröffentlicht werden.
Der frühere US-Botschafter in Israel, William Harop, der zu den Unterzeichnern des Schreibens zählt, bezeichnete die Bush-Regierung als eine neue Gefahr für die USA und brachte seine Besorgnis über die Politik Bushs zum Ausdruck.
http://www.irib.ir/worldservice/germanRA...richt4.htm



Zitat:Aman
Ein jordanischer Parlamentsabgeordneter sagte, dass die Menschenrechte in den USA mehr als in anderen Ländern verletzt werden.
In den USA werden die Rechte von Farbigen und Nichtchristen offen verletzt, fügte Faleh Tawil in einem Interview mit unserem Reporter hinzu. Die Amerikaner räumen denjenigen, die für die Freiheit kämpfen keine Rechte ein und missachten in diesen Fällen auch die Genferkonventionen, so Fahil Tawil.
Die USA haben das Romer-Abkommen über die Errichtung des Internationalen Strafgerichtshofes nicht unterzeichnet, sodass ein US-Militär die Menschenrechte missachten kann, ohne dem Internationalen Strafgerichtshof Frage und Antwort stehen zu müssen.
Hinweisend auf die Misshandlung der Gefangenen auf dem US- Stützpunkt von Guantanamo, sagte Tawil dass die USA der Menschenrechte in Wahrheit keine Bedeutung beimessen ...
http://www.irib.ir/worldservice/germanRA...richt5.htm
Zitieren
#2
http://blog.tagesschau.de/mehr.php?id=43_0_1_0_M
Zitat:Von EU-nuchen und Faschisten - Die deftige Wahlkampf-Sprache
Wo bitte sitzen die Faschisten? Im Weissen Haus oder in der Moschee? Glaub´ ich dem Thekennachbarn, sitzen sie in Washington und nicht in Teheran. Vier weitere Jahre Bush seien eine Gefahr fuer die Demokratie und den Weltfrieden. Sprache ist in den USA viel emotionaler, direkter, verletzender und ungeschuetzer als im gepflegten Europa, wenn es um Politik geht. Und nicht nur am Stammtisch auch bildhafter, vom Reich bis zur Achse des Boesen. Ausgerechnet die Konservativen sind dabei meist wenig political correct. Aber auch Bush-Kritiker sind keine Betschwestern (hoere Moore). Die republikanischen Wahlkaempfer haben jetzt das alte Europa ins Visier genommen – und damit den Neu-Aussenpolitiker Kerry, der auf die (europaeischen) Alliierten setzt im Kampf ums Weisse Haus.
....
Zitieren
#3
Doch keine Hinweise auf Terroranschläge in USA
Washington: Warnungen des Heimatschutzministeriums ohne Grundlage

http://www.heute.t-online.de/ZDFheute/a ... 99,00.html

Zitat:Fast zwei Wochen nach den dramatischen Warnungen vor Anschlägen auf Finanzinstitutionen hat die US-Regierung eingeräumt, dass es keine Hinweise auf unmittelbar bevorstehende Terrorangriffe gebe. Aus den Daten, die den Warnungen von Heimatschutzminister Tom Ridge zugrundelagen, gingen keine entsprechenden Informationen hervor, sagte ein Sprecher des Weißen Hauses.
Washington hatte am 1. August ungewöhnlich detaillierte Terrorwarnungen für renommierte Finanzeinrichtungen in New York, Washington und Newark erlassen. Die in Pakistan entdeckten Daten ließen außerdem keinen Terroranschlag im Zusammenhang mit der US-Präsidentenwahl im November vermuten, sagte ein weiterer Behördensprecher.
(ganze Meldung zitiert)

Tja ja ... wie ging die Geschichte mit dem Schafhirten noch, der dauernd das Dorf vor einem Wolf gewarnt hat?
Zitieren
#4
damit hat Bush halt kurzfristig den "Kerry-Schub" vom demokratischen Parteitag niedrig gehalten - aber bis zur Wahl wird das wohl nicht vorhalten, und nochmal ein solches Manöver .... (wie sagt das Schaf: määäähhh .....)
Zitieren
#5
Zitat:USA erwägen Klage vor WTO gegen Airbus-Hilfen
Samstag 14 August, 2004 10:30 CET



Seattle (Reuters) - US-Präsident George W. Bush erwägt eine Klage vor der Welthandelsorganisation (WTO) gegen finanzielle Hilfen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus.

"Ich habe den US-Handelsbeauftragten Robert Zoellick beauftragt, bei seinem Treffen im September mit europäischen Vertretern diesen zu sagen, dass wir die Subventionen als unfair betrachten und dass er alle Möglichkeiten ausschöpfen soll, diese Subventionen zu stoppen, darunter falls nötig auch der Gang vor die WTO", sagte Bush am Freitag in Seattle. Er hielt sich in der Stadt zu einer Wahlkampfveranstaltung auf und war zuvor mit Managern des Airbus-Konkurrenten Boeing zusammengekommen. Boeing war im vergangenen Jahr von Airbus als Weltmarktführer für Zivilflugzeuge abgelöst worden.
Quelle: http://www.reuters.de/newsPackageArticle.jhtml ... ction=news
Zitieren
#6
Zitat:Samstag, 8. Januar 2005
Folterer von Abu Ghoreib
Charles Graner vor Militärgericht

Vor einem Militärgericht in Texas hat der Prozess gegen den US-Soldaten Charles Graner wegen Folterungen irakischer Gefangener begonnen. Graner soll einer der Rädelsführer bei den Misshandlungen gewesen sein, mit denen im vergangenen Jahr in dem von den USA betriebenen Gefängnis Abu Ghoreib nahe Bagdad Häftlinge gequält wurden. .
Quelle:
http://www.n-tv.de/5474230.html
Zitieren
#7
Zitat:Bush sieht Sozialsystem der USA kollabieren
Washington (APA,ag) - Nach den Worten von US-Präsident Bush steht das soziale Sicherungssystem in Amerika vor dem Bankrott. "Wenn wir jetzt nicht handeln, bleiben der Regierung nur zwei Möglichkeiten: Dramatische Kürzungen bei den Auszahlungen oder massive Steuererhöhungen", sagte er am Samstag in seiner wöchentlichen Radioansprache.
Quelle:
http://www.nachrichten.at/apanews/apap/ ... 15c69f03fb


Zitat:Sonntag, 16. Januar 2005
"Nur zehn Jahre"
Graner verurteilt

Der mutmaßliche Rädelsführer bei den Gefangenenmisshandlungen im Bagdader Gefängnis Abu Ghoreib, der US- Unteroffizier Charles Graner, ist zu einer Haftstrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Dies entschied die Jury in dem Militärprozess in Fort Hood (Texas) am Samstag. Die Höchststrafe hätte 15 Jahren betragen.
Quelle:
http://www.n-tv.de/5477853.html
Zitieren
#8
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,336935,00.html

Zitat:Aufstand der Militärs

Von Siegesmund von Ilsemann und Georg Mascolo

Immer unverhohlener kritisieren US-Militärs ihren Einsatz im Irak. Von Pentagon-Chef Donald Rumsfeld verlangen sie mehr Personal für einen Sieg über die Aufständischen. Weil auch zunehmend mehr Reservisten und Nationalgardisten nach Bagdad müssen, sinken die Rekrutierungszahlen.
Zitieren
#9
Zitat:Wirbel um amerikanische Undercover-Mission im Iran

Laut einem Bericht des amerikanischen Star-Reporters Seymour Hersh sind US-Spezialeinheiten heimlich in den Iran eingedrungen und identifizieren Ziele für einen möglichen Angriff. Das Weiße Haus dementiert und sagt, der Bericht sei "voller Ungenauigkeiten".
Quelle:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 73,00.html
Zitieren
#10
Was glaubt Ihr wahren die Anmis schon im Iran?
Zitieren
#11
Zitat:Die Angst vor Terror ist groß

Schärfste Sicherheitsvorkehrungen bei Bushs Amtseinführung


Der Schock des 11. Septembers 2001 beherrscht in dieser Woche die Feierlichkeiten zur zweiten Amtseinführung von US-Präsident George W. Bush. Es gilt die höchste Alarmstufe, wenn Bush am Donnerstag auf den Stufen des Kapitols in Washington zusammen mit seinem Vizepräsidenten Dick Cheney vereidigt wird.
Quelle:
http://www.n24.de/politik/ausland/index ... 6540837377
Zitieren
#12
@Alex der Grosse

Sie dementieren den Bericht ja nicht. Es heißt ja nur er ist ungenau.
Ich denke die Amis haben sich schon mal umgeschaut im Iran. Hab von Tom Clansy mal das Buch "Mariens" gelesen. Da ist zum Schluß ein hypotetischer Kommondoeinsatz auf den Iran beschrieben. Es geht darum eine Fabrik zur Gewinnung von atomwaffenfähigen Plutonium zu zerstören. Könnte jetzt nicht mal so abwähgig sein.
Zitieren
#13
siehe dazu auch unseren Iran-Thread und http://www.tagesschau.de/aktuell/meldun ... F1,00.html
Zitieren
#14
Zitat:WELTWEITE UMFRAGE

Wer hat Angst vor George W. Bush?

US-Präsident Bush, der heute zum zweiten Mal feierlich ins Amt eingeführt wird, hat im Ausland ein schlechtes Image - fast überall. Eine Umfrage in 21 Ländern zeigt, dass 60 Prozent der Befragten durch Bushs Wiederwahl negative Auswirkungen für den Frieden und die Sicherheit in der Welt befürchten.
Quelle:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 59,00.html

Zitat:Donnerstag, 20. Januar 2005
Alarm in USA vor Amtseinführung
Terror-Gang aus China gesucht

US-Behörden haben einen Tag vor der Amtseinführung von US-Präsident George W. Bush eine Terrordrohung erhalten. Danach könnten sich vier Chinesen möglicherweise mit nuklearem Material im Gebiet von Boston aufhalten, warnten die Behörden am Mittwoch.
Quelle:
http://www.n-tv.de/5479844.html
Zitieren
#15
Es ist keine Überraschung dass die Türken meinen, dass Bush den Weltfreiden gefährdet. Aber trotzdem eine enorme Zahl 82%
Zitieren


Gehe zu: