Saturn und seine Monde
#1
http://www.welt.de/data/2004/05/29/284268.html
Zitat:"Cassini" auf Tuchfühlung mit dem Planeten Saturn
Die Raumsonde nähert sich dem Himmelskörper und liefert fast wöchentlich neue Fotos mit immer größerer Schärfe.
Pasadena - Seit Galilei im Jahr 1610 Saturns Ringsystem entdeckte und sechs Jahre später auch eine erste Skizze mit ihnen erstellte, fasziniert dieser Planet die Menschen mehr als die anderen Welten im Sonnensystem. Jetzt nähert sich die Raumsonde "Cassini" dem Himmelskörper und liefert fast wöchentlich neue Fotos mit immer größerer Schärfe. Nach fast sieben Jahren Reise durchs All wird die Sonde am 30. Juni in die Umlaufbahn um den Saturn einschwenken. Aus jetzt "nur" noch rund 27 Millionen Kilometer Entfernung enthüllt die Kamera an Bord neue Details. ....
Zitieren
#2
Cassini-Huygens approaching Saturn and Titan

http://www.esa.int/esaCP/SEMP0HHHZTD_index_0.html

Zitat:26 May 2004
ESA PR 28-2004. Launched in October 1997, the ESA/NASA Cassini-Huygens mission is currently heading for Saturn. While ESA’s Huygens probe will be the first ever to land on the surface of a moon in the outer Solar System, NASA’s Cassini orbiter will continue to explore Saturn and its rings.

After an almost seven-year journey and four gravity-assist swing-by manoeuvres the spacecraft will be inserted into its orbit around Saturn on 30 June (Pacific Daylight Time, 1 July CET) and reach its closest approach to Saturn. The Huygens probe will be detached from its mother ship on 25 December and land on Titan in January next year.
Wollen wir hoffen, daß Huygens mehr Glück beschieden ist als dem europäischen Marslander.

Link zur ESA Seite für dieses Projekt: http://saturn.esa.int (active as of 3 June 2004)
Zitieren
#3
Durch die Lücke ins Saturn-System
Cassini-Huygens-Mission geht in die heiße Phase - NASA und ESA optimistisch

http://www.heute.t-online.de/ZDFheute/a ... 48,00.html

Zitat:Am 30. Juni ist "Cassini-Huygens" am Ziel. Dann wird die europäisch-amerikanische Doppelsonde als allererstes Flugobjekt in das System des Planeten Saturn eintauchen. Die Sonde wird durch eine Lücke zwischen den F und G genannten Ringen des Saturns fliegen und in den kommenden vier Jahren den nach Jupiter zweitgrößten Planeten in unserem Sonnensystem 76 Mal umkreisen. Im Januar soll "Huygens" in die Atmosphäre des Saturn-Mondes Titan eindringen. (...)
Cassini-Huygens due to arrive at Saturn

http://www.esa.int/esaCP/SEMA7825WVD_index_0.html

Zitat:The NASA/ESA/ASI Cassini-Huygens spacecraft is due to arrive at Saturn on 1 July 2004. This will mark the end of the spacecraft's journey through the Solar System and the beginning of its tour of Saturn.

The spacecraft will approach Saturn from below the ring plane, and will cross through the large gap between the F Ring and G Ring. The spacecraft’s main engine will fire (or ‘burn’) shortly after passing through the rings to slow Cassini-Huygens enough to be captured by Saturn's gravity. This is called Saturn Orbit Insertion (SOI). (...)
.
http://www.nasa.gov/mission_pages/cassi ... index.html

Zitat:MISSION NEWS:
Cassini is now at Saturn's doorstep. Live coverage of the spacecraft's arrival begins at 9:30 p.m. EDT tonight, with first images expected tomorrow morning. (...)
UPCOMING EVENTS:
Briefings today at noon, 2 p.m. | + Full Briefing Schedule

Orbit Insertion highlights:
(all times are approximate in Eastern time)
9:10 p.m. -- Spacecraft turns to shield itself while crossing ring plane.
10:36 p.m. -- Engine begins 96-minute burn to slow spacecraft.
11:54 p.m. -- Cassini captured in Saturn orbit.
12:03 a.m. -- Closest approach to Saturn.
12:12 -12:22 a.m. -- Engine burn ends.
12:35 a.m. -- Spacecraft begins taking pictures of rings.
Around 8 a.m. -- First images sent to Earth. (...)
Quellen für NASA WebTV:
http://www.nasa.gov/multimedia/nasatv/MM_NTV_Web.html
http://www.unitedspacealliance.com/live/nasatv.htm
Zitieren
#4
http://www.heute.t-online.de/ZDFheute/a ... 44,00.html
Zitat:"Messerscharfe Ringkanten" und leere Zwischenräume

"Cassini-Huygens" schickt sensationelle Bilder von Saturn-Ringen


Die Ringe des Saturns sind viel deutlicher voneinander getrennt, als die Astronomen bisher angenommen haben. Dies zeigen die ersten Bilder, die die amerikanisch-europäische Sonde "Cassini-Huygens" zur Erde gefunkt hat. "Darauf ist deutlich wie nie zu sehen, wie messerscharf die Ringe an den Kanten abgeschnitten sind", sagte Michael Khan, Missions-Analyst beim Europäischen Raumfahrtkontrollzentrum (ESOC) am Freitag in Darmstadt. ...
Ordnung erstaunt Forscher
Dennoch werde die unglaubliche Dynamik des Gebildes deutlich. "Es ist erstaunlich, welche Ordnung dort im Wechselspiel von Magnet- und Gravitationsfeldern über Jahrmillionen geschaffen wurde", sagte Khan. "Mit den neuen Daten gibt es für Mathematiker noch für Jahrzehnte etwas zu rechnen." Auf einer Bilderfolge sei gut zu erkennen, wie der Mond "Pan" seine Umlaufbahn "sauber halte". Wegen dieser ordnenden Kraft werden die Saturn-Trabanten auch Schäfer-Monde genannt.
Zitieren
#5
http://www.faz.net/s/Rub6E2D1F09C983403 ... ezial.html
Zitat:Saturn-Bildergalerie
„Es ist jenseits aller Beschreibung“

30. Juli 2004 Die amerikanisch-europäische Doppelsonde „Cassini-Huygens“ hat seit ihrer Ankunft am Ringplaneten Saturn unerwartet klare und sensationelle Bilder zur Erde gesendet.

„Es ist jenseits aller Beschreibung. Es ist überwältigend. Ich bin überrascht, daß ich so überrascht bin von der Schönheit und Klarheit der Aufnahmen“, sagte die Leiterin des „Cassini“-Foto-Teams Carolyn Porco im Kontrollzentrum der amerikanischen Weltraumbehörde in Pasadena (US-Bundesstaat Kalifornien) schon am Tag der Ankunft „Cassinis“ am Saturn.

„Man könnte ein Fußballfeld erkennen“

„Die Auflösung ist so gut, daß man ein Fußballfeld erkennen könnte“, bewertete der Kölner Geophysik-Professor Fritz Neubauer die Bilder nach der Sichtung der ersten Rohdaten im europäischen Raumfahrtkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt.
.....
Zitieren
#6
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldun ... F3,00.html
Zitat:Raumfahrt
Zwei neue Saturn-Monde

Die europäisch-amerikanische Raumsonde "Cassini-Huygens" hat zwei weitere Monde des Ringplaneten Saturn entdeckt.
....
Neue Monde überraschend klein
Die beiden Trabanten mit den vorläufigen Namen S/2004 S1 und S2 hätten einen Durchmesser von nur drei und vier Kilometern und wären damit die kleinsten der zuvor bekannten 31 Monde, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Die bisher bekannten Trabanten, die den zweitgrößten Planeten des Sonnensystems umkreisen, sind im Durchmesser mindestens 20 Kilometer groß. Zur Überraschung der Forscher kreisen die beiden neuen, im Vergleich winzigen, Trabanten auch nicht innerhalb des Ringsystems um den Saturn, sondern zwischen den Bahnen der zwei großen Monde Mimas und Enceladus.

Mission geht jetzt erst richtig los
....
Stand: 17.08.2004 16:23 Uhr
Zitieren
#7
http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 56,00.html
Zitat:30. Oktober 2004

SATURNMOND TITAN

"Ein geologisch lebendiger Ort"

Ein rundes Becken, kilometerlange, sich schlängelnde Bänder und Hinweise auf Gewässer - die neuesten Fotos und Radaraufnahmen vom Mond Titan elektrisieren die Forscher. Herrschen auf dem Saturnbegleiter gar lebensfreundliche Bedingungen?
...
Zitieren
#8
Das klingt sehr interessant. Man hatte meines Wissens schon länger vermutet, daß es auf Titan Meere und Regen aus Methan geben könnte. Offenbar ist das jetzt nachgewiesen...
Zitieren
#9
Titan-Theorie ausgetrocknet

http://www.wissenschaft.de/wissen/news/246611.html

Zitat:Cassini konnte keine Anzeichen für vermutete flüssige Oberfläche auf dem Saturnmond entdecken

Der Saturnmond Titan ist wahrscheinlich genauso trocken wie alle anderen Himmelskörper im Sonnensystem – außer der Erde. Das zeigen die Daten, die die Raumsonde Cassini nach ihrem ersten Vorbeiflug Ende Oktober zur Erde zurückgefunkt hat, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist. (...)
Zitieren
#10
ESA-Sonde "Huygens" auf dem Weg zum Titan
Erfolgreiche Abtrennung von "Cassini" - Mission soll Aufschluss über Ursprung der Erde bringen

http://www.heute.t-online.de/ZDFheute/a ... 62,00.html

Zitat:Eine der spektakulärsten Missionen in der Geschichte der Raumfahrt ist am ersten Weihnachtstag in ihre entscheidende Phase getreten: Nach Angaben der europäischen Raumfahrtbehörde ESA trennte sich die Huygens-Sonde am frühen Morgen erfolgreich von ihrem amerikanisch-italienischen Mutterraumschiff "Cassini" und setzte allein den letzten Teil ihrer Reise zum Saturnmond Titan fort. (...)
Zitieren
#11
dazu berichtet auch die Tagesschau;
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldun ... AB,00.html
Zitat:Sonde "Huygens" nun solo auf dem Weg zum Titan
Sieben Jahre lang sind sie gemeinsam durchs All geschwirrt - doch nun haben sich ihre Wege getrennt. In den frühen Morgenstunden spaltete sich die Landesonde "Huygens" von ihrer Trägersonde "Cassini" ab. Das Manöver verlief nach Angaben der Europäischen Weltraumagentur Esa planmäßig. Wegen der Funkverzögerung erfuhr das Kontrollzentrum erst eine Stunde nach dem Manöver im All, das dieses geklappt hatte.

Um ihren jahrelangen Begleiter loszuwerden, zündete die "Cassini" Sprengbolzen, die mit Federn verbunden waren. Diese Federn lösten sich und stießen "Huygens" von der Muttersonde weg.

Ziel der Sonde "Huygens" ist nun der Saturnmond Titan. Die Mission ist eine Kooperation der Esa und der amerikanischen Weltraumbehörde Nasa. Die Esa baute "Huygens", die Nasa kümmerte sich um die Muttersonde "Cassini".

Titan schluckt "Huygens"
Zum Zeitpunkt der Trennung war "Huygens" etwa zwei Millionen Kilometer von Titan entfernt. Und bis sie ihr Ziel erreicht, wird es gut drei Wochen dauern: Erst am 14. Januar kreuzen sich die Umlaufbahnen - "Huygens" wird von der Atmosphäre Titans "geschluckt".

....
Wertvolle Erkenntnisse
Gewissheit haben die Weltraumforscher am 14. Januar. Dann gibt es hoffentlich wieder Funkkontakt - und wertvolle Erkenntnisse. Denn der zweitgrößte Mond unseres Sonnensystems ähnelt in seiner Beschaffenheit der Erde - wenn auch der von vor vier Milliarden Jahren.

Sechs wissenschaftliche Instrumente an Bord der Huygens sollen Informationen über Temperatur, Druck und Windgeschwindigkeiten liefern, auch die Luft und die physikalische Zusammensetzung der Oberfläche sollen untersucht werden.

Viel Zeit bleibt Huygens dabei allerdings nicht: Zwei Stunden dauert der Flug durch die Atmosphäre, dann wird die Sonde vermutlich auf der Oberfläche zerschellen.

Stand: 25.12.2004 08:15 Uhr
Zitieren
#12
http://www.tagesschau.de/thema/0,1186,O ... F1,00.html
Zitat:Sieben Jahre ist die Raumsonde "Cassini-Huygens" durch unser Sonnensystem geflogen. Mit der Landung auf dem wolkenverhangenen Saturn-Mond Titan ist der Höhepunkt der Mission erreicht.
Zum ersten Mal ist eine europäische Sonde auf einem Himmelskörper des äußeren Sonnensystems gelandet: "Huygens" setzte weich auf der Oberfläche des Saturn-Mondes Titan auf. Deutlich länger als erhofft funkte sie Daten zur Erde - die Esa hat die ersten Bilder von der Oberfläche veröffentlicht.
Zitieren
#13
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldun ... AB,00.html
Zitat:Raumfahrt

Auf dem Südpol des Saturns ist Sommer
Der Gasplanet Saturn hat auf seinem Südpol eine "Wärmemütze": Ein ungewöhnlich stabiler Wärmewirbel breitet sich dort in der oberen Atmosphäre aus. Das haben amerikanische Astronomen um Glenn S. Orton vom Jet Propulsion Laboratory der US-Raumfahrtbehörde Nasa in Pasadena mit dem Keck-Teleskop auf Hawaii herausgefunden. Die Wissenschaftler hatten die Wolkenformationen des zweitgrößten Planeten unseres Sonnensystems im infraroten Spektralbereich untersucht. Da der Südpol seit 15 Jahren ununterbrochen von der Sonne beschienen wird, ist die Sonnenstrahlung vermutlich die Ursache für den warmen Fleck.
...
Stand: 04.02.2005 07:44 Uhr
und http://www.tagesschau.de/thema/0,1186,O ... AV,00.html
Zitat:Dossier: "Huygens"-Besuch auf Titan
Zitieren
#14
Red spot on Titan baffles scientists

http://www.esa.int/esaCP/SEM5R70DU8E_index_0.html

Zitat:The NASA/ESA/ASI Cassini spacecraft has identified an unusual bright spot on Saturn's moon Titan that is mystifying scientists. The spot is approximately the size of Ireland, and is just south-east of the bright region called Xanadu. (...)
Zitieren
#15
Zitat:Cyprinide postete
http://www.scienceticker.info/news/EEFF ... cTXN.shtml

Die Fontänen des Enceladus
Zitat:Dampfende Schneebälle dürften auf der Erde eher selten sein. Ganz anders der Saturnmond Enceladus, belegen neue Bilder der Sonde Cassini. Aufgenommen im Gegenlicht, zeigen sie feine Ströme von Eispartikeln und Wasserdampf, die der eisige Mond ins All schickt.
ein tolles Photo bei dem Artikel dabei!
Zitieren


Gehe zu: