Syrien
#1
und weil die Amis nicht genug Ärger im Irak haben gehts auch noch weiter
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 79,00.html
Zitat:SANKTIONEN

Bush nimmt Syrien ins Visier

Noch in dieser Woche wird US-Präsident George W. Bush vermutlich Wirtschaftssanktionen gegen Syrien verhängen. Washington wirft Damaskus vor, den internationalen Terrorismus zu unterstützen.
Fällt Georgie denn nicht mal eine bessere Ausrede ein? :frag:
Langsam wirds nur noch dümmlich. Syrien hat mit Al-Quaida genauso viel zu tun wie Saddams Irak - nämlich nichts ....:oah:
ach so ja, jeder der gegen die US-Invasion des Irak ist gehört in eine Reihe mit den Terroristen ..... :evil:
Zitieren
#2
Jaja Georgie macht sich beliebt in der Region naja was solls den Heuchelein des Bush Jr. glaubt eh keine Sau mehr.
Zitieren
#3
und ist der Ruf erst ruiniert, lebt sichs besser ungeniert ....:motz:
Zitieren
#4
http://www.iribnews.ir/Full_en.asp?news_id=204390&n=18

Zitat:Iran to help Syria fight US sanction

Damascus, May 18 - Iran's Minister of Transportation Ahmad Khorram said that Iran will transfer its experiences on fighting the US sanctions to Syria.

He made the remark Monday night in damascus airport where he was officially welcomed with his Syrian counterpart Makram Ubayd.

He voiced Iran's readiness to transfer to Syria technical knowhow and the latest technological achievements in repairing airplanes, building and repairing railway wagons, manufacturing cars and other experiences in different industrial areas.

He said he will discuss ways of forming and putting in practice the joint transportation commission already agreed upon with the Syrian officials.

He also noted that Iran and Syria are to cooperate in three areas of road, railway and air transportation.

Ubayd, too, said that in the present conditions where Syria is facing fresh sanctions by the US, it certainly expects Iran to continue with its help to the country.

Pointing to mutual cooperation and very close ties existing between the two countries, he hoped the relations further expand in future.
Zitieren
#5
Zwar nicht Topaktuell aber immerhin interessannt

Zitat:Kreise: Atomverkäufe von Pakistan an Syrien vermutet


Wien (Reuters) - Die Internationale Atomenergie-Behörde (IAEA) untersucht nach Angaben aus Kreisen in Wien, ob Pakistan Maschinen an Syrien verkauft hat, die zum Bau von Atomwaffen benutzt werden könnten.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag aus den Kreisen erfuhr, liegen Berichte vor, dass der Vater der pakistanischen Atombombe, Abdul Qadeer Khan, Ende der 90er Jahre wiederholt mit syrischen Vertretern zusammengekommen sei. Dabei sei es um den Verkauf von Anlagen zur Gewinnung von hochangereichertem Uran gegangen. Weder Syrien noch die IAEA nahmen zu den Angaben Stellung. Syrien hat Vorwürfe zurückgewiesen, es strebe nach Atomwaffen.
Quelle: http://www.reuters.de/newsPackageArticle.jhtml ... ction=news

Zitat:ai wirft Syrien Kinder-Folter vor
BEIRUT ap Die Menschenrechtsorganisation amnesty international (ai) hat Syrien am Dienstag vorgeworfen, mehr als 20 Kinder in Gefängnissen zu foltern. Die Organisation sei "sehr beunruhigt" über Berichte, wonach die im März festgenommenen kurdischen Kinder im Alter von 14 bis 17 Jahren körperlich misshandelt und seit Monaten in Einzelhaft gehalten würden, erklärte ai in einer Stellungnahme. Die Kinder wurden während der Unruhen im März festgenommen. Bei den blutigen Auseinandersetzungen zwischen Syrern kurdischer und arabischer Abstammung waren 25 Menschen getötet und mehr als 100 verletzt worden. Auslöser waren Krawalle nach einem Fußballspiel gewesen. Nach Angaben syrischer Menschenrechtsgruppen sind wegen angeblicher Beteiligung an den Unruhen noch immer hunderte Kurden inhaftiert.
Quelle: http://www.taz.de/pt/2004/07/01/a0138.nf/text.ges,1
Zitieren
#6
nun die USA können über all in der Welt mit irgendeiner ausrede Intervenieren , wenn man sich die Letzten 100 jahre anschaut hat niemand öfters Krieg geführt als die USA , die Hackordnung müste inzwichen klar sein .

die der Verlogenheit das beherschen auch die kleinen Staaten siehe Syrien die Besetzung des Libanon , bisher hat Syrien erklärt sie würden abziehen wenn die Isarelis auch gehen das haben sie getann haben den Süden des Libanon verlassen nur die Syrer denken nicht an abzug .

Ich bin kein merika Freund aber mir ist die USA als Weltmacht nr.1 Lieber
als Adolfs Deutschland , oder Sowjetunion , oder China , oder IRAN oder Saudi-Arabien , oder Türkei

jeder ist doch verlogen nur hat nicht jeder die Millitärische und wirtschaftliche Macht so frei zu handeln ,

An die Adresse der Musslime hier ihr habt euch aber über den -Kosovo -Krieg nicht beschwert oder ??
Zitieren
#7
Also ich wäre für eine Supermacht Türkei oder Iran hab nichts dagegen.:evil:
Viel schlechter als die Amis werden die es ja nich machen ich mein Atombomben werden die bestimmt nich werfen wie die Amis oder mit B52 Bombern alles plattmachen,viel falsch können die nich machen.
Mocket geile Denkeweise "an die Adresse der Muslime" hrhrhr.Big Grin
Außerdem ist das gelaber :ot: oder nich.


MfG Azze
Zitieren
#8
Das Thema heisst Syrien und nicht welches Land wäre eine bessere Supermacht als die USA !

Alles andere als Syrien ist hier :ot:
Zitieren
#9
Zitat:Lukaschenko will Beziehungen mit Syrien intensivieren


Die Beziehungen zwischen Weißrussland und Syrien sollen intensiviert werden. Das sagte der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko bei einem Treffen mit dem syrischen Parlamentspräsidenten Mahmud al-Abrash, der in Minsk zu Besuch weilt.

„Wir möchten sehr, dass die Vereinbarungen, die im Laufe meines Treffens mit dem syrischen Präsidenten Bashar al-Asad getroffen wurden, in nächster Zeit umgesetzt werden. Wenn es Vereinbarungen gibt, die an ihrer Aktualität verloren haben, so müssen sie revidiert werden bzw. man muss auf sie verzichten", so Lukaschenko. Er versicherte weiter, Weißrussland erfülle „alle Vereinbarungen, die im Interesse Syriens liegen, wenn der Willen zu ihrer Umsetzung besteht".
Quelle: http://russlandonline.ru/rupol0010/more ... ditem=1087
Zitieren
#10
Zitat:SYRIA BELIEVED TO HAVE CENTRIFUGES


WASHINGTON [MENL] -- The United States has assessed that Syria acquired components for centrifuges for the enrichment of uranium in what could be the most significant step in that Arab country's nascent nuclear weapons program.

U.S. officials said Syria was believed to have been a client of a nuclear smuggling network led by Pakistani nuclear chief Abdul Qadeer Khan. They said the U.S. intelligence community obtained evidence that the Khan network sold and delivered components for an unspecified number of Pakistani-designed P1 centrifuges to Syria.

Khan was said to have sold nuclear technology and components to such countries as Iran, Libya and North Korea. But the officials said Damascus through Firas Tlas, the son of Syrian Defense Minister Mustafa Tlas, became a customer of Khan in 2001.

The centrifuge components and other nuclear equipment were ordered by the Iraqi regime of Saddam Hussein via Syria, officials said. The centrifuges and nuclear equipment were said to have reached Iraq through Syria and deliveries might have continued after the fall of the Saddam regime in April 2003.
Quelle: http://www.menewsline.com/stories/2004/ ... _26_3.html


Zitat:SYRIA PUSHES ISLAMISTS TO IRAQ


LONDON [MENL] -- The regime of Syrian President Bashar Assad has pursued a policy of exporting Islamic unrest to neighboring Syria.

Islamic sources in contact with opposition groups in Syria said the Assad regime has encouraged Islamic insurgents to relocate in Iraq and fight the U.S.-led coalition in that country. The sources said Assad has assured these insurgents safe passage to and from Iraq in an effort to prevent Islamic unrest in his country.

Sheik Omar Bakri Mohammed, a Syrian native and Islamic exile in London, said Assad's policy has been successful. Mohammed, founder of the Al Qaida-inspired Al Muhajiroun, pointed out that Islamic insurgents have not attacked the Syrian regime in about 20 years. In June, Syria reported an Islamic attack in Damascus, but Western intelligence agencies have raised doubts.

"That is because they [Islamic insurgents] are busy elsewhere, particularly in Iraq," Mohammed said in an interview to the Washington-based Jamestown Foundation.
Quelle: http://www.menewsline.com/stories/2004/ ... _26_1.html
Zitieren
#11
Zitat:Fischer: Syrien muss schärferen Waffenvertrags-Text akzeptieren
Sonntag 29 August, 2004 10:43 CET



Damaskus (Reuters) - Die Europäische Union (EU) wird nach Angaben von Bundesaußenminister Joschka Fischer mit Syrien einen Hilfs- und Handelspakt nur dann vereinbaren, wenn das Land auf Massenvernichtungswaffen verzichtet.

Die EU habe ein Interesse an einem Abschluss des Assoziierungsabkommens, entscheidend sei aber, dass der Punkt Massenvernichtungswaffen ebenfalls akzeptiert werde, sagte Fischer am Samstag in Damaskus nach einem Treffen mit den syrischen Außenminister Faruk al-Scharaa.
Quelle: http://www.reuters.de/newsPackageArticl ... ction=news


Zitat:Fischer mahnt Menschenrechte in Syrien an

Außenminister Joschka Fischer hat während seiner politischen Gespräche in Syrien auch das Thema Menschenrechte angesprochen. Er hoffe, dass sich die Lage im Hinblick auf demokratische Strukturen und Menschenrechte verbessere, sagte Fischer anschließend vor Journalisten in der Hauptstadt Damaskus. Die Treffen mit Präsident Baschar el Assad und Außenminister Faruk el Schara wertete der deutsche Außenminister trotz einiger Meinungsverschiedenheiten als offen und konstruktiv. Er forderte Syrien dazu auf, aktiv am Friedensprozess zwischen Israel und den Palästinensern sowie bei der Lösung des Irak-Konflikts mitzuarbeiten. Die Führung in Damaskus betonte ihrerseits ihr Interesse an einem Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland und der EU.
Quelle: http://www.dw-world.de/german/0,3367,29 ... 16,00.html
Zitieren
#12
Zitat:Die Führung in Damaskus betonte ihrerseits ihr Interesse an einem Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland
Toll! Da wünscht ein Staat, den man als baathistisches Gebildet bezeichnen kann, sich bessere Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland. Ich wage zu bezweifeln, daß es eine gute Idee wäre, auf diesen Wunsch einzugehen. Im Gegenteil - es wäre Wahnsinn. Syrien ist nicht nur eine Diktatur, in der man leicht im KZ landen kann, es strebt auch nach dem Besitz von Atomwaffen - über B- und C-Waffen verfügt es bereits - und beherbergt und unterstützt Terroristen.
Syrien kommt der Definition eines "Schurkenstaates" schon sehr nahe, und aus diesem Grund wäre es schon keine gute Idee, wirtschaftlich stärker mit Syrien zusammenzuarbeiten. Man muß bedenken, welche Erfahrungen man in dieser Hinsicht auch mit dem Irak des Saddam Hussein oder auch mit dem Iran gemacht hat.
Zitieren
#13
Tiger ich bin auch ganz deiner Meinung, Syrien nimmt überhaupt im ganzen Nahost-Konflikt keine kostruktive Haltung an. Das Land unterstützt Palästinensische Terrorgruppen sowie auch die Hizbullah und trägt damit zu einem gewissen Teil Schuld an der jetzigen Intifada. Syrien erkennt auch den Staat Israel nicht an, ganz im Gegenteil es fordert die Zerschlagung Israel.

Wenn man im interesse des Friedens handeln will soll man nicht mit der jetzigen Baath-Regierung zusammenarbeiten.
Zitieren
#14
Zitat:CHINA, SYRIA LAUNCH FIRST OIL VENTURE


NICOSIA [MENL] -- China and Syria have launched their first joint oil venture.

The Sino-Syrian Kawkab Oil Co. said it would develop an old oil field in northeastern Syria. The new company was formed by China National Oil and Gas Exploration and Development Corp. and the Syrian Oil Co. -- each of which has an equal stake in Sino-Syrian.

The first Sino-Syrian project called for the resumption of activities at the Gbeibe oil field, 600 kilometers northeast of Damascus. China National won the Gbeibe project in 2001, defeating competitors from Canada, Russia and the United States. Syria was said to have a daily oil output of 500,000 barrels per day.

"This was a good beginning in oil cooperation between the two countries," Syrian Oil Minister Ibrahim Haddad said.
Quelle: http://www.menewsline.com/stories/2004/ ... _12_4.html
Zitieren
#15
Zitat:Tiger postete
Da wünscht ein Staat, den man als baathistisches Gebildet bezeichnen kann, sich bessere Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland. Ich wage zu bezweifeln, daß es eine gute Idee wäre, auf diesen Wunsch einzugehen. Im Gegenteil - es wäre Wahnsinn.
genau dieser Meinung bin ich auch.Außerdem halte ich es für besser wenn man gegen dieses Land Militärisch vorgeht.Dies wäre ein fortschritt für den Nahost Friedensplan.Außerdem dafr man nicht zulassen das solche Staaten Terroristen unterstützen.

Ich hoffe das die USA und ihre verbündeten hier was unternehmen, undzwar so schnell wie möglich, bevor das Land noch an Massenvernichtungswaffen ran kommt!

Zitat:mocket postete
Ich bin kein merika Freund aber mir ist die USA als Weltmacht nr.1 Lieber
als Adolfs Deutschland , oder Sowjetunion , oder China , oder IRAN oder Saudi-Arabien , oder Türkei

An die Adresse der Musslime hier ihr habt euch aber über den -Kosovo -Krieg nicht beschwert oder ??
Was ist denn das für eine Antwort?!!

Du nennst die Türkei in einem Atemzug mit solchen Terrorstaaten wie das 3. Reich oder dem Iran.Was ist denn das für eine Art?!

Und mit dem Kosovo krieg meinst du wohl den Nato Angriff gegen die Serben.
Falls du es nciht wusstest, was ich nicht glaube, die Serben haben Masenmörder begangen.Am schlimmsten waren hiervon die Bosnier betroffen.

Die NATO müsste schneller eingreifen, aber vielleicht haben sie das nicht getan weil Moslems und nicht Christen umgebracht worden sind?!!(Könnte ich jetzt sagen, tue ich aber nicht...:evilSmile
Zitieren


Gehe zu: