UCAV / UAV (Drohnen)
#16
Zitat:EADS To Buy Drone Technology from Israel’s IAI: Report
By AGENCE FRANCE-PRESSE, PARIS


The European Aeronautic, Defence and Space Company will soon sign a contract to buy unmanned drone aircraft technology from Israel Aircraft Industries (IAI) for $150-200 million (121.5-161.9 million euros), the French daily Les Echos reported Aug. 16.

The deal is part of EADS’ development of a drone program for the French government, and would represent the largest defense equipment contract between France and Israel since 1967, the report said, without naming sources.

EADS was not immediately available for comment on the report.
Quelle: http://www.defensenews.com/story.php?F=3130237&C=europe
Zitieren
#17
http://www.defense-aerospace.com/cgi-bi ... =jdc_inter

Zitat:Saab Conducts Autonomous Take-Off and Landing of the SHARC Technical Demonstrator

(Source: Saab AB; issued Sept. 2, 2004)

On Wednesday August 25, Saab conducted its first totally autonomous flight with its unmanned aerial vehicle, the SHARC technical demonstrator. SHARC took off, flew and landed completely according to plan, and Saab can now count itself among the few companies to succeed in conducting a totally autonomous flight.
...
Zitieren
#18
Thales UK hat vor einiger Zeit das UK Watchkeeperprogramm im Wert von 400 Millionen Pfund gewonnen.
http://www.forum-sicherheitspolitik.org/show ... 1094214192
Zitieren
#19
Ich hätte da mal ein paar fragen:

Zuerst mal damit ich es entlich verstehe:Muss ein UCAV von einem "Piloten" gesteuert werden oder kann es auch alleine operieren?

Ich verstehe nicht ganz was die UCAV so besonders macht?Bei den UAV ist es klar das sie super zu aufklärung sind aber:
NACHTEILE
1.Die UCAV können nur sehr wenig waffen mitführen!!!
2.Soweit ich weiss nur "normale Bomben"
3.Begrenzte reichweite
4.Keine Luft-Luft bewaffnung!
5.Keine Täuschkörper etc. =Schutzlos

Vorteil
1.Kein Pilot=Menschenleben werden nicht geopfert,man stark verteidigte ziele sofort angreiffen.
Zitieren
#20
Zitat:Zuerst mal damit ich es entlich verstehe:Muss ein UCAV von einem "Piloten" gesteuert werden oder kann es auch alleine operieren?

Ich verstehe nicht ganz was die UCAV so besonders macht?Bei den UAV ist es klar das sie super zu aufklärung sind aber:
NACHTEILE
1.Die UCAV können nur sehr wenig waffen mitführen!!!
2.Soweit ich weiss nur "normale Bomben"
3.Begrenzte reichweite
4.Keine Luft-Luft bewaffnung!
5.Keine Täuschkörper etc. =Schutzlos
Die Steuerung ist variabel. Das UAV/UCAV kann völlig autonom fliegen, wobei die Flexibilität von der Qualität der KI abhängig ist (Marschflugkörper tun letztendlich das gleiche, insbesondere die neuesten Versionen sind sehr flexibel in ihrem Angriffsverhalten). Eine Steuerung durch einen Bediener am Boden ist natürlich ebenfalls möglich, was einige Vorteile hat (insbesondere die menschliche Intuition), allerdings auch anfälliger gegen Störmaßnahmen. Letztendlich hängt es vom Modell ab. Das X-45 UCAV zb. fliegt völlig autonom und führt ebenso die Angriffe selbstständig durch. Die Eingaben durch Mission Control beziehen sich nur auf Missionsupdates sowie die Versorgung mit neuen Navigationsdaten, falls erforderlich, zB. für Primär- und Sekundärziele.

Um auf die einzelnen Punkte einzugehen:

1. Ja, zur Zeit ist das richtig, allerdings ist in dieser Hinsicht auf absehbare Zeit (ca. 5 bis 10 Jahre) eine erhebliche Steigerung zu erwarten. Beachte, dass UCAV noch in den Kinderschuhen stecken, so wie das Flugzeug vor hundert Jahren. Die neuere Version der X-45 zB. hat bereits zwei interne Waffenschächte und können zB. bereits zwei JDAMS tragen oder eine größere Zahl kompakterer Waffensysteme. Hier sind auch die Kosten im Vergleich zum Flugzeug wichtig...wenn ich für einen Jagdbomber drei UCAV einsetzen kann (finanziell gesehen), ist die geringere Bewaffnung nicht so problematisch.



2. Das kommt drauf an, was du unter "normal" verstehst. Vorgesehen bei X-45 und X-47 ist auch die Ausrüstung mit einer Anzahl an "intelligenten" Waffensystemen wie JDAM oder dem noch zu entwickelnden Low Cost Autonomous Attack System (LOCAAS).

3. Ebenfalls ein Punkt, der noch der Entwicklung unterliegt. Wenn die Systeme größer werden (und das werden sie), können sie auch mehr Treibstoff aufnehmen und entsprechend weiter fliegen. Die X-45B wird bereits einen Einsatzradius von 2400 km haben, das ist doch schon recht ordentlich. Im übrigen wird etwa die X-45B bereits luftbetankbar sein.

4. Derzeit sind UCAV vor allem für die Strike-Rolle vorgesehen, weil hier der Vorteil autonomer Systeme gegen seine Nachteile erheblich höher ist. Ich denke da an risikoreiche Missionen wie die Bekämpfung von Radaranlagen oder Kommandozentren. Im Luftkampf ist die menschliche Intuition verbunden mit einer hohen Beweglichkeit/Wendigkeit/Geschwindigkeit immer noch das Maß der Dinge. Diese Fähigkeiten werden durch UCAV derzeit nicht erreicht. Aber die Zeiten werden sich sicher ändern. Im übrigen sehe ich eine minimale Selbstschutzbewaffnung bei größeren UCAV als sehr wahrscheinlich an, woran sollte das denn scheitern außer vielleicht am Kosten-Nutzen-Prinzip?

5. Momentan konzentriert man sich auf die Primärefordernisse: angemessene Reichweite, Geschwindigkeit, Traglast, Avionik. Zum Selbstschutz besitzen X-45/47 bereits erhebliche Stealth-Eigenschaften für die Reduzierung der (eh schon kleineren) Signatur. Ich wüsste nicht, wieso die Einrüstung eines Chaff/Flare-Systems zB. schwierig sein sollte. Hier verweise ich ebenso wie beim Luft-Luft-Kampf auf die enge Kosten-Nutzen-Rechnung bei der Entwicklung der UCAV. Sie sollen keine kompletten Flugzeuge sein, sondern ihre Mission effektiv ausführen können unter Auschluss des Risikos, den Piloten zu verlieren. Alles, was darüber hinaus geht, ist nicht erforderlich bzw. macht das System unrentabel.

Infos über X-45/47:

http://www.airforce-technology.com/proj ... index.html
http://www.airforce-technology.com/proj ... index.html
Zitieren
#21
Hier ist einer Reihe von unbemannten Flugzeugen für Aufklärungszwecken die von Suchoj für das russ.Militär entwickelt wurden.

Zond-1 (Flugsicherung und Kommunikationsübertragung)
Zond-2 (Luftüberwachung (AWACS)
Zond-3 (Version mit Turboprop- oder Kolbenmotor)

Fotos:
http://maks.sukhoi.ru/media/photo/maks2 ... 3d1106.jpg

Es werden auch unbemannten Flugzeuge für Kampfeinsätze von verschiedenen russ. Firmen (Suchoj,Tupolew,Kamov...) entwickelt aber leider gibt es kaum Informationen oder Fotos über diese Flugzeuge.>Sad
Zitieren
#22
Zitat:Tomahawk postete
Ich glaube in Deutschland ist zu diesem Thema vorallem die unbemannte Kampfdrohne "TAIFUN" zu nennen.
taifun ist gestorben, wird nicht angeschafft.
Zitieren
#23
Gibts bei den Russen keine Pläne für UCAVs???
Ist es jetzt aus mit TAIFUN?Schade!
Zitieren
#24
ja ist aus mit taifun, schon seit monaten.
die bw hat einfach zuviele projekte die dann im endstadium immer teurer werden.
Zitieren
#25
Zitat:Gibts bei den Russen keine Pläne für UCAVs???
Die Russen entwickeln auch UCAVs aber es gibt überhaupt keine Info's über den Entwicklungsstand und von welchen OKB's diese entwickelt werden!
Zitieren
#26
Ich habe mal was von einem UCAV von Suchoj gehört,habe aber auch keine Informationen.
Zitieren
#27
http://www.defense-aerospace.com/cgi-bi ... =jdc_inter

Zitat:UCAV Development: More Programmes than Ever


(Source: Frost & Sullivan; issued Oct. 19, 2004)


As is the case with Unmanned Aerial Vehicles (UAVs), the Unmanned Combat Aerial Vehicle (UCAV) progress gap between the U.S. and Europe is widening, with time running out for a cost-effective European solution.

In June 2004, the BAE Systems Chief Executive, Mike Turner, called upon European industry to co-operate more, after expressing concern that Europe has fallen behind the United States in UCAV development.

This week, the U.S. UCAV leader, the Boeing Company, received an award allowing it to continue the development of the X-45C segment of its J-UCAS program for the next five years, with the first flight of the X-45 scheduled for early 2007. Lockheed Martin’s team with key partner Bell Helicopters, are continuing the Unmanned Combat Armed Rotorcraft (UCAR) program, designed to conduct reconnaissance and combat missions.

As well as UCAV programs, U.S. modifications to existing long-endurance UAVs, such as arming the General Atomics "Predator" and the Israel Aircraft Industries/Northrop Grumman "Hunter" UAVs with air-to-ground missiles, are becoming more frequent.

According to the U.S. Department of Defence (DoD), over $4 billion has been allocated over the next five years to UCAV and UCAR development. With the cancellation of the Comanche helicopter project and the probable scaling back of Joint Strike Fighter numbers, it is likely that UCAV investment will increase.

European UCAV programs are being seen in the form of the EUR 300 million Neuron, the French-led European UCAV consortium, with major contributions likely to come from Sweden’s Saab Aerospace, Greece’s Hellenic Aerospace Industry and other industry from Germany and Italy.
....
Zitieren
#28
Ich kann nur hoffen dass bei UCAV GB ein eigenes Design entwickelt und dann baut, JSF war gut für den Profit und Subunits, aber für das Design muss mehr getan werden.
Zitieren
#29
Zitat:European UCAV programs are being seen in the form of the EUR 300 million Neuron, the French-led European UCAV consortium, with major contributions likely to come from Sweden’s Saab Aerospace, Greece’s Hellenic Aerospace Industry and other industry from Germany and Italy.
Hat jemand genauere Info über dieses "Neuron"-Projekt? Gibts da einen Demonstrator oder irgendwelche Eckdaten?


Zitat:Ich kann nur hoffen dass bei UCAV GB ein eigenes Design entwickelt und dann baut, JSF war gut für den Profit und Subunits, aber für das Design muss mehr getan werden.
Deinen Patriotismus in Ehren, aber ich bezweifle ernsthaft, dass sich GB angesichts seiner aktuellen Haushaltslage im Verteidigungsetat die eigenständige Entwicklung eines UCAV leisten könnte. Die sollen erstmal das Geld für Batch 3 beim EF auf die Seite legen, bevor weitergehend geträumt wird...

Aber gabs nicht mal einen Entwurf für ein britisches UCAV? Meine mich an sowas bzw. an ein Bild davon zu erinnern. Sah den amerikanischen Projekten a la X-45 nicht unähnlich.
Zitieren
#30
@ Turin & Rob Mal abwarten. Wenn dann käme ein solches Projekt eh erst 2018 in die heiße Phase, und da fließt viel Wasser noch die Themse, den Euphrat und den Rhein runter. Da iss Irak sehr wahrscheinlich Geschichte und der Ef auch schon als Batch 3 draussen, wenn.
Zitieren


Gehe zu: