Die russische Marine
#16
http://english.pravda.ru/main/18/88/351/11952_navy.html
Zitat:Russia No Longer Needs Aircraft-Carriers
02/03/2004 11:44
Navy Commander-in-Chief, Admiral Vladimir Kuroyedov says that Russia gives up production of bigger class vessels so typical of the Soviet epoch
The RF Defense Ministry has developed a plan of the Navy development for the period till 2040-2050, Gazeta reports. Basic theses of the plan are disavowal of protection of Russia's interests in oceans and consequently switching to production of smaller vessels navigating within the limits of 500-meters territorial waters zone.
Zitieren
#17
Zitat:500-meters territorial waters zone.
ummm .... 500 meter, das werden dann Kampfschwimmreifen sein. Vielleicht ergänzt durch schwerbewaffnete Schwimmflügeleinheiten - aus finanzieller Sicht sicherlich eine gute Idee.
Wie auch immer, weiß nicht, ob das aus russischer Sicht klug ist, sich als braunwasser-Marine positionieren zu wollen und alle weiteren Ambitionen aufzugeben.
Ich kanns mir auch irgendwie nicht richtig vorstellen ....

S.
Zitieren
#18
Und aus welchem Boot soll in 6.000 Metern Tiefe noch jemand geborgen werden? Selbst die Alfa´s werden mit einer Max.-tauchtiefe von 900 Metern angegeben was eine Zerstörungstiefe (übliche Berechnung max + 30%) von vermutlich ca. 1.200 Metern bedeutet. Darunter dürfte es keine Überlebenden geben...
Zitieren
#19
Moin moin Leute,

wie ist eigentlich der neueste Stand bzgl. der Severodvinsk-Klasse SSN? Laut Weyer sind zwei davon seit 93 und 95 im Bau. Aufgrund finanzieller Engpässe wurde der allerdings mehrfach gestoppt. Die Dinger sind mit 13.800t auch nicht gerade klein. Welche VLS-Flugkörper sind vorgesehen?
Ist die letzte Oscar II eigentlich fertig oder ist deren Bau auch eingestellt?
Die Borej sollen ja eine navalisierte Topol-M-Version bekommen, da die ursprünglich vorgesehene SS-N-28 (SS-N-20 mod.) bei den Tests versagt hat. Wie ist hier der Stand? Hat es schon Testschüsse mit dem neuen FK gegeben?
Ansonsten bauen die Russen wohl nur noch max. Fregatten-Größe (ist 2. Neustrashimyj schon fertig, Steregushchij-Klasse schon im Bau?). Allerdings wird die Kuznecov wohl noch längere Zeit ID sein. Genauso wie ein Teil der Kirovs.

MfG
Sophie X
Zitieren
#20
@Sophie X
Nach meinem Kenntnisstand soll es noch mindestens ein unfertiges SSGN der Oscar II-Klasse geben. Ich weiß aber nicht, wie weit es fortgeschritten ist. Wenn ich mich recht entsinne, ist ja relativ kurze Zeit nach dem Untergang der "Kursk" ein neues SSGN der Oscar II-Klasse vom Stapel gelaufen.
Zitieren
#21
Tiger,

Du meinst sicher die K-139/Belgorod (seit 92 IB, 9/99 Stapellauf). Soll aber laut Weyer seit 10/01 aufgelegt sein. Würde mich halt interessieren, ob der Bau weiter geht. Im Internet habe ich bisher keine aktuellen Informationen gefunden und die JDW hat ebenfalls nichts erhellendes in den letzten Monaten gebracht. Vielleicht hat einer von Euch ja eine aktuelle Ausgabe der sauteuren Jane's Fighting Ships oder Combat Fleets of the World zur Hand? :rofl:

MfG
Sophie X
Zitieren
#22
17:40 - Atom-U-Boot auf Kiel gelegt


In Sewerodwinsk fand am Freitag die Kiellegung des Atom-U-Boots „Alexander Newski“ statt. 2008 soll das Kriegsschiff vom Stapel laufen. Mehr als 200 Organisationen und Firmen sind in dieses vom Zentralen Konstruktions-Büro „Rubin“ ausgearbeitete Projekt involviert. Angaben zu taktischen Daten und den Baukosten wurden laut RIA Novosti nicht gemacht. Das Schiff wird wahrscheinlich in den Bestand der Nordmeerflotte eingehen. (sb)

http://www.russland-news.de/
Zitieren
#23
so wie ich das einschätze ist die Reduzierung auf die
Zitat:500-meters territorial waters zone
:daumen:
lediglich eine vorübergehende, aufgrund der finanziellen Probleme notwendige Reduktion;

das liegt auch Nahe: mit Ausnahme der langen Küsten zum Nordpolarmeer (das durch Eismassen lange Monate nicht passierbar ist) hat Russland nur wenige ganzjähirig nutzbare Häfen - über die Ostsee (ein ausgesprochenes Binnenmehr), Murmansk (Nordatlantik) oder Wladiwostok (Pazifik) kann man aber eines gemeinsam sagen: da ist keine besonders gute Ausgangslage für eine weltweit operierende Flotte gegeben;
unter Berücksichtigung der Vereisung und der vorgelagerten Küsten und Inseln könnten man fast durchgehend von einer "Binnenmeerlage" sprechen;
Russland kann sich also zur Verteidigung der eigenen Küsten wirklich auf eine 500 km-Kampfzone beschränken, die dann auch nur punktuell vor den Häfen erteidigt werden müsste;

die Kiellegung neuer Atom-U-Boote und der weitere Einsatz des letzten russischen Trägers - um das teuer erworbene know how zu behalten - zeigen, dass die Marine die Ambitionen in Richtung einer weltweit operierenden Navy nicht aufgehoben sondern nur aufgeschoben hat.
Zitieren
#24
Zitat:Sophie X postete
Tiger,

Vielleicht hat einer von Euch ja eine aktuelle Ausgabe der sauteuren Jane's Fighting Ships oder Combat Fleets of the World zur Hand? :rofl:

MfG
Sophie X
Einigermassen auktell, d.h. knapp ein Jahr alt, sagt der World Defence Almanac 2003 (Mönch Verlag) dazu:


SSBN:

"The TYUR DOLGORUKI (the first boat in the new "Borey" class) was laid down in November 1996 with an expected in-service date of 2005, but activities on her have stopped following a series of 5 consecutive launch failures with the new RSM-52U (SSN-28) SLBM. The RSM-52U programme has been abandoned, and the "Borey" class is being redesigned in order to take the BULAVA-30, a derivative version of the land-based TOPOL-M system. The boat ist expected to enter service after 2010. The DIMITRY DONSKOY (Typhoon class) is being refurbished and converted to act as a trial platform for the BULAVA-30 SLBM.

Tentative plans have been announced for a future force of some 12 SSBN's, but these appear highly unlikley. Rather, it is reckoned that by the deadline of the Moscow Treaty on 31 December 2012 Russia will no langer have any SSBN in service".

SSN:

Activities on the leadship in the new Project 985 SSN class (SEVERODVINSK) appear having been abandoned. The AKULA I an the VICTOR III will all be retiered by 2005.
Zitieren
#25
"Activities on the leadship in the new Project 985 SSN class (SEVERODVINSK) appear having been abandoned. The AKULA I an the VICTOR III will all be retiered by 2005."

Ja, die Werksarbeiten auf den 985 "Severodvinsk" scheinen aufgehört zu haben, das schon vor einer Weile (1998). Es gab einmal Pläne für eine Serie von bis zu 7 Stück.

Die Victor-III sind ja schon alle in "Reservezutsand" und insofern kann man sagen, dass die bald alle ausgemustert sein könnten. Aber die russiche Marine weiß die modernste Version diese Boote zu schätzen, und die 4 modernsten Einheiten der Klasse (die lediglich 12 bis 16 Jahre auf den Buckel haben) könnten warscheinlich bei weiterer Verbesserung der Wirtschaftslage (was gerade passiert) wieder zur See fahren, auch nach 2005.

Es ist höchst unwahrscheinlich, daß die Russiche Marine bis 2005 ihre derzeit verfügbaren AKULA I ausmustert. Auf ein Erhalt der "Akula"-Klasse und ihrer verbesserte Varianten scheinen sich die Russen zu konzentrieren, was den SSNs betrifft, wie die letzen Manoeuver "Sicherheit 2004" gezeigt haben.
Zitieren
#26
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldun ... F3,00.html
Zitat:Russischer Flottenchef sorgt für Verwirrung

Der russische Marinekommandeur Wladimir Kurojedow hat mit Äußerungen über den schlechten Zustand eines atomgetriebenen Raketenkreuzers Besorgnis über einen möglichen Atomunfall verursacht. Russlands modernster Raketenkreuzer, "Pjotr Weliki" (Peter der Große), sei "in einem solchen Zustand, dass er uns jede Minute um die Ohren fliegen kann. Das ist besonders gefährlich, weil er mit Atomreaktoren ausgestattet ist", sagte Kurojedow in Moskau nach Angaben der Agentur Interfax. Später bestritt Kurojedow eine solche Gefahr unter dem Hinweis, die atomare Sicherheit auf dem Kreuzer sei vollkommen gewährleistet.
.....
Zitieren
#27
Ja, es gab heute auch eine solche Nachricht in Le Figaro.

Dort wurde geschrieben, dass es sich hier möglicherweise um eine persönliche Rache zwischen Offiziere des russichen Stabs handele.

U. a. wurden Bellona-Chef, Nils Boehmer, Stephen Saunders (Jane's Chefredakteur) von AFP interviewt, und genauso wie die russichen Experten Alexandre Pachine und Rouslan Poukhov waren sie der Meinung, dass der "Piotr Velikiy" nicht in einem (so) schlecheten Zustand war, vor allem was der Reaktorsicherheit war.

Hier gibt's den ganzen artikel auf Französich:
http://www.lefigaro.fr/perm/afp/mon/040 ... 2m78k.html
:hand:
Zitieren
#28
http://russlandonline.ru/mainmore.php?t ... iditem=645

Zitat:Britischer Militärexperte sieht keine Gefahr für Explosion des russischen Atomkreuzers


Der größte atomgetriebene Panzerkreuzer der russischen Marine droht nach Angaben des Flottenschefs wegen gravierender Mängel zu explodieren. Die "Peter der Große" sei in einem so schlechten Zustand, dass sie "jederzeit explodieren" könne
Zitieren
#29
Zitat:..Stunden spдter musste Kurojedow selbst und der in Krisen-PR mittlerweile gestдhlte Presseapparat der Marinefьhrung akute Panikverhьtung betreiben: Mit den Reaktoren der erst seit sechs Jahren in Dienst stehenden „Peter der GroЯe“, wie auch deren Betrieb und Wartung sei alles in bester Ordnung. Einzig in den Mannschaftsunterkьnften und in Gemeinschaftsrдumen seien die Zustдnde „unbefriedigend und entsprechen nicht den Bordregeln“. Das klang dann schon wieder so, als handele es sich nur um schludrig gemachte Kojen und schlecht geputzte Latrinen. Laut „Kommersant“ soll Kurojedow bei seiner letzten Inspektion an Bord ьbervolle Aschenbecher und einen Feuerlцscher mit abgelaufenem Prьfdatum entdeckt haben.
http://www.aktuell.ru/mainmore.php?tpl=P...ditem=2152
Zitieren
#30
Ich denke, daß dieses Gerücht auch darauf beruht, daß der Brandschutz auf ehemals sowjetischen/russischen Schiffen bemerkenswert schlecht sein soll. Es hat ja immer wieder an Bord von sowjetischen/russischen Kriegsschiffen schwere Brände gegeben.
Zitieren


Gehe zu: