Neuer Planet entdeckt
#16
Die Sonne
dann die inneren Planeten
* Merkur
* Venus
* Erde
o Der Mond
* Mars
o Phobos
o Deimos
dann kommt eine Trümmerreihe - die Planetoiden -
dann die Gasplaneten

* Jupiter
o Metis, Adrastea, Amalthea und Thebe
o Io
o Europa
o Ganymed
o Kallisto
o Leda, Himalia, Lysithea, Elara, Ananke, Carme, Pasiphae and Sinope
o Kürzlich entdeckte Monde
* Saturn
o Pan und Atlas
o Prometheus und Pandora
o Epimetheus
o Janus
o Mimas
o Enceladus
o Tethys, Telesto und Calypso
o Dione und Helene
o Rhea
o Titan
o Hyperion
o Iapetus
o Phoebe
o Kürzlich entdeckte Satelliten
* Uranus
o Cordelia, Ophelia, Bianca, Cressida, Desdemona, Julia, Portia, Rosalind, Belinda und Puck
o Miranda
o Ariel
o Umbriel
o Titania
o Oberon
o Caliban, Sycorax, Prospero, Setebos, Stephano und Trinculo
* Neptun
o Naiad, Thalassa, Despina und Galatea
o Larissa
o Proteus
o Triton
o Nereid
warum dann nicht eine "Neue Klasse" - die Plutoiden?
* Pluto
o Charon
....
Zitieren
#17
http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 25,00.html

Zitat:ÜBERRASCHENDE ENTSCHEIDUNG

Pluto ist kein Planet mehr

Die International Astronomical Union hat Pluto überraschend den Planetenstatus aberkannt. Der neuen Definition zufolge gibt es nur noch acht Planeten - und nicht zwölf, wie mancher erwartet hatte. ...
Schön, dass "mein" Vorschlag sich durchgesetzt hat. Übrigens sehe ich auch keinen Grund für eine "neue" Klasse namens Plutoiden oder, wie die IAU sie wohl nennen wollte, "Plutonen". Der Terminus "Planetoid" ist etabliert und da passt Pluto rein, also warum übermäßige Typenvielfalt.
Zitieren
#18
Zitat:Turin postete
Schön, dass "mein" Vorschlag sich durchgesetzt hat. Übrigens sehe ich auch keinen Grund für eine "neue" Klasse namens Plutoiden oder, wie die IAU sie wohl nennen wollte, "Plutonen". Der Terminus "Planetoid" ist etabliert und da passt Pluto rein, also warum übermäßige Typenvielfalt.
na ja, der etablierte Terminus "Planetoid" umfasst halt
1) herkömmlich die Trümmerwüste zwischen Mars und Jupiter - während Pluto
2) aufgrund seiner Größe und damit verbundenen Schwerkraft in Kugelform ist und
3) sogar von einem eigenen Mond umkreist wird
(wenn man Charon und Pluto nicht gleich als "Doppelplanet" bezeichnet, weil beide um einen gemeinsamen Schwerpunkt kreisen, der sich ausserhalb der Oberfläche von Pluto befindet)

drei gute Gründe, vom Pluto (usw) nicht als "Planetoid" zu sprechen, wenngleich die neue Defintion, dass Planeten „ihre kosmische Nachbarschaft von anderen Objekten freigeräumt haben“ ein neues Abgrenzungskriterium ist - das ich allerdings schon im Hinblick auf den Mars und seine beiden Monde für problematisch halte.
Nun kann man zwar sagen, dass diese beiden Monde irgendwann einmal verschwinden werden - die Umlaufbahn ist nicht dauerhaft stabil - aber das macht die Crux der neuen Definition erst deutlich:
sobald ein Planet entsprechende "Trümmer" auf einer Umlaufbahn einfängt, wäre er kein "richtiger Planet" mehr, und wenn die Trümmer dann nach Jahrzigtausenden wieder entfleuchen - oder auf den Planeten stürzen - würde sich dann die Klassifizierung ändern????

Was den Begriff "Plutoiden" oder "Plutonen" betrifft - letzterer erinnert mich etwas sehr an winzig kleine Teilchen, die man Neutronen und Elektronen nennt, das würde für einen Trabanten in der Größe des Pluto doch ein zu stark vorgefasstes Bild ergeben - passt einfach nicht zusammen.

Der nun verwendete Begriff der "Zwergplaneten" für Pluto, Charon, Ceres und Xena ist im Übrigen genauso eine "Neuerfindung"
http://focus.msn.de/wissen/wissenschaft ... l?DDI=4661
Zitat:....

Neue Planetendefinition

Das Plenum der IAU-Vollversammlung hatte die Planetendefinition bis zum Schluss intensiv debattiert und immer wieder abgewandelt. Planeten unseres Sonnensystems sind nun Himmelskörper, die die Sonne umkreisen und genug Masse haben, damit ihre eigene Schwerkraft sie zu annähernd kugelförmiger Gestalt zusammenpresst. Wichtig ist auch, dass sie „ihre kosmische Nachbarschaft von anderen Objekten freigeräumt haben“.

Letzteres trifft auf Pluto nicht zu, der sich im so genannten Kuiper-Gürtel mit zahlreichen anderen Himmelskörpern bewegt. Pluto soll daher künftig ein Zwergplanet sein.
Zitieren
#19
Planeten-Mission unter gutem Stern

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/...77842.html

Zitat:Die Leistungen des Weltraumteleskops Corot, das erdähnliche Planeten in fremden Sonnensystemen aufspüren soll, übertreffen die Erwartungen der beteiligten Wissenschaftler. "Einige der Instrumente an Bord arbeiten deutlich besser als erwartet", freut sich Projektleiter Malcolm Fridlund von der Esa. Nur sechzig Tage nach Beginn der wissenschaftlichen Messungen Anfang Februar, also sozusagen noch in der Testphase, entdeckte Corot bereits seinen ersten Exoplaneten. (...)

Weitergehende Daten zu COROT:
http://sci.esa.int/science-e/www/area/in...fareaid=39
Zitieren
#20
http://german.china.org.cn/internationa ... 552058.htm
Zitat:18. 09. 2009
Felsiger, erdähnlicher Planet gefunden

Die Wahrscheinlichkeit, dass Leben außerhalb unseres Sonnensystems existiert, steigt und steigt. Mit der Entdeckung eines erdähnlichen Exoplaneten wurde ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Entdeckung außerirdischen Lebens getan.
...
Zitieren
#21
@Erich, mal in ernst hast du ein Psychisches Problem ? Kannst und dich auch mal auf andere Quellen beziehen aus Ria, China und sonstige Diktatoren Sprachrohre es gibt bei weiten besseres als dise Propaganda Blätter.




http://www.eso.org oder http://planetquest.jpl.nasa.gov/index.cfm oder für den deutschen Raum http://www.astronews.com eine weitere gute Quelle wenn auch eine private ist http://www.planeten.ch .


http://www.eso.org/public/outreach/pres ... 33-09.html
Zitat:First Solid Evidence for a Rocky Exoplanet


The longest set of HARPS measurements ever made has firmly established the nature of the smallest and fastest-orbiting exoplanet known, CoRoT-7b, revealing its mass as five times that of Earth's. Combined with CoRoT-7b's known radius, which is less than twice that of our terrestrial home, this tells us that the exoplanet's density is quite similar to the Earth's, suggesting a solid, rocky world. The extensive dataset also reveals the presence of another so-called super-Earth in this alien solar system.


In February 2009, the discovery by the CoRoT satellite [1] of a small exoplanet around a rather unremarkable star named TYC 4799-1733-1 was announced one year after its detection and after several months of painstaking measurements with many telescopes on the ground, including several from ESO. The star, now known as CoRoT-7, is located towards the constellation of Monoceros (the Unicorn) at a distance of about 500 light-years. Slightly smaller and cooler than our Sun, CoRoT-7 is also thought to be younger, with an age of about 1.5 billion years.

Every 20.4 hours, the planet eclipses a small fraction of the light of the star for a little over one hour by one part in 3000 [2]. This planet, designated CoRoT-7b, is only 2.5 million kilometres away from its host star, or 23 times closer than Mercury is to the Sun. It has a radius that is about 80% greater than the Earth's.

The initial set of measurements, however, could not provide the mass of the exoplanet. Such a result requires extremely precise measurements of the velocity of the star, which is pulled a tiny amount by the gravitational tug of the orbiting exoplanet. The problem with CoRoT-7b is that these tiny signals are blurred by stellar activity in the form of "starspots" (just like sunspots on our Sun), which are cooler regions on the surface of the star. Therefore, the main signal is linked to the rotation of the star, with makes one complete revolution in about 23 days.

To get an answer, astronomers had to call upon the best exoplanet-hunting device in the world, the High Accuracy Radial velocity Planet Searcher (HARPS) spectrograph attached to the ESO 3.6-metre telescope at the La Silla Observatory in Chile.

"Even though HARPS is certainly unbeaten when it comes to detecting small exoplanets, the measurements of CoRoT-7b proved to be so demanding that we had to gather 70 hours of observations on the star," says co-author François Bouchy.

HARPS delivered, allowing the astronomers to tease out the 20.4-hour signal in the data. This figure led them to infer that CoRoT-7b has a mass of about five Earth masses, placing it in rare company as one of the lightest exoplanets yet found.

"Since the planet's orbit is aligned so that we see it crossing the face of its parent star — it is said to be transiting — we can actually measure, and not simply infer, the mass of the exoplanet, which is the smallest that has been precisely measured for an exoplanet [3]," says team member Claire Moutou. "Moreover, as we have both the radius and the mass, we can determine the density and get a better idea of the internal structure of this planet."

With a mass much closer to that of Earth than, for example, ice giant Neptune's 17 Earth masses, CoRoT-7b belongs to the category of "super-Earth" exoplanets. About a dozen of these bodies have been detected, though in the case of CoRoT-7b, this is the first time that the density has been measured for such a small exoplanet. The calculated density is close to Earth's, suggesting that the planet's composition is similarly rocky.

"CoRoT-7b resulted in a 'tour de force' of astronomical measurements. The superb light curves of the space telescope CoRoT gave us the best radius measurement, and HARPS the best mass measurement for an exoplanet. Both were needed to discover a rocky planet with the same density as the Earth," says co-author Artie Hatzes.

CoRoT-7b earns another distinction as the closest known exoplanet to its host star, which also makes it the fastest — it orbits its star at a speed of more than 750 000 kilometres per hour, more than seven times faster than the Earth's motion around the Sun. "In fact, CoRoT-7b is so close that the place may well look like Dante's Inferno, with a probable temperature on its 'day-face' above 2000 degrees and minus 200 degrees on its night face. Theoretical models suggest that the planet may have lava or boiling oceans on its surface. With such extreme conditions this planet is definitively not a place for life to develop," says Queloz.....



Dies hat dann auch den Vorteil das man Professionelle Informationen Postet als Massenmeiden Müll von Leihen und sonstigen Journalisten Plebejern de nicht mal wissen das die Sonne ein Stern ist.
Zitieren
#22
revan schrieb:@Erich, mal in ernst hast du ein Psychisches Problem ? Kannst und dich auch mal auf andere Quellen beziehen aus Ria, China und sonstige Diktatoren Sprachrohre es gibt bei weiten besseres als dise Propaganda Blätter.
....
@ Revan, mal im Ernst - hast Du ein psychisches Problem?
Weigerst Du Dich wirklich, Dir umfassende Informationen aus unterschiedlichen Sichtweisen zu beschafffen, um Dir eine eigene Meinung bilden zu können - willst Du wirklich nur das Sprachrohr der ultrarechten Republikaner ohne eigenes Hirn bleiben?
Aber ehrlich, wer die FAZ - das konservative Wirtschaftsblatt in Deutschland - schon als linke Boulevardpresse verunglimpft und stattdessen lieber die polnische FAKT (und die deutsche BILD) zitiert, der kann nicht mehr ganz fit sein ...
Zitieren
#23
@ Erich, mal im Ernst - hast Du ein psychisches Problem? Weigerst Du Dich wirklich, Dir umfassende Informationen aus unterschiedlichen Sichtweisen zu beschaffen, um Dir eine eigene Meinung bilden zu können - willst Du wirklich nur das Sprachrohr der Kommunisten, Despoten und sonstigen Abschaum ohne eigenes Hirn bleiben? :wink:



Erich schrieb:Aber ehrlich, wer die FAZ - das konservative Wirtschaftsblatt in Deutschland - schon als linke Boulevardpresse verunglimpft und stattdessen lieber die polnische FAKT (und die deutsche BILD) zitiert, der kann nicht mehr ganz fit sein ...


Ich habe nicht die FAZ sondern den Bullshit Autor diese Artikel zu Recht verunglimpft eine Antwort bleibst du mir immer noch Schuldig auf die Frage wo "effizient, flexibel und kostengünstig". Des weiteren lerne mal lieber die FTD zu lesen und geht es um Fragen der großen Politik und auch um Militärische belange so nimm dir Guardian (UK) und NYT (USA) wie das Wall Street Journal (USA) zu Hand die Washington Post und Times sind auch nicht schlecht. Was ich in der Deutschen Presse zu lesen kriege lassen mich oft die harre zu Berge stehen da kommen Leute die nicht mal eine PAC3 von einer ICBM unterscheiden könne und deklarieren sich zu Militärexperten und schreiben noch so starke Title wie "flexibel, kostengünstig, effizient". Die meisten Artikel spezifischer frage betreffend ran schieren in Deutschland weit unter den des FOX Levels nur in der Linken Version.

Desweiterne scheinst du gar nicht zu bemerken wie lächerlich du grad bist, du redest von differenzierter Sicht und postet doch nur eine einzige Sicht Ria, China usw. wach auf 90% deiner Artikel vertreten die offiziöse Sicht des Kremels oder Rot Chinas und die restlichen 10% machen Vorstellungen aller Linkspartei aus. da du jetzt selbst den Astronomie Beriech mit diesen Despoten und Sozialisten Quellen vollschleimst ist buchstäblich das letzte.

Mal in ernst die Meldung von den Planeten kursiert auf mindestens 100 weiteren seriösen Deutschen oder ausländischen Webseiten und bei solchen spezifischen Hochwissenschaftlichen Themen postet man nicht die billigste Quäle die man finden kann, sondern eine professionelle.

Wenn Interesse an Astronomie besteht so kann ich wenn andere Forumsteilnehmer einverstanden ist hier das Aktuellste reinschreiben und das auch in Deutscher Sprache und ohne dabei Propaganda Blätter aller Ria als Quäle zu verwenden.
Zitieren
#24
@Erich und revan
Hört auf zu streiten!

@revan
Zitat:@Erich, mal in ernst hast du ein Psychisches Problem ? Kannst und dich auch mal auf andere Quellen beziehen aus Ria, China
Wie blöd wirds bei Dir eigentlich noch?! Die von Erich gepostete Nachricht war eine reine Nachricht, ohne irgendwelchen ideologischen oder propagandistischen Hintergrund. Einfach nur eine Nachricht! Da spielt es doch keine Rolle, welche Quelle man zitiert, egal ob AP, Reuters, RIAN, Al-Dschasira, oder sonst etwas. Wie kommst Du eigentlich darauf, jemandem daraus einen Strick zu drehen?
Du solltest Dich lieber darüber freuen, dass jemand die Nachricht verbreitet. Danach kannst Du mit Deinem "Fachwissen" ergänzen.
Zitieren
#25
hunter1 schrieb:Wie blöd wirds bei Dir eigentlich noch?! Die von Erich gepostete Nachricht war eine reine Nachricht, ohne irgendwelchen ideologischen oder propagandistischen Hintergrund. Einfach nur eine Nachricht! Da spielt es doch keine Rolle, welche Quelle man zitiert, egal ob AP, Reuters, RIAN, Al-Dschasira, oder sonst etwas. Wie kommst Du eigentlich darauf, jemandem daraus einen Strick zu drehen?
Du solltest Dich lieber darüber freuen, dass jemand die Nachricht verbreitet. Danach kannst Du mit Deinem "Fachwissen" ergänzen.


Ich weiß nicht wie Bild du eigentlich bist, mal in ernst haben sich auch deine Augen langsam dermaßen daran gewöhnt nur Ria, Radio China, Xihuan und Gott weiß was für Schund Quellen zu lesen, als das dir dies nicht mehr auffällt bzw. lächerlich vorkommt gerade wenn es um solche nichtpolitische Themen geht ?

Es ging hier zwar wie gesagt nicht um eine wie so oft Politische Diskussion bei den der liebe Erich nur mit diesen Zwielichte Quälen ankommt sondern um eine Fachspezifische Astronomische Frage. Aber gerade weil er selbst da nur auf Schundquellen zurückzugreifen mag obgleich es X-mall bessere Quälen gibt, hatte ich so wörtlich die Schnauzte voll und habe es daher auch als allgemeine Kritik für all seine Quellen Angaben und bezöge kommentiert.

Der Punkt ist doch der, diese Person meint Tag täglich mit diesen Diktatoren Quellen anzurücken deren Qualität auf den Level PI und weit unter FOX News rangiert und nimmt noch alles für Bahre Mütze was da steht. Das soll er meines wegen machen, wir sind ja in einer Demokratie, aber eine Frage ist da schon berechtigt und zwar die ob er noch ganz normal ist. Behauptet diese Person doch gar von sich aufgeschlossen bzw. auch die Sicht von Gesindel (Diktaturen)zu berücksichtigen, der Hacken ist er berücksichtigt nur die Sicht bzw. die Propaganda und Desinformation dieser Länder. Daher drängt sich bei mit der Gedanke auf das diese Person sich selbst einer Gehirnwäsche unterzogen hat.

Was mich hier unerträgliche gestört hat ist aber die Tatsache das er nun Propaganda Blätter auch noch als Wissenschaftliche Informationsquelle erster Wahl zu betrachten mag, dies ist schon eine Beleidigung für die Materie gebe es doch X kompetente und auch Deutschsprachige Alternativen dazu !

Wenn Interesse besteht an Astronomie und Raumfahrt die über die Chinesische Sicht der Dinge hinausgeht. So werde ich gerne diesen Forumsbereich täglich mit den neusten News Versorgen und das sowohl in Deutscher wie auch in Englischer Sprache.
Zitieren
#26
http://www.sueddeutsche.de/wissen/893/499174/text/
Zitat:Weltraumforschung
Planetarer Korken

04.01.2010, 15:44

Leicht wie Kork umkreist er seinen Stern: Das Weltraumteleskop Kepler hat einen Planeten mit erstaunlich geringer Dichte entdeckt.
...

"Kepler-7b ist einer der leichtesten Planeten, die bislang entdeckt wurden", schreiben die Forscher um William Borucki von der US-Weltraumbehörde NASA im Fachjournal Science (online vorab).

Neben Kepler-7b hat der im März 2009 gestartete Planetenjäger in den ersten Beobachtungswochen vier weitere sogenannte Exoplaneten entdeckt, von denen drei ebenfalls extrem leicht für ihre Größe sind. #
...
Der fünfte von Kepler entdeckte Exoplanet ähnelt in seiner Dichte (1,91 Gramm pro Kubikzentimeter) und seiner Größe (rund 50.000 Kilometer Durchmesser) dem Gasriesen Neptun aus unserem Sonnensystem.
Zitieren
#27
http://www.faz.net/s/Rub6E2D1F09C983403 ... ntent.html
Zitat:Sternsysteme
Chaotische Planetenwelt
Neue Messdaten von Exoplaneten sprechen dafür, dass man sich die Entwicklung von Planetensystemen turbulenter und weniger stabil vorstellen muss, als bisher angenommen.


Von Jan Hattenbach

05. Juni 2010

Ypsilon () Andromedae ist vor mehr als zehn Jahren der erste sonnenähnliche Stern gewesen, bei dem man mehr als einen Planeten gefunden hat. Doch erst jetzt ist es einer amerikanischen Forschergruppe um Barbara McArthur von der University of Texas gelungen, dieses 44 Lichtjahre von uns entfernte System mit insgesamt drei bekannten Planeten durch die Kombination unterschiedlicher Messverfahren im Detail zu erkunden. Dabei sind drastische Abweichungen von unserem eigenen Sonnensystem zutage getreten.
...
Zitieren
#28
http://www.welt.de/wissenschaft/weltrau ... n-auf.html
Zitat: 14:16|
Weltraumteleskop

"Corot" spürt halbes Dutzend neue Planeten auf

Das französische Weltraumteleskop "Corot" übertrifft alle Erwartungen: Die Bilanz der neu entdeckten Himmelskörper wird immer besser.
...

Das französische Weltraumteleskop „Corot“ hat sechs neue Exo-Planeten und einen „braunen Zwerg“ entdeckt.
...

Von den rund 450 bisher entdeckten Planeten außerhalb des Sonnensystems sind 82 im Transit zu beobachten. 15 von ihnen wurden von „Corot“ aufgespürt.
...
Zitieren
#29
http://www.ftd.de/wissen/natur/:127-lic ... 60805.html
Zitat:24.08.2010, 20:58
127 Lichtjahre entfernt
Astronomen entdecken planetenreichstes Sonnensystem

Ein internationales Astronomenteam hat das bislang umfangreichste Planetensystem außerhalb unseres Sonnensystems erspäht. Mindestens fünf, wahrscheinlich sieben Planeten umkreisten den Stern HD10180.
....
Zitieren
#30
http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 93,00.html
Zitat: 26.08.2010

Astronomie
Forscher finden Hinweis auf heißen Mini-Planeten

Die Entdeckung einer zweiten Erde im All scheint unaufhaltsam näher zu rücken. Unmittelbar nach dem Fund des bisher kleinsten bekannten Exoplaneten melden Forscher den nächsten Coup: Sie identifizierten zwei Saturn-ähnliche Gasriesen - und womöglich einen kleinen Gesteinsplaneten.
....
Zitieren


Gehe zu: