Israelische Armee
#16
Zitat:IDF mulls buying amphibious assault ship
The ship will be capable of carrying tanks, soldiers, helicopters, and UAVs for distances of up to 3,200 kilometers.
Ran Dagoni, Washington 27 May 04 16:02


The Israel Defense Forces (IDF) are considering an initiative by Maj. Gen. Yedidia Ya'ari for the purchase of a 13,000-ton multi-purpose amphibious assault ship. The ship will be capable of carrying tanks, soldiers, helicopters, and unmanned aerial vehicles (UAVs) on missions at distances of up to 3,200 kilometers. “Defense News” says that the ship could change the strategic balance of forces in the region.
Those supporting the initiative say that the ship will extend the range of Israel’s power to the entire Middle East. Opponents say that the ship amounts to a small aircraft carrier, which will require the acquisition of a new fleet of vessels to protect and maintain it.
Quelle: http://www.network54.com/Forum/thread?forumid= ... 1085942725
Zitieren
#17
Also ich hab definitiv gehört, dass die Sub-Harpoons, die von den U-Booten
verschossen werden können, mit Atomsprengköpfen jetzt bestückt werden
können - stand in irgendeinem Artikel eines ausländischen
Wehrtechnikmagazins.

Ich finde die Marine der Israelis könnte im Bereich der amphibischen Kräfte
noch etwas ausgebaut werden. Hauptsächlich besitzt Isreal ja Schnellboote,
und zwar gute, sowie drei Fregatten für den Überwasserbereich. Das müsste
für die Landesverteidigung reichen. Alle im Moment potentiellen Gegner, wie
Syrien, Libanon, würden - denk ich mir mal - Israel über den Landweg
angreifen.

Umgekehrt wäre es für Israel strategisch nicht schlecht einen der Gegner von
der Küsten anzugreifen, und da fehlen die Landungsboote! Ich glaube Israel
hat sogar nur ein mehr oder weniger größeres in der jetztigen Flotte, womit sich vielleicht gerade mal ein Panzer, wenn überhaupt, transportieren lässt.
Zitieren
#18
Wenn die israelischen Streitkräfte ein 13000 Tonnen Landungschiff beschaffen wollen, muss die israelische Marine auch ihre AAW Kapazitäten entscheident ausbauen. Momentan sind die israelischen Kampfschiffe was deren Flugabwehrbeaffnung betrifft nur zur Selbstverteidigung geeignet und nicht zur Verbandsflugabwehr. Ohne entscheidende AAW Kapazitäten wäre ein solches Schiff zum Tontaubenschiessen freigegeben.

Meines Wissens ach hat aber die israelische Marine interesse an AAW-Fregatten mit Tomahawk Fähigkeit, ich glaube 1 bis 2 Fregatten sind vorgesehen.
Zitieren
#19
Landungsoperationen in größerem Stil sind doch Selbstmordkommandos.
Das ist vielleicht für Spezialeinheiten interessant. Für die haben die aber bestimmt sowas im Arsenal, denke ich..
Zitieren
#20
wieso selbsmord solche landungen wie im stil irakkrieg haben ihren nutzen,nur ich denke dass das israel nicht so nötig hat da wie es schon gesagt wurde,die meisten gegner auf dem landweg anzugreifen sind....
Zitieren
#21
Wo hat es denn da große Landungsoperationen gegeben ?
Zumal bei diesesm Gegner sowieso keine große Gegenwehr zu erwarten gewesen war. Bei einem Land mit halbwegs ernstzunehmender Küstenverteidigung und Marine ist sowas nur mit relativ großen Verlusten zu machen.
Oder mit Überraschungseffekt in kleinem Stil. Etwa Spezialeinheiten.
Zitieren
#22
Zitat:Wo hat es denn da große Landungsoperationen gegeben ?
sagte ich das es grosse landungsoperationen gabWink
aber sie waren schon etwas grösser also auch mit panzer etc.und in dem maas könnte ich mir auch eine landungsoperation der israelis vorstellen. aber landungen im stille von d-day sind heutzutage schwachsinnig.
Zitieren
#23
@Skywalker
Gut beobachtet! Der einzige SAM, der von der israelischen Marine eingesetzt wird, ist Barak. Barak taugt natürlich nur zur Selbstverteidigung.
Ich kann mir allerdings vorstellen, daß sich die israelische Marine bei der Luftabwehr auch stark auf ihre ja sehr fähige Luftwaffe verlässt. Dazu muß man auch bedenken, daß die primäre Aufgabe der israelische Marine darin besteht, die eigene Küste zu schützen.
@lini
Für eine so große Landungsoperation wie 1944 hat heute KEINE Marine mehr die ausreichenden Mittel.
Zitieren
#24
Ich kann mir gut vorstellen das die israelischen Streitkräfte Landungen durchführen könnten um z.B Kräfte des Feindes zu binden.
Zitieren
#25
Der größte Nutzen von den Landungsoperationen ist eigentlich nur dass sie sogar wenn sie nicht eingesetzt werden riesige Mengen Truppen binden
Im Golfkrieg 91 schwamm eine Gruppe von zwei MEB der Marines vor Basrah und Umland und band damit erfolgreich 7 Irakische Divsionen ohne nur eine Landung durchzuführen
Ausserdem machten Kräfte der SEALs eine Scheinlandung


Wenn Israel mit einem Gegner konfontriert wäre der über eine Küste herrrscht könnte man dasselbe machen
Zitieren
#26
Naja ein allgemeiner Ausbau der Marine wäre nicht schlecht,da Ägypten in diesem Bereich wohl am gleichwertigsten ist.Ob Israel wirklich ein LPD braucht mag ich mal bezweifeln,da dazu noch die Kapazitäten fehlen.
Israel hat keine Fregatten,nur mit Waffen zugepackte Korvetten der Eilatklasse.

Für groß angelegte Anlandungen fehlen die Kapazitäten,weder haben die Israeis Marines noch sind die Armeeverbände dafür ausgelegt.
Kleinere Anlandungen aber wurde schon durchgeführt in den zurückliegenden
Kriegen.
Zitieren
#27
@Tiger

Wenn sich die IDF zum Schutz des LPD auf die Luftwaffe verlassen würden, würde der Schutz des schiffes viele Flugzeuge binden die anderswo benötigt werden. Das wäre ein großer Nachteil wenn es z.B darum geht Israel gegen mehrere arabische Staaten zu verteidigen.

Zum LPD

Im Text stand drinnen das das LPD als Träger für Hubschrauber, Truppen und UAV's eingesetzt werden kann. Man kann das LPD auch dazu nutzen um einen Masenstart von UAV wie z.B der Harpy oder Cuttlas UCAV's durchzuführen. so wäre das Schiff auch zur Unterstützung von SEAD Operationen einsetzbar und erstmals ein richtiger Träger auf See für die UCAV's vorhanden.


Hier ein paar Informationen zur Reihe der Saar-Schiffe:

- Die Saar-Reihe: http://www.israeli-weapons.com/weapons/n.../Saar.html
- Saar 4 Raketenboot: http://www.israeli-weapons.com/weapons/n...Saar4.html
- Saar 4.5: http://www.israeli-weapons.com/weapons/naval/s ... aar45.html
- Saar 5: http://www.israeli-weapons.com/weapons/n...Saar5.html
Zitieren
#28
also Dockschiffe halte ich für die Israelis für überflüssig. Wie gesagt, ihre
potentiellen Gegner sind, wie man so schön sagt, gleich um die Ecke, da
reichen schnelle Landungsboote mit Geleitschutz von GUTEN Schnellbooten
aus. Bei guten Schnellbooten denke ich hier an größere Einheiten, fast schon
Korvetten, denn die Saar' Schnellboote sind - finde ich - im Vergleich zu
anderen heutigen nicht besonders gut oder herausragend für solche
Operationen.

Außerdem, gute bzw. große Landungsoperationen gab es doch schon viele:
D-Day, Kuba-Krise, Somalia, Irak, Falklank - um nur einige zu nennen.
Zitieren
#29
Du würdest bei der Kuba-Krise von einer Amphibischen Landungsoperation größeren Ausmaßes reden?Alles klar:rofl:
Bin persönlich der Meinung dass gutbewaffnete Korvetten reichen um Israel von See her zu "schützen". Die Israelische Marine hat ansich nur die Aufgabe gegen Waffenschmuggler etc. vorzugehen, und im Vertiedigungsfall die Häfen für Amerikanische Versorger offen zu halten.
Zitieren
#30
Hm , Irak und große Landungsoperation ....

Jan-Hendrik
Zitieren


Gehe zu: