Türkische Streitkräfte
Naja, man kann es auch als Chance sehen, dass die NATO bald gegen ein chinesisches System üben darf. :twisted:

Und dass man im Westen nicht bedingungslos jedem industriellen Konkurrenten Technologietransfer gewährt, finde ich eigentlich ganz gut. Auch wenn dadurch ein Geschäft verloren geht. Wenn man das als Arroganz bezeichnet, könnte man genausogut das Verhalten der Türkei als arrogant bezeichnen, die den Tech-Transfer fordert. Bei gewissen Waren ist der Kunde halt nicht König.
Zitieren
Skywalker:

Zitat:Eine stärkere Türkei mit mehr eigenen Fähigkeiten könnte in einer Rohstoffreichen Regionen wie dem Nahen Osten und Eurasien mehr mitbestimmen und sich der eigenen Agenda, statt derer der westlichen Verbündeten widmen.

Selbst wenn, na und? Als ob wir die Fähigkeiten hätten, auf dem ganzen Hexenkessel beliebig lange allein den Topfdeckel drauf drücken zu können.

JEDE stabilisierende konstruktive Macht die sich dieser Aufgabe annimmt, wäre in unserem ureigensten Interesse. Soll die Türkei in allen turanischen Ländern ruhig mehr mitbestimmen, mit eigener Agenda. Das wäre nur natürlich und ich würde es begrüßen. Angesichts der Lage direkt an den Grenzen der Türkei wäre es sinnvoll, der Türkei mehr Macht einzuräumen.

Zitat:Um auf den Fall der HQ-9 einzugehen, diese Langstrecken Flugabwehrsystem könnte z.B in der westlichen Ägäis und im Süden der Türkei stationiert werden, ....Ein blick auf die Karte genügt und du werdest sehen das die türkische Luftwaffe in der Lage wäre mit dem FlaRak Komplex HQ-9 ganz Zypern abzudecken und Teile der Westägäis !

Also schützen die Türken uns mit diesem System mit, was wieder ein Vorteil ist. Als ob wir in der Lage wären, dass ganz alleine zu bewerkstelligen wenn dort der Worst Case eintritt. Auch umgekehrt wäre die Türkei trotz dieser Systeme immer noch auf uns angewiesen, sollte es mal wirklich aufgehen.

Man muß / sollte Bündnisse als etwas begreifen, wovon beide Partner profitieren ! Die Türkei ist eine stabilisierende Regionalmacht. Und Stabilität ist in der Region das primäre Ziel.

Zitat:Mit nationalen IFF Geräten und Software können auch israelische Flugzeuge als Feinde identifiziert und bekämpft werden !

Was mir jetzt keine schlaflosen Nächte bereiten würde. Als ob Israel angesichts seiner Möglichkeiten von der Türkei bedroht wäre. Eine Aussöhnung zwischen Israel und der Türkei wäre ohnehin wesentlich und geboten und sollte ein Primärziel diplomatischer Bemühungen sein.
Zitieren
hunter1 schrieb:Naja, man kann es auch als Chance sehen, dass die NATO bald gegen ein chinesisches System üben darf. :twisted:
Unzwar gegen das Natoland Türkei, richtig?

Zitat:Und dass man im Westen nicht bedingungslos jedem industriellen Konkurrenten Technologietransfer gewährt, finde ich eigentlich ganz gut.

Daß die Türkei nicht irgendein industrielles Land ist, würde ich dir empfehlen die strategische Position der Türkei aus dem guten alten Atlas anzuschauen.

Zitat: Auch wenn dadurch ein Geschäft verloren geht. Wenn man das als Arroganz bezeichnet, könnte man genausogut das Verhalten der Türkei als arrogant bezeichnen, die den Tech-Transfer fordert.

Langsam gefällt mir die Arroganz. Weil unter anderem die autarke Rüstungindustrie dadurch eher gefördert wird.

Zitat:Bei gewissen Waren ist der Kunde halt nicht König.

Und wer sitzt am Ende auf dem Thron?


@ Quintus Fabius!


In allen von dir genannten Punkten schließe ich mich dir an. Eine wirtschaftliche und militärisch starke Türkei sollte nach unsererer Meinung für die Nato eher von stabilisierender Bedeutung sein.
Das Israelische Statistikamt behauptet sogar, daß sowohl militärische als auch wirtschaftliche Beziehungen, nach wie vor im vollen Umfang stattfinden, was ich für dessen Verbleib nach wie vor begrüßen würde.
Zitieren
Zitat:Unzwar gegen das Natoland Türkei, richtig?
Nein. Das ist schon so gemeint, dass durch den Erwerb eines HQ-9 durch die Türkei ein chinesisches System in die NATO gelangt, mit dem man dann üben kann. Ungefähr so wie mit dem S-300 auf Zypern. Der Smiley-Teufel war gegen die Chinesen gerichtet, die der NATO auf diese Weise Einblick in ihr System ermöglichen.

Zitat:Daß die Türkei nicht irgendein industrielles Land ist, würde ich dir empfehlen die strategische Position der Türkei aus dem guten alten Atlas anzuschauen.
Die Türkei hat ein sehr ambitioniertes Programm für ihre Rüstungsindustrie, selbstverständlich muss sie von allen anderen Nationen mit fortgeschrittener Rüstungsindustrie als neuer Konkurrent auf dem Waffenmarkt (und um den geht es) wahrgenommen werden, Bündnisse hin oder her. Deswegen ist es nur verständlich, dass man sich mit Techtransfer selber ins Bein schiesst. Wenn die Türken eine autarke Rüstungsindustrie wollen, kann man das sowieso nicht verhindern. Man kann es aber verzögern und verteuern, indem man sie alles selber entwickeln lässt.

Zitat:Und wer sitzt am Ende auf dem Thron?
Wann ist denn das Ende? Der Westen muss in nächster Zeit jedenfalls darum kämpfen, wenigstens in der Nähe des Throns zu bleiben. Und mit Techtransfer hilft er sich dabei nicht, es sei denn, es handelt sich um Technologien von vorgestern.
Zitieren
Es herrscht wohl weiterhin viel Bewegung beim Thema Türkischer Waffenkauf aus China:

Zitat:"Das ist Verrat!" Nato-Offiziere sind entsetzt, weil die Türkei Flugabwehrraketen aus China bestellen will. Jetzt soll der Bündnispartner überzeugt werden, doch ein amerikanisches System zu kaufen. Aber für die Türken wäre das Modell aus Fernost billiger - und es hätte auch andere Vorteile.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ru...28140.html
Zitieren
Zitat:Kritik an geplantem chinesisch-türkischen Waffendeal

Das NATO-Mitglied Türkei will ein Raketenabwehrsystem aus China kaufen. Die USA und die NATO sind darüber gar nicht erfreut, da der Deal Risiken mit sich bringen könnte. Auch die chinesische Firma ist umstritten.



Das chinesische Angebot sei einfach das günstigste gewesen. So begründet die Türkei ihren Plan, das FD-2000 Waffensystem der Firma "China Precision Machinery Import-Export Corporation" (CPMIEC) zu kaufen. Doch genau dieser Plan verärgert den NATO-Bündnispartner USA. Das US-Außenministerium warnte jetzt sogar, das chinesische System sei nicht kompatibel mit der NATO-Infrastruktur.

2,4 Milliarden Euro wird das chinesische Raketenabwehrsystem voraussichtlich kosten. Zwar wurde zwischen Ankara und Peking bislang noch kein Kaufvertrag unterschrieben, doch das türkische Verteidigungsministerium betonte erst kürzlich erneut, es bevorzuge das chinesische System.

"Wir haben uns sowohl einen Transfer der Produktion als auch der Technologie gewünscht", sagte der türkische Verteidigungsminister Ismet Yilmaz der türkischen Tageszeitung Vatan. "Wenn andere Länder uns das nicht garantieren können, dann wenden wir uns eben an diejenigen, die es können."

http://www.dw.de/kritik-an-geplantem-ch ... a-17183451
Zitieren
Zitat:Turkey's Peace Eagle AEW&C aircraft to finally enter service
Nicholas de Larrinaga, London - IHS Jane's Defence Weekly
03 February 2014

Turkey's first Boeing 737 Peace Eagle Airborne Early Warning and Control Aircraft (AEW&C) will formally enter service following a ceremony on 21 February, the Turkish Air Force announced on 31 January.

The country chose to purchase four 737-700-based AEW&C aircraft as far back as 2000, but the USD1.5 billion programme is now lagging its original 2007 delivery date by about seven years.

Boeing is the prime contractor for the programme, with local work under a USD500-million offset package being conducted by Turkish Aerospace Industries (TAI), Aselsan, Haselsan, and Mikes.

A second aircraft is scheduled to be delivered to the air force mid-year, once its test flights are completed.

http://www.janes.com/article/33335/turk ... er-service
Zitieren
Die Türkei könnte autark doch gar keine moderne Rüstungsindustrie aufbauen, sie ist auf Technologietransfers angewiesen.
Zitieren
Zitat:Turkey holds military drill with Azerbaijan


Turkey and Azerbaijan have completed the winter 2014 military exercises near the Armenian border, the Turkish General Staff has announced on its website.

The General Staff announced that the exercises were held between Feb. 18 and 20 on the Akbaba polygon, in the province of Kars, located on the border with Armenia.

According to the statement issued Feb. 24, the aim of the exercises was to strengthen military cooperation between the two countries and share information and experience.

The military exercises involved 1,714 army personnel from the two countries, 85 of whom were from the Azerbaijani army.


http://www.hurriyetdailynews.com/turkey ... sCatID=359


Zitat:Turkey signs $3.5 bln deal for Sikorsky helicopters


KONYA – Reuters


A Black Hawk helicopter owned by the Israeli Air Force is seen in this file photo. Turkey has signed a $3.5-billion deal to buy a version of Sikorsky’s Black Hawk. REUTERS photo


A Black Hawk helicopter owned by the Israeli Air Force is seen in this file photo. Turkey has signed a $3.5-billion deal to buy a version of Sikorsky’s Black Hawk. REUTERS photo
Turkey signed a deal worth $3.5 billion on Feb. 21 to buy helicopters from United Technologies Corp’s Sikorsky Aircraft unit, finalizing an order originally agreed upon in 2011, the prime minister said.

The agreement includes options that analysts say could result in billions of dollars of additional orders over the next three decades.

The 109 helicopters, a version of Sikorsky’s popular Black Hawk, will be assembled in Turkey. The main contractor is Turkish Aerospace Industries with components to be supplied by Sikorsky, Aselsan and other Turkish companies.

http://www.hurriyetdailynews.com/turkey ... sCatID=345
Zitieren
http://www.marineforum.info/html/daily_news.html
Zitat:...

UPCOMING / PLANNED EVENTS



TURKEY (17 Mar)
A Turkish navy task group (“Barbaros Task Force”) will sail on 17 Mar for a three-month (102 days) cruise around Africa … frigates GEDIZ and ORUCREIS, corvette HEYBELIADA, replenishment ship YARBAY KUDRET GÜNGÖR … port visits in 26 countries with a number of exercises (incl. “Obangame Express” off Nigeria, live-firing off South Africa, and anti-piracy operations off Somalia) … first Turkish navy visit to Capetown (South Africa) in 148 years.

...
Zitieren
Zitat:THK reluctantly accepts 1st A400M in Kayseri
The first of 10 Airbus Military A400M transport aircrafts that Turkey has ordered was finally delivered to the Turkish Air Forces (THK) on Wednesday following Airbus’ assurances that contract terms will be fully met regarding spare parts.

The A400M, which is the largest transport aircraft in the world, landed at a military base in the Central Anatolian province of Kayseri on Wednesday. Turkey is expected to receive another A400M this year.

http://www.trdefence.com/2014/04/17/thk ... n-kayseri/
Zitieren
http://www.defensenews.com/story/defens ... /21397345/
Zitat:Turkey To Order 4 More F-35s, 5 More Chinooks

3:07 p.m. EST January 7, 2015 ...

It said the government decided to order four more F-35s from the multinational Joint Strike Fighter (JSF) consortium, in which Turkey is a member. The move increases Turkey's official orders to six. Turkey plans eventually to buy 100 F-35s.

SSM said the committee also decided to place an order for five CH-47F Chinook heavy transport helicopters. This will be a follow-on order to a previous deal involving six platforms.

...
Davutoglu also said that Turkey would continue to negotiate with all three bidders in a disputed program to build the country's first long-range air and anti-missile defense system. In September 2013, Turkey selected China Precision Machinery Import-Export Corp. for a $3.44 billion offer. But after increased pressure from its NATO allies, Turkey since the summer has opened parallel talks with the second- and third-comers in the bidding: the European Eurosam and the US Raytheon/Lockheed Martin team, respectively.
Zitieren
Das Vorgehen gegen allerlei unliebsame Richter, Journalisten und Politiker hat sich bekanntermaßen nach dem Putschversuch vom letzten Jahr in der Türkei verschärft. Nach dem Putsch allerdings gerieten auch zahlreiche Offiziere bis hinein in mittlere und untere Dienstebenen - bislang hatte sich Präsident Erdogan eher mit der Generalität in den Haaren gelegen - ins Visier der Regierung. Auch die Luftwaffe blieb nicht von den Säuberungen verschont.

Obgleich der verlinkte Artikel schon im letzten Jahr (August) erschienen ist, könnte die Thematik durchaus auch als aktuell verstanden werden, da sich die Lage bezüglich der Pilotenverfügbarkeit nach einer Einspalten-Kurzmeldung im SPIEGEL Print von vor zwei Wochen sogar noch verschärft haben soll. Hinter verschlossenen Türen soll, so der SPIEGEL, die NATO bereits darüber diskutieren, ob die türkische Luftwaffe nach der Entlassung oder gar Verhaftung von rund 250 bis 270 Piloten überhaupt noch richtig einsatzbereit ist. Zumindest dürfte es seine Zeit dauern, bis diese Lücke durch Neuausbildungen geschlossen werden kann...
Zitat:Türkischer Luftwaffe gehen nach Putschversuch Piloten aus

Nach der Entlassungswelle in den türkischen Streitkräften wegen des Putschversuchs herrscht bei der Luftwaffe offenbar Pilotenmangel.

Die Regierung werde in Kürze eine Verordnung erlassen, mit der der Bedarf an neuen Piloten gedeckt werden solle, sagte Verteidigungsminister Fikri Isik am Freitag dem Fernsehsender Habertürk. Die Aufgaben der Türkei im Kampf gegen die Extremistenmiliz Islamischer Staat würden jedoch weiter voll erfüllt. Nach dem Putschversuch von Teilen des Militärs im Juli hatte die Regierung Tausende Angehörige der Streitkräfte entlassen.
http://de.reuters.com/article/t-rkei-str...EKCN10N11W

Schneemann.
Zitieren


Gehe zu: