Mistral
#16
Nelson schrieb:Also wenn ich recht informiert bin, dann müsste Russland das Baltikum garnicht wirklich erobern, es müsste lediglich dafür sorgen das alle russischen Einwohner geschlossen zur Wahl gehen können (Teilweise haben die russischen Bürger Lettlands KEIN Wahlrecht!). Dann würden die nämlich wenigstens so um die 30 bis 50 % (kommt aufs Land drauf an)stellen... eine derartig große Partei würde zumindest an der Regierungsbildung beteiligt werden müssen...
Ja, das stimmt. Viele haben keinen Paß. Dank der Russifizierungspolitik der Dekaden zw. 45 und 90 käme eine solche Partei vermutlich tatsächlich an die Macht.

Nelson schrieb:Zur Mistral Klasse: Ich glaube kaum, das der Bundestag es zulassen würde, das etwas derartiges beschafft wird (auch wenn es natürlich Sinn machte) Die Regierung gerät sich ja schon in die Haare bei dem Gedanken weitere 2 Kompanien Kampftruppen nach Afaghnistan zu entsenden....
Hast leider Recht. Aber die Bundesregierung kann sich nicht ewig den Realitäten verschließen. Ok, Westerwelle kann, aber die anderen werden hoffentlich irgendwann aufwachen. Guttenberg traue ich dann doch noch das ein oder andere zu.

Und revan: die diabolischen Russen lassen wir mal außen vor.
Danke Erich. 8)
Zitieren
#17
Erich schrieb:das ist ja schon eine Manie ! Was um Himmels Willen rauchst Du?
"Ständige Luftraumverletzungen durch russiche Flugzeuge im Baltikum" - ... hast Du schon mal auf die Karte geschaut, wie schmal die internationalen Gewässer zwischen Finnland und dem Baltikum sind?
Da führt praktisch jede Passage zwischen Russland und Kaliningrad zu einem "Alarmstart" ....um nur eines (!) Deiner abstrusen Beispiele zu zerpflücken.

Das Nächste:
Georgien fängt den Krieg an und Russland wird das als Provokation ausgelegt ... Rolling Eyes



Dass du Realitätsverweigerung in Exemplarischen Maßstab betreibst, ist mir bekannt aber ich hätte da noch eine Frage, bist du auch Redakteur der jungen Welt und der Zeitung Sozialistischen Tageszeitung Neues Deutschland? Den deine Beiträge sind fast Kopien Linksradikaler Artikel dieser Zeitungen sie lesen sich so und sie ignorieren in gleichen Masse jede Realität.


Z.b Georgien: Ja Georgien gab den ersten Schuss ab aber selbst der EU Bericht sagt klar aus das Russland die Situation schaffte in der dies passieren konnte weil es Georgien als seine Einfluss Zone reklamierte und den kalten Konflikt unlösbar machte die ganze dimension Russischer Kakophonie und das Diabolische daran kann man nun an den sogenannte Staaten „Süd Ossetien wie Aphasien bestaunen“ schöner Artikel dazu hat mahl Putin in Georgen Bereich gepostet (aber ich weiß so was ignoriert deines gleichen ja).

Anderes Beispiel das Baltikum, ja erst kürzlich drängten Deutsche EF2000 wieder russisches Spionage Flugzeug biss in Finnische Luftraum ab und nur den letzten Vorfall einer sehr langen Liste zu nennen.

Besseres Beispiel die Russische Übung West 2009, ja man hat da nur mit 13.000 Soldaten und ca. 800 Kampfpanzer und Schützenpanzer folgende Szenarien durchgespielt. Einen Atomschlag gegen das NATO und EU Land Polen, gefolgt mit einen Vorstoß von 800 Panzern und simulierten Landungen an der Baltischen und Polnischen Küste und das parallele Niederschlagen eines Polnischen Aufstandes in Weißrussland (Weißrussland hat eine große Polnische Minderheit).


Als Reaktion darauf kauft Polen nun das JSM zur Küstenverteidigung und setzt sich wie die Balten, Großbritannien und die USA gegen den Verkauf der Mistral an die Russen ein. Du erzählst mir nun dauernd das du Europäer wärst, aber wie es aus schaut jucken dich die legitimen Interesse vieler EU Länder kein bisschen sofern diese mit der Agressiven Diktatur und den nicht EU Land Russland kollidieren.



Erich schrieb:Gibts denn hier keinen Thread, den Du nicht zur Polemik gegen Russen, Chinesen, den Islam oder sonst was missbrauchst?
Wie lächerlich willst Du Dich mit diesem Unfug denn noch machen ?????


Umgekehrte Frage gibt es denn überhaupt ein Betrag von dir von deine insgesamt 10400 der nicht von Antiamerikanismus, Linker Bullshit Ideologie oder Philodespotischen Ansichten durchtränkt ist?????? :wink:
Zitieren
#18
revan schrieb:....

Dass du Realitätsverweigerung in Exemplarischen Maßstab betreibst, ist mir bekannt aber ich hätte da noch eine Frage, bist du auch Redakteur der jungen Welt und der Zeitung Sozialistischen Tageszeitung Neues Deutschland? Den deine Beiträge sind fast Kopien Linksradikaler Artikel dieser Zeitungen sie lesen sich so und sie ignorieren in gleichen Masse jede Realität.
....


Umgekehrte Frage gibt es denn überhaupt ein Betrag von dir von deine insgesamt 10400 der nicht von Antiamerikanismus, Linker Bullshit Ideologie oder Philodespotischen Ansichten durchtränkt ist?????? :wink:
Mir reichts. Diese OT-Beiträge sind nur noch beleidigendes Geschwafel.

Mods, ich bitte den User zu sperren. Er mag wieder kommen, wenn er wieder denkfähig geworden ist.
Zitieren
#19
Erich schrieb:Mir reichts. Diese OT-Beiträge sind nur noch beleidigendes Geschwafel.

Mods, ich bitte den User zu sperren. Er mag wieder kommen, wenn er wieder denkfähig geworden ist.


Umgekehrt kann ich genau dasselbe von dir sagen, ich habe nur deine Aussagen wieder gegeben nur auf dich bezogen. :wink: Ich weiß deinen Linken wie Russophilen Ansichten möge das sicherlich nicht gefallen aber was soll ich da erst sagen.

Erich schrieb:das ist ja schon eine Manie ! Was um Himmels Willen rauchst Du?
"Ständige Luftraumverletzungen durch russiche Flugzeuge im Baltikum" - ... hast Du schon mal auf die Karte geschaut, wie schmal die internationalen Gewässer zwischen Finnland und dem Baltikum sind?
Da führt praktisch jede Passage zwischen Russland und Kaliningrad zu einem "Alarmstart" ....um nur eines (!) Deiner abstrusen Beispiele zu zerpflücken.

Das Nächste:
Georgien fängt den Krieg an und Russland wird das als Provokation ausgelegt ... Rolling Eyes

Gibts denn hier keinen Thread, den Du nicht zur Polemik gegen Russen, Chinesen, den Islam oder sonst was missbrauchst?
Wie lächerlich willst Du Dich mit diesem Unfug denn noch machen ?????


Interessant ich stehe also unter Drogen, wenn ich mir nur überlege das für die selbe Anschuldigung/Behauptung ich und Schneemann mahl verwarnt wurden. :wink:



Erich schrieb:Mir reichts. Diese OT-Beiträge sind nur noch beleidigendes Geschwafel.

Mods, ich bitte den User zu sperren. Er mag wieder kommen, wenn er wieder denkfähig geworden ist.


Ah, ich bin also nicht "denkfähig" also das ist auch eine Beleidigung und sicherlich auch keine Subtile Beleidigung wenn ich anmerken darf.
Zitieren
#20
revan schrieb:
Erich schrieb:Mir reichts. Diese OT-Beiträge sind nur noch beleidigendes Geschwafel.

Mods, ich bitte den User zu sperren. Er mag wieder kommen, wenn er wieder denkfähig geworden ist.

Umgekehrt kann ich genau dasselbe von dir sagen, ich habe nur deine Aussagen wieder gegeben nur auf dich bezogen. :wink:

Das stimmt nicht. Hier sind nur sicherheits- / waffentechnisch interessierte Leute unterwegs, und du behandelst ihn als wäre er Ströbele von den Grünen.

Außerdem tust du immer so, als wollten die Russen die ganze Welt erobern und als seien sie das personifizierte Böse!

Der MOD kann dazu tatsächlich mal was sagen.
Zitieren
#21
Mondgesicht schrieb:Das stimmt nicht. Hier sind nur sicherheits- / waffentechnisch interessierte Leute unterwegs, und du behandelst ihn als wäre er Ströbele von den Grünen.

Außerdem tust du immer so, als wollten die Russen die ganze Welt erobern und als seien sie das personifizierte Böse!

Der MOD kann dazu tatsächlich mal was sagen.

In Prinzip ist dies eigentlich nur freie Meinungsäußerung desweiteren, sollte man mit der Aussage Waffentechnik interessiert angeht auch vorsichtig sein. Wenn man sich den ganzen Politik Bereich bei uns anschaut wo die ca. 10.000 Beiträge Erichs in Prinzip alle stehen so geht es da an sich nur um Politik bzw. um die Vertretung einer bestimmten Ideologischen Sichtweise (aus meiner Sicht Links biss Scharf Links gewürzt mit Antiamerikanismus und zu guter Letzt viel Despoten Verständnis).


Man könnte mir OT vorwerfen nur geht es hier aber genau um Politische Motive, den die Mistral wird von den Russen ja gekauft um letztendlich eine bestimmte Politik zu betreiben.Zum Beispiel die Baltischen Staaten wie Großbritannien und Polen und der US Senat haben sich genau aus den vor mir genannten Motiven (die ich in Prinzip nur den offiziellen Verlautbarungen dieser Staaten entnommen habe) äußerst kritisch und besorgt geäußert.


Wenn es nun um den Mistral kauf geht und hier schon der entsprechende Artikel zur baltischen Besorgnis gepostet wird so war dies was ich schrieb also nicht mahl OT:
Zitieren
#22
@revan und Erich
Haltet mal den Ball flach, Ihr beiden! Wenn Euch zum Thema Mistral nichts einfällt, dann lassts einfach.

Und Erich: revan wird nicht gesperrt, weil er seine Ideologie vertritt. Diese ist nicht strafbar. Und mit den "Beleidigungen" hast dieses Mal Du angefangen.
Zitieren
#23
@hunter1, ich nehme es zu Kenntnis und werde mich in diesen Bereich hier auf mehr Waffentechnische Aspekte konzentrieren sofern neue News anfallen.
Zitieren
#24
revan schrieb:Anderes Beispiel das Baltikum, ja erst kürzlich drängten Deutsche EF2000 wieder russisches Spionage Flugzeug biss in Finnische Luftraum ab und nur den letzten Vorfall einer sehr langen Liste zu nennen.
Wie, wo, was, wer, hä? Die A-50 im November? Das war keine Spionage-Maschine, die hat die NATO-Flüge vor Kaliningrad registriert. Kaliningrad gehört zu Russland. Klar will man sehen, was die NATO so treibt. Darüber hinaus wurde die Maschine nicht abgedrängt, unsere Eufis haben sie lediglich ein paar Kilometer begleitet.

Kaum zu glauben, es ist nicht nett von den Russen, einfach so ohne zu fragen ihren eigenen Luftraum zu überwachen.

Zitat:Besseres Beispiel die Russische Übung West 2009, ja man hat da nur mit 13.000 Soldaten und ca. 800 Kampfpanzer und Schützenpanzer folgende Szenarien durchgespielt. Einen Atomschlag gegen das NATO und EU Land Polen, gefolgt mit einen Vorstoß von 800 Panzern und simulierten Landungen an der Baltischen und Polnischen Küste und das parallele Niederschlagen eines Polnischen Aufstandes in Weißrussland (Weißrussland hat eine große Polnische Minderheit).
Ahja, und?

Ich weis ja nicht was du geraucht hast, aber du musst dir keine Sorgen haben, das die rosa Elefanten mit T-72 kommen ... Dir ist schon klar, dass man von Weißrussland aus einen von Westen nach Kaliningrad vorstoßenden Feind sinnigerweise aus südlicher Richtung durch Polen kommend flankierend angreifen wird? Na also. Und was den Einsatz taktischer Nuklearbewaffnung angeht: das ist Blödsinn. Keiner hat das simuliert. Mit was denn auch? SS-23? Die sind konventionell und dürften nicht mit Nukes bestückt werden. SS-26? Nicht vorhanden! Su-24 oder Su-25? Vorhanden, aber keine A-Bomben zum Dranhängen.

Das was hier gern verschwiegen wird: Die Russen haben das neue Brigaden-System ausprobiert. Wie schnell man verlegen kann, wie schnell man gefechtsbereit ist, wie gut man kämpfen kann. Die neue Brigaden-Armee setzt sich nach wie vor zu 90 % aus tausenden T-80, T-72, BTR-80/70/60, BMP-1 und BMP-2 zusammen. Die restlischen 10 % T-90A, Msta-S und was in letzter Zeit alles nichtmal in Bundeswehr-Stückzahlen eingeführt wurde stehen rings um Moskau, weil man immer noch auf irgendwelche Idioten wartet, die Napoleon oder Adolf nachmachen wollen - nicht zuletzt weils am 09. Mai auf dem Roten Platz eine gute Figur macht.

Mal wieder typisch: Ich weis nicht, wann die NATO das letzte mal eine ähnliche Übung durchgeführt hat, aber wenn das der fall wäre, würde kein Hahn danach krähen. Wenn die Russen das machen, bereiten sie Natürlich die Invasion von Europa vor ...

Und jetzt zum Thema Mistral

An sich eigentlich keine schlechte Idee, denn die Admiral Kuznetzow ist für Anti-Terror-Einsätze zu teuer und die einzigen Docklandungsschiffe der WMF, Aleksandr Nikolajew und Mitrofan Moskalenko (Projekt 1174, Iwan-Rogow-Klasse), haben seit 1996 ihre Anlegestellen nicht mehr verlassen. Zwar läuft derzeit der Bau der Iwan Gren (Projekt 1171.1), allerdings ist das eher der Nachfolger für die kleineren Ropucha. Wenn man sich die Tatsachen ansieht, ist der Kauf eines Schiffes der Mistral-Klasse nicht nur eine sinnvolle, sondern sogar ehrliche Entscheidung: Die Russen geben zu, dass die eigene Schiffbauindustrie trotz Zusammenschluss mehrere Werften zu einer Holding erstmal modernisiert werden muss. Also gibt man sich die Blöße, sogar in der NATO einzukaufen. Auf der anderen Seite könnte das sogar viel versprechende Joint-Ventures und eine Verbesserung der gegenseitigen Beziehungen bedeuten.

Zudem will man das Schiff zur Piratenjagd nutzen. Und wie vier langsame, eher schwach bewaffnete Schiffe verteilt auf vier Flotten das Kräftegleichgewicht in Europa beeinflussen sollen, muss mir auch mal einer erklären :mrgreen:

revan schrieb:Kein Land der Erde kauft LPDs tut dies um Umweltkatastrophen zu begegnen und so was bei Russland zu vermuten ist schlicht und ergreifend lächerlich!
Lächerlich sind solche Kommentare. Eigenartigerweise setzen die Amis ihre Phips genau dafür ein, zuletzt beim großen Tsumani 2004 und jetzt beim Erdbeben in Haiti. Im Übrigen: Die Russen engagieren sich sehr viel bei Umweltkatastrophen. Erst vor ein paar Tagen wurden drei Il-76 vom MTshS nach Haiti geschickt, bei Waldbränden in Griechenland war man als erster mit Be-200 und Mi-26 zur Stelle.
Zitieren
#25
Zitat:Lächerlich sind solche Kommentare. Eigenartigerweise setzen die Amis ihre Phips genau dafür ein, zuletzt beim großen Tsumani 2004 und jetzt beim Erdbeben in Haiti.
Solange die Dinger nicht im Krieg benötigt werden, kann man sie ja für humanitäre Einsätze brauchen. Aber gebaut werden sie nun mal für den Krieg. Nicht für humanitäre Einsätze. Ansonsten könnte man sie "Spitalschiffe" oder "Versorgungsschiffe" nennen, die Bewaffnung weglassen und in Regenbogenfarben anstreichen.
Sprich: ganz seltenes Ereignis, ich gebe hier revan recht.
Zitieren
#26
Foxhound31BM schrieb:Wie, wo, was, wer, hä? Die A-50 im November? Das war keine Spionage-Maschine, die hat die NATO-Flüge vor Kaliningrad registriert. Kaliningrad gehört zu Russland. Klar will man sehen, was die NATO so treibt. Darüber hinaus wurde die Maschine nicht abgedrängt, unsere Eufis haben sie lediglich ein paar Kilometer begleitet.

Kaum zu glauben, es ist nicht nett von den Russen, einfach so ohne zu fragen ihren eigenen Luftraum zu überwachen.


Es hieß und schade das ich den link nicht mehr habe, dass es ein Russische Spionage Flugzeuge war das die EF2000 daraufhin begleiten wollten worauf sich 2 Su27 hinzugesellten und man sich bei den ganzen Manövern ins baltische Finnische Luftraum verflog worauf auch die Finnen noch aufstiegen.

Ah hier habe doch noch ein Beriecht gefunden:

http://leipzig-seiten.de/index.php?opti ... &Itemid=75

Zitat:
Eurofighter der Luftwaffe fangen russisches Radarflugzeug ab


Die Bundeswehr bestätigte einen Bericht der “Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe), demnach haben deutsche Eurofighter an der Grenze zu Estland ein russisches Radarflugzeug abgefangen. Die deutschen Kampfjets befinden sich aufgrund eines NATO-Auftrages in diesem Einsatzgebiet. Als Reaktion seien zwei russische Jäger mit Überschallgeschwindigkeit auf die deutschen Jets zugeflogen......

Foxhound31BM schrieb:Ich weis ja nicht was du geraucht hast, aber du musst dir keine Sorgen haben, das die rosa Elefanten mit T-72 kommen ... Dir ist schon klar, dass man von Weißrussland aus einen von Westen nach Kaliningrad vorstoßenden Feind sinnigerweise aus südlicher Richtung durch Polen kommend flankierend angreifen wird? Na also. Und was den Einsatz taktischer Nuklearbewaffnung angeht: das ist Blödsinn. Keiner hat das simuliert. Mit was denn auch? SS-23? Die sind konventionell und dürften nicht mit Nukes bestückt werden. SS-26? Nicht vorhanden! Su-24 oder Su-25? Vorhanden, aber keine A-Bomben zum Dranhängen.


Dazu:

http://www.telegraph.co.uk/news/worldne ... oland.html


Zitat:
Russia 'simulates' nuclear attack on Poland


Russia has provoked outrage in Poland by simulating an air and sea attack on the country during military exercises.


he armed forces are said to have carried out "war games" in which nuclear missiles were fired and troops practised an amphibious landing on the country's coast.

Documents obtained by Wprost, one of Poland's leading news magazines, said the exercise was carried out in conjunction with soldiers from Belarus.

The manoeuvres are thought to have been held in September and involved about 13,000 Russian and Belarusian troops.

Poland, which has strained relations with both countries, was cast as the "potential aggressor".

The documents state the exercises, code-named "West", were officially classified as "defensive" but many of the operations appeared to have an offensive nature.

The Russian air force practised using weapons from its nuclear arsenal, while in the Russian enclave of Kaliningrad, which neighbours Poland, Red Army forces stormed a "Polish" beach and attacked a gas pipeline.

The operation also involved the simulated suppression of an uprising by a national minority in Belarus – the country has a significant Polish population which has a strained relationship with authoritarian government of Belarus.

Karol Karski, an MP from Poland's Law and Justice, is to table parliamentary questions on Russia's war games and has protested to the European Commission..........

Außerdem kann man so was auch ganz Virtuell Simulieren kurz Atomexplosion in Zielgebiet Truppen vorrücken/Pläne verfolgen.



Foxhound31BM schrieb:Das was hier gern verschwiegen wird: Die Russen haben das neue Brigaden-System ausprobiert. Wie schnell man verlegen kann, wie schnell man gefechtsbereit ist, wie gut man kämpfen kann. Die neue Brigaden-Armee setzt sich nach wie vor zu 90 % aus tausenden T-80, T-72, BTR-80/70/60, BMP-1 und BMP-2 zusammen. Die restlischen 10 % T-90A, Msta-S und was in letzter Zeit alles nichtmal in Bundeswehr-Stückzahlen eingeführt wurde stehen rings um Moskau, weil man immer noch auf irgendwelche Idioten wartet, die Napoleon oder Adolf nachmachen wollen - nicht zuletzt weils am 09. Mai auf dem Roten Platz eine gute Figur macht.


Ich weiß nicht was an T72 und T80 so schlecht sein soll? Diese Panzer können es in Verbund mit jeden Westlichen Kampfpanzer aufnehmen von dem in Ost Europa darüber hinaus kaum welche stehen. Der T72 noch der T80 sind als veraltet zu bezeichnen sofern sie als modernisiert gelten, beide können auch eine Leopard 2A6 oder eine M1A2 ausschalten sicherlich nicht in 1 zu 1 Verhältnis aber da sollte man sich auch ihre enorm größere Anzahl ansehen.


Foxhound31BM schrieb:Mal wieder typisch: Ich weis nicht, wann die NATO das letzte mal eine ähnliche Übung durchgeführt hat, aber wenn das der fall wäre, würde kein Hahn danach krähen. Wenn die Russen das machen, bereiten sie Natürlich die Invasion von Europa vor ...

Genau, die NATO hat ja auch seit 20 Jahren so was nicht mehr geprobt. Big Grin

Foxhound31BM schrieb:An sich eigentlich keine schlechte Idee, denn die Admiral Kuznetzow ist für Anti-Terror-Einsätze zu teuer und die einzigen Docklandungsschiffe der WMF, Aleksandr Nikolajew und Mitrofan Moskalenko (Projekt 1174, Iwan-Rogow-Klasse), haben seit 1996 ihre Anlegestellen nicht mehr verlassen. Zwar läuft derzeit der Bau der Iwan Gren (Projekt 1171.1), allerdings ist das eher der Nachfolger für die kleineren Ropucha. Wenn man sich die Tatsachen ansieht, ist der Kauf eines Schiffes der Mistral-Klasse nicht nur eine sinnvolle, sondern sogar ehrliche Entscheidung: Die Russen geben zu, dass die eigene Schiffbauindustrie trotz Zusammenschluss mehrere Werften zu einer Holding erstmal modernisiert werden muss. Also gibt man sich die Blöße, sogar in der NATO einzukaufen. Auf der anderen Seite könnte das sogar viel versprechende Joint-Ventures und eine Verbesserung der gegenseitigen Beziehungen bedeuten.

Das Problem ist aber das keiner so ein Schiff für Piratenjagd kauft, nicht mahl die USA währen so Selbstlos das zutuen selbiges gilt für Rettungseinsätze. Ein LPD kauft man um Truppen schnell an Feindliche Küsten zu bringen oder um eine Invasion von Land durch eine Zweite Front zu unterstützen. Ihre Funktion ist Hauptsächlich Militärisch und am Oberen Ende der Kriegshandlungen anzusiedeln und sicherlich nicht in Asymmetrischen Bereich.

Russland hat eingesehen, dass die eigene Industrie trotz aller Mühen nicht schnell solche Schiffe liefern kann und versucht nun sich in der Beschaffung dieser Schiffe in Ausland. Dass der Kauf der Schiffe auch noch der russische Doktrin des „teilen und herrschen“ zugutekommt ist da der für Russlands Clique angenehme Nebeneffekt.

Foxhound31BM schrieb:Zudem will man das Schiff zur Piratenjagd nutzen. Und wie vier langsame, eher schwach bewaffnete Schiffe verteilt auf vier Flotten das Kräftegleichgewicht in Europa beeinflussen sollen, muss mir auch mal einer erklären Mr. Green


Ja wenn man die Schiffe zum eröffnen einer zweiten front in einer Kriegssituation verwenden kann hat das schon eine große Bedeutung. Ja es ist ja nicht lustig wenn einen 44 Panzer und 500 Soldaten in Rücken von den Rampen rollen, die Mistral klasse ist ein sehr modernes Schiff und mit russischen Waffen ausgestattet eine furchteinflößende Waffe. Des Weiteren ist Russland ja an der Fertigungstechnik interessiert und das macht mir viel mehr Sorgen den so könnte der Mistral verkauf auch zur signifikanten Stärkung anderer aggressiverer/Schlagkräftigerer Russischer Projekte beitragen.


Foxhound31BM schrieb:Lächerlich sind solche Kommentare. Eigenartigerweise setzen die Amis ihre Phips genau dafür ein, zuletzt beim großen Tsumani 2004 und jetzt beim Erdbeben in Haiti. Im Übrigen: Die Russen engagieren sich sehr viel bei Umweltkatastrophen. Erst vor ein paar Tagen wurden drei Il-76 vom MTshS nach Haiti geschickt, bei Waldbränden in Griechenland war man als erster mit Be-200 und Mi-26 zur Stelle.


Sorry aber du sagst es ja selbst die USA also ein Land das A die führende Supermacht und Demokratie wie B das am stärksten international agaschierte Land der Erde ist. Das Russland dagegen als Diktatur mit beschränkten Humanitären Möglichkeiten und mangelnder Globaler Präsenz nun zum Helfer in Not wird, ist schlicht lächerlich nicht mahl das bedeutend reihere und Aufstrebende wie auch mächtigere China versucht sich in mehr als Symbolischer Hilfe.


Aber auch die USA haben ihre LPD nicht für Humanitäre Hilfe sondern dazu um den Gegner von See die Tür einzutreten, damit das USMC rein marschieren kann. Die LPD sind wie die CVNs Ausdruck Globalen Machtanspruches und ein Statussymbol einer Weltmacht daher unterhalten auch die Franzosen diese Schiffe.


Was tut ein LPD den in Konzept, fassen wir es doch mahl zusammen, doch sicherlich nicht Hilfsgütern an fremde Küsten bringen sondern eben Panzer und Soldaten genau wie Kampfhubschrauber Unterstützung für die gelandeten Truppen und ist zugleich Kommando, ASW Schiff sofern ASW Hubschrauber am Bord sind.


Wenn Russland also so ein Mitfühlendes Land ist bzw. eigens werden will warum investiert es dann nicht lieber in ein extra für Humanitäre Operationen gebaute Schiff. Wie Hunter auch sagt die LPDs sind Kriegsschiffe und für den Krieg gedacht!
Zitieren
#27
revan schrieb:Das Problem ist aber das keiner so ein Schiff für Piratenjagd kauft, nicht mahl die USA währen so Selbstlos das zutuen selbiges gilt für Rettungseinsätze. Ein LPD kauft man um Truppen schnell an Feindliche Küsten zu bringen oder um eine Invasion von Land durch eine Zweite Front zu unterstützen. Ihre Funktion ist Hauptsächlich Militärisch und am Oberen Ende der Kriegshandlungen anzusiedeln und sicherlich nicht in Asymmetrischen Bereich.

Sicher? Nein!
Die Aufgaben von Soldaten aller Länder ist sicherlich in erster Linie der Kampf, bzw die Abschreckung.
Aber die Aufgaben die zweitrangig sind, nehmen immer mehr Platz ein. Da gehört die Katastrophenhilfe und Polizeiaufgaben nunmal dazu.
Die Jagd auf Piraten wäre auch ne Aufgabe für Polizisten.


Um wieder einmal zum Kernthema dieses Stranges zu kommen:
Für die Bundeswehr wäre die Mistral optimal. Sie ist modern, ausgereift und hat die richtige Größe.
Man könnte auch locker noch 4 "Stridsbat 90 H" mit an Bord einschiffen.
Die Kosten scheinen auch nicht höher zu sein als bei einer F 125.

Klar ist, das die Hubschrauber extra kosten, das ist nunmal so.

Aber auf jeden Fall besser als ein MHD200 zu ordern. Dann schlägt man sich wieder die ganze Zeit mit Kinderkrankheiten rum, so wie bei der peinlichen Geschichte mit der K130. :roll:
Zitieren
#28
Mondgesicht schrieb:Sicher? Nein!
Die Aufgaben von Soldaten aller Länder ist sicherlich in erster Linie der Kampf, bzw die Abschreckung.
Aber die Aufgaben die zweitrangig sind, nehmen immer mehr Platz ein. Da gehört die Katastrophenhilfe und Polizeiaufgaben nunmal dazu.
Die Jagd auf Piraten wäre auch ne Aufgabe für Polizisten.

Sa das doch, Foxhound31BM ich habe doch gar nicht behauptet das LPDs für Hilfslieferungen und der Piraten Jagd gedacht sind. Aber zu den USA, in den USA ist man nemmlich manchmal tatsächlich so blöd bzw. so verschwenderisch extra Kriegsschiffe für Low End Bedrohungen zu entwickeln. Gerade für die Piratenjagd das bestes Beispiel das Sündhaft teure LCS.


Mondgesicht schrieb:Um wieder einmal zum Kernthema dieses Stranges zu kommen:
Für die Bundeswehr wäre die Mistral optimal. Sie ist modern, ausgereift und hat die richtige Größe.
Man könnte auch locker noch 4 "Stridsbat 90 H" mit an Bord einschiffen.
Die Kosten scheinen auch nicht höher zu sein als bei einer F 125.


Die Mistral ist für die Bundeswehr sicherlich ein schönes schiff aber, die Bundesmarine hat in der deutschen Gesichte immer nur eine sehr kleine Rolle gespielt. Die Bundeswehr ist international kaum aktiv bzw. währe faktisch nie dazu bereit (die Drückebergerei in Afghanistan ist das beste Beispiel) Militärisch aktiv zu werden und dazu sind LPDs ja da. Zu Landesverteidigung ist ein LPD gar keinen Sin, da hat man ganz andere Baustellen so etwa den EF2000. Frankreich hat LPDs neben der Funktion als Statussymbol auch dazu um in Afrika in seine ehemaligen Kolonien Militärisch zu intervenieren.



Ich sehe für Deutsche LPDs keinen Sinn, solange sich an der Deutschen Mentalität zum Krieg nicht etwas gehörig tut, den Soldaten bauen eben nicht hauptberuflich Schulen und befestigen Straßen und verkriechen sich wenn der Taliban bzw. der Gegner an der Tür anklopft. Solange Deutschland dies nicht begreift bzw. die deutsche Öffentlichkeit nicht aus diesen Verwerten Zustand herauskommt machen LPDs als offensive Waffen keinen Sinn. Da lieber mehr EF2000 oder U-Boote zur Landesverteidigung kaufen, wie für die beschränkten Auslandseinsetze der Bundeswehr den A400M.
Zitieren
#29
revan schrieb:Die Mistral ist für die Bundeswehr sicherlich ein schönes schiff aber, die Bundesmarine hat in der deutschen Gesichte immer nur eine sehr kleine Rolle gespielt. Die Bundeswehr ist international kaum aktiv bzw. währe faktisch nie dazu bereit (die Drückebergerei in Afghanistan ist das beste Beispiel) Militärisch aktiv zu werden und dazu sind LPDs ja da.

Ich finde es sehr schade, daß dein Denken so im kalten Krieg verhaftet ist! Die deutsche Marine ist auch heute noch hauptsächlich auf Einsätze im Nordatlantik ausgerichtet (wie eigentlich alle europäischen Marinen, abgesehen von Frankreich, Spanien und Italien), und das bedeutet Geleitschutz und U-Jagd.

Der kalte Krieg ist seit 20 Jahren gottlob zuende. Und eine Übergangszeit nach 1989 ebenfalls. Jetzt erkennt man zunehmend andere Konfliktpunkte. Dürren und Bürgerkriege in Afrike führen zu Flüchtlingsströmen. Diese will man aber unterbinden. Also werden Interventionen in solchen Ländern in Zukunft immer häufiger! Das hat man schon in Jugoslawien gesehen. Man hat eingegriffen um unter anderem die Zahl der Einwanderer zu minimieren.

Für solche Einsätze wird man immer öfter so etwas wie eine Mistral-Klasse brauchen. Das hat auch was mit Landesverteidigung zu tun! Präventiv die Wirtschaft und das Sozialgefüge des eigenen Staates schützen.

Im Grunde genommen sollte Deutschland als stärkste wirtschaftliche Kraft Europas sogar 2 Juan-Carlos besorgen. Das wäre sinnvoller und bietet mehr Aufwuchspotential (wer weiß was man in Zukunft noch alles braucht). Aber wenn Guttenberg für 2Mrd€ 2 Juan-Carlos ordern will, reißen ihm die FDP und Westerwelle wahrscheinlich die Eier ab.
Zitieren
#30
revan schrieb:Die Bundeswehr bestätigte einen Bericht der “Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe), demnach haben deutsche Eurofighter an der Grenze zu Estland ein russisches Radarflugzeug abgefangen. Die deutschen Kampfjets befinden sich aufgrund eines NATO-Auftrages in diesem Einsatzgebiet. Als Reaktion seien zwei russische Jäger mit Überschallgeschwindigkeit auf die deutschen Jets zugeflogen......
Ich hab die Bilder gesehen. Die russischen Piloten haben gewinkt. Ohne Mittelfinger ... Wirklich böse. Ganz böse ...

Was den Atomkrieg in Polen angeht ... Ich kenne den Artikel auswendig und hab ihn als Blödsinn abgestempelt, weil bei Zapad-2009 keine solchen Übungen durchgeführt wurden. Der Onkel meiner Freundin in Russland war live dabei und hat's mir bestätigt.

Zitat:Der T72 noch der T80 sind als veraltet zu bezeichnen sofern sie als modernisiert gelten
SIND SIE ABER NICHT!!! Geht das nicht in deinen Schädel?! Mit T-90A und T-80U sind die Brigaden um Moksau und ein Battaillon in Abchasien ausgerüstet. Herrgott nochmal, ich hab die Bestandslisten vor liegen, in Kaliningrad bzw. im Distrik Leningrad fahren T-72 der ersten Serie! Nicht zu vergessen die T-80BK ... Auch die weißrussischen Panzer sind nicht unbedingt erste Sahne.

Zitat:Genau, die NATO hat ja auch seit 20 Jahren so was nicht mehr geprobt. Big Grin
Und wenn würde keiner danach krähen. Wäre ja eh bloß PR-Show. Mit den Panzern von Polen und Deutschland zusammen hätte man nichtmal den Gegenwert einer ehemaligen sowjetischen Garde-Armee! Da kommen uns die Russen mit ihren lächerlichen neuen Brigaden sogar noch entgegen ...

Zitat:Ja wenn man die Schiffe zum eröffnen einer zweiten front in einer Kriegssituation verwenden kann hat das schon eine große Bedeutung. Ja es ist ja nicht lustig wenn einen 44 Panzer und 500 Soldaten in Rücken von den Rampen rollen .
Ahja. Geplant ist ein einziges Schiff pro Flotte. Das heißt je eins in der Ostsee, im Nordmeer, im Pazifik und im Schwarzen Meer. Ein Problem bei Landungsschiffen ist, das sie für SSK's in seichten Gewässern als große langsame Ziele wie auf dem Präsentierteller liegen. Glaub mir, sie hätten Glück, wenn sie es überhaupt bis zur Küste schaffen.

Zitat:die Mistral klasse ist ein sehr modernes Schiff und mit russischen Waffen ausgestattet eine furchteinflößende Waffe
Also die Serienversion ist ja schon alles andere als bedrohlich. Wenn du da vier Kortik-Hybrid's draufpflanzt, siehts auch nicht besser aus ... Für alles andere sind schon größere Änderungen am Entwurf nötig.

Zitat:Aber auch die USA haben ihre LPD nicht für Humanitäre Hilfe sondern dazu um den Gegner von See die Tür einzutreten, damit das USMC rein marschieren kann.
Was sie nicht mehr können, zumindest nicht gegen echte Gegner. Ein SSK in der Nähe, und das Phip ist weg. Die Landungsfahrzeuge sind langsam: Jede TOW auf einem Jeep kann die Dinger auf eine Meile Distanz zerlegen und jeder kampfhubschrauber kann sie knacken. Blöd wenn die Fahrzeuge ein paar hundert yards vom Strand entfernt in die Luft fliegen, mit einem Squad Marines drinnen. Zum anderen können die gegen low-level air defense - einer 14,5mm-Quad oder einer Strela - nicht viel ausrichten. Und das sind jene Waffensysteme in deren Wirkungsbereich die diversen antiken Sea Knights und Stallions (oder auch die Ospreys) reinfliegen ...

Die Landungsunternehmen während des zweiten Weltkrieges haben nur so gut funktioniert, weil entweder der Feind unfähig war (die japanischen Kommandeure haben die Marines nie während der empfindlichsten Aktion - der Anlandung - in Masse angegriffen) oder die Übermacht schlicht erdrückend war (Landungen in Europa - die Menge an Truppen, das Support Fire und die Luftmacht waren enorm).

Währends letzteres nicht mehr geht, ist zumindest der unfähige Kommandeur doch noch recht häufig in den Armeen dieser Welt anzutreffen ... Insofern besteht doch noch eine reelle Chance. Zumal bisher kein Land, in dem die Amis einmarschiert sind, eine funktionierende Küstenverteidigung hatte.

Und da wird's den Russen nicht anders gehen, wenn sie mit einer Mistral vor Schleswig-Holstein auftauchen. Denkst du, die Baltische Flotte wäre in den Achtzigern durchgekommen? Den WP-Skippern wären ihre Landungsschiffe von unseren SSK's unterm Arsch weggeschossen worden, kaum das sie ihren Hafen verlassen hätten

Zitat:Wenn Russland also so ein Mitfühlendes Land ist bzw. eigens werden will warum investiert es dann nicht lieber in ein extra für Humanitäre Operationen gebaute Schiff.
Russland hat seine Landungsschiffe schon öfter für Humanitäre Zwecke eingesetzt, nur eben größtenteils im eigenen Land. Rate mal, für was die Ropucha's zur Zeit eingsetzt werden. Im Pazifik spielen die Autofähre nach Sachalin oder versorgen die Ölplattformen!
Zitieren


Gehe zu: