Russische Weltraumfahrt
#31
@ Turin
warst a bissel schnellerSmile
Zitieren
#32
Hier der versprochen Link über die Story:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 21,00.html
Zitieren
#33
Zitat:vermietet diese nun für Werbezwecke
Die beiden Buran Prototypen 001 und 002 wurden an Museen verkauft. Der 2. Prototyp an das Technik Museum Sinnsheim (Austellung 2005) und der 1. Prototype an Speyer. Die Buran, die den erfolgreichen Flug machte, steht in Moskau.

Zitat:Es ändert aber nichts daran das lediglich nur 1 Flug stattfand
Nur weil du es nicht weißt, heißt das lange nicht ob es gar nicht stattfand und überhaupt, wenn es nicht in westlichen Medien steht heißt das auch nichts. Schau dir die russ. Seiten an, die wissen es besser Wink
schau mal hier:
http://www.buran.ru/images/jpg/baikal1.jpg Start
http://www.buran.ru/images/jpg/baikal3.jpg Die Erfolgreiche Landung
http://www.buran.ru/images/jpg/baikal13.jpg Flug
http://www.buran.ru/images/jpg/baikal2.jpg Flug
Zitieren
#34
Der Bau des russischen Teils der internationalen Raumstation ISS wird voraussichtlich 2011 abgeschlossen. Das sagte der Chef der russischen Raumfahrtagentur, Anatoli Perminow, in kanadischen Vancoover.

Zitat:Wie der Sprecher der russischen Raumfahrtbehörde, Wjatscheslaw Dawydenko, mitteilte, zieht Russland bemannte Mond- und Mars-Missionen in Erwägung. Bei künftigen interplanetaren Expeditionen werde maßgeblich auf ISS-Erfahrungen zurückgegriffen.
Die Experten der Raumfahrtbehörde diskutieren zurzeit laut Dawydenko über „Flugrouten, Entwürfe von Raumsonden, das Auswahlverfahren, die Ausbildung und die medizinische Versorgung der Besatzungen sowie über die Entwicklungsprinzipien der Lebenserhaltungs-Systeme und der Robotertechnik".
Perminow kommentierte unterdessen die Situation der russischen Raumfahrt. Im Land gebe es heute 31 Industriebetriebe, 66 Forschungs- und Entwicklungsanstalten sowie 15 weitere Einrichtungen dieser Branche.
Die russische Raumfahrtagentur unterscheide nicht zwischen kommerziellen und nichtkommerziellen Aktivitäten dieser Betriebe. Ihre Gewinne aus kommerziellen Geschäften nutzen die Betriebe für die Verbesserung ihrer Produktionsbasis und die Modernisierung der Raumfahrttechnik im Sinne föderaler Raumfahrtprogramme, hieß es.
Die Kooperation zwischen der Raumfahrtagentur und der Industrie bestehe darin, dass die Agentur staatliche Garantiefunktionen bei der Umsetzung großer kommerzieller Projekte wie etwa Sea Launch übernehme. Die Agentur gewährleiste außerdem Importe und Exporte von Waren, die der verschärften Kontrolle unterlägen. Es gehe unter anderem um den Grenztransport des russischen Raketentriebwerks vom Typ RD-180, der bei der amerikanischen Atlas-Trägerrakete eingesetzt wird.
Die Raumfahrtagentur gewährleiste auch die Zollabfertigung. Etwa einige Bauelemente der europäischen Sonde Mars-Express, die vom Weltraumbahnhof Baikonur ins All gebracht worden war, musten zehnmal die Grenze passieren, hieß es.
Die russische Raumfahrtbehörde kontrolliert außerdem die Weiterverbreitung von Raketentechnologien mit, so Perminow. (RIA)
http://russlandonline.ru/mainmore.php?tp...iditem=183
Zitieren
#35
http://russlandonline.ru/mainmore.php?t ... iditem=187

Zitat:Russland will nach Fertigstellung seines ISS-Segments neue bemannte Orbitalplattform entwickeln

Die Hauptaufgabe des Föderalen Raumfahrtprogramms für die Zeit zwischen 2006 und 2015 bleibt die Fertigstellung des russischen Segments der Internationalen Raumstation ISS. Das sagte der Chef der Russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Anatoli Perminow, auf einem internationalen Raumfahrtkongress im kanadischen Vancouver.
Zitieren
#36
Zehnte russisch-amerikanische Expedition zur ISS gestartet :daumen:


Zitat:Die neue, zehnte russisch-amerikanische Besatzung ist am Donnerstag mit dem Raumschiff „Soyuz-TMA" zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet. Der Stammbesatzung der Expedition gehören der russische Kosmonaut Salischan Scharipow und der US-Astronaut Leroy Chiao an, teilte Valeri Lyndin, offizieller Vertreter des Flugleitzentrums, der RIA Nowosti mit.

„Ihr Flug muss 180 Tage andauern. Zusammen mit ihnen flog auch der erste Vertreter der Welrtaumtruppen der RF, Juri Schargin, für zehn Tage in den Kosmos. Am 24. Oktober wird er zusammen mit Gennadi Padalka und Michael Finck zur Erde zurückkehren, deren sechsmonatiger Aufenthalt im Orbit zu Ende geht", fügte er hinzu.

Der Start des Raumschiffes „Soyuz-TMA" von Baikonur war aus technischen Gründen zweimal aufgeschoben und im Ergebnis für den 14. Oktober vorgesehen worden. „Spezialisten hatten es für notwendig erachtet, den Start des Raumschiffes ‚Soyuz TMA-5' vom 9. für den 11. und dann auch für den 14. Oktober aufzuschieben", teilte Wjatscheslaw Dawidenko, offizieller Vertreter der Föderalen Weltraumagentur, mit.

Die automatische Kopplung des Raumschiffes „Soyuz-TMA" an die ISS ist für den 16. Oktober um 08.17 Uhr Moskauer Zeit vorgesehen.

Die russischen Raumschiffe „Soyuz" und „Progress" wurden zu einzigen Mitteln des kosmischen Transports zur ISS, nachdem die USA den Einsatz der Shuttles durch die Katastrophe der Raumfähre „Columbia" am 1. Februar 2004 ausgesetzt hatten. Damals waren alle sieben Astronauten ums Leben gekommen, die sich an ihrem Bord befunden hatten. (RIA)
http://russlandonline.ru/mainmore.php?tp...iditem=193
Zitieren
#37
Russland bot USA Beteiligung an Starts superschwerer Trägerraketen an


Zitat:Russland hat den USA angeboten, in ein einmaliges Projekt zu Starts superschwerer Trägerraketen - Kosmoport - einzusteigen. Der Vorschlag sei während eines Besuchs des stellvertretenden NASA-Chefs Fred Gregory im russischen Raumbahnhof Baikonur (Kasachstan) unterbreitet worden, teilte Wjatscheslaw Dawidenko, Sprecher der Russischen Raumfahrt-Agentur Roskosmos, Journalisten in Moskau mit.

„Gregory und eine repräsentative Delegation US-amerikanischer Wissenschaftler und Geschäftsleute besichtigten den universellen Komplex ‚Stand-Start', der für Erprobungen und Starts von Energija-Trägerraketen nach einem Programm des wiederverwendbaren kosmischen Systems Energija-Buran bestimmt war. Der erste Start dieses Trägers war am 15. Mai 1987 erfolgreich durchgeführt worden", fuhr Dawidenko fort.

Die Amerikaner wurden über technische Charakteristika und einmalige Möglichkeiten des Komplexes zum Start superschwerer Raketen wie auch über ein Programm informiert, das an diesem Objekt umgesetzt wurde. „Gerade Kosmoport wäre in der Lage, dieses Objekt wiederzubeleben und bei einer künftigen internationalen Kooperation ernsthafte Investitionen in die Entwicklung der Boden-Infrastruktur zu sparen. Diese Infrastruktur ist bereits vorhanden, sie soll nur neuen Projekten angepasst werden", sagte der Sprecher.

Die Umsetzung des Kosmoport-Projekts werde es künftig nach seinen Worten gestatten, superschwere Raketen für die Erkundung von Planeten des Sonnensystems ins All zu schießen. „Natürlich geht es in erster Linie um die Realisierung eines groß angelegten Projekts eines bemannten Mars-Fluges wie auch um den Bau eines Stützpunktes auf der Mond-Oberfläche."

Die amerikanische Delegation habe den Vorschlag lange diskutiert. „Gregory versprach, das Zusammenwirken mit der russischen Seite nach entsprechenden Berichten an NATO-Chef Sean O'Keefe fortzusetzen." Nach Dawidenkos Worten will Russland eine Beteiligung an diesem Projekt auch einigen anderen Weltraummächten anbieten.
Zitieren
#38
http://russlandonline.ru/mainmore.php?t ... iditem=200

Zitat:NASA-Astronaut Fincke reparierte zwei defekte amerikanische Raumanzüge


NASA-Astronauat Michael Fincke ist es gelungen, zwei defekte amerikanische EMU-Raumanzüge zu reparieren. „Wichtig ist, dass unsere Raumanzüge auch im Orbit repariert werden können", sagte Fincke am Mittwoch per Funk von Bord der Internationalen Raumstation ISS.

„Das ist sehr bequem, obwohl diese Operationen auf der Erde durchgeführt werden sollen. Jetzt sind auf der ISS zwei der drei amerikanischen Raumanzüge intakt." Nach der Rückkehr zur Erde rechne er mit einem entsprechenden Zertifikat.

Fincke, der als Mitglied der neunten Langzeitbesatzung demnächst gemeinsam mit dem Russen Gennadi Padalka zur Erde zurückkehrt, sagte ferner, er befürchte, dass seine bereits nach seinem Start zur ISS geborene Tochter ihn nicht akzeptieren wird. „Aber bald werden wir uns kennenlernen."....
Zitieren
#39
http://russlandonline.ru/mainmore.php?t ... iditem=201

Raumkapsel mit ISS-Besatzung sicher in Kasachstan gelandet


Zitat:Nach einem halben Jahr im Weltall sind der US-Astronaut Michael Fincke und sein russischer Kollege Gennadi Padalka wohlbehalten auf die Erde zurückgekehrt. Eine russische Sojus-Raumkapsel brachte sie von der Internationalen Raumstation ISS zum Landeplatz nahe der Stadt Arkalik in der kasachischen Steppe, wo sie in der Nacht zu Sonntag um 2.35 Uhr (MESZ) planmäßig landeten, wie die russische Raumfahrtagentur mitteilte.


Padalka und Fincke hatten sich seit dem 21. April an Bord der ISS aufgehalten. Sie wurden von dem amerikanisch-russischen Raumfahrerduo Leroy Chiao und Salidschan Tscharipow abgelöst. Die beiden waren gemeinsam mit ihrem russischen Kollegen Juri Schargin am 14. Oktober ins All gestartet. Schargin kehrte nach einem Kurzaufenthalt in der ISS wieder auf die Erde zurück.
Zitieren
#40
http://russlandonline.ru/mainmore.php?t ... iditem=203

Zitat:Russland und Amerika wollen entfernte Weltraumgebiete gemeinsam erschließen


Die Vereinigten Staaten haben ein grandioses Programm für Flüge zum Mond angekündigt. Es geht um die Gründung einer bemannten Station, die als Anschlussbahnhof für geplante Mars-Missionen dienen könnte. Die Umsetzung solcher Programme ist ohne enge internationale Kooperation undenkbar.

Die Aussichten dieser Zusammenarbeit blieben zunächst unklar. Die Situation veränderte sich, nachdem der Direktor der russischen Raumfahrtagentur, Anatoli Perminow, und NASA-Chef Sean O'Keefe Anfang Oktober auf dem 55. Internationalen Astronautik-Kongress in Vancouver über die Erforschung entfernter Gebiete im Weltall gesprochen hatten. Perminow legte einen umfassenden Plan für interplanetare Forschungen vor, der sich auf die in Russland bereits bestehende materielle und technische Basis stützt.
Zitieren
#41
Vielleicht passen die letzten Meldungen eher in andere Themen, als unter russischer Weltraumfahrt. Schließlich gehts nicht nur um Russland... Rolleyes
Zitieren
#42
Neue kosmische Technik - Grundlage der strategischen Planung der russischen Raumfahrt


Zitat:MOSKAU, 28. Oktober (Andrej Kisljakow, politischer Kommentator der RIA Nowosti/. Der Status Russlands als führende Weltraummacht wird nicht nur durch die Anzahl der erfolgreichen Raumflüge, sondern auch durch die Möglichkeit einer langfristigen Planung seiner Schritte in diesem Bereich bestimmt, die ihrerseits ohne die Entwicklung von immer neuen Technikmustern undenkbar ist. Eben das beobachten wir heute, und zwar den Beginn von Flugerprobungen und die Fortsetzung der Entwicklung der künftigen Muster von Trägerraketen und Raumschiffen. Das ist die Hauptkomponente des nationalen Weltraumprogramms in den nächsten Jahrzehnten.

Es geht um die Trägerrakete Sojus-2-Rus des Samaraer kosmischen Raketenzentrums „Progress", deren erster Start im Rahmen der Flug- und Konstruktionserprobungen schon am 29. Oktober stattfinden kann, und das wiederverwendbare Transportraumschiff Klipper, das in das Föderale Weltraumprogramm des Landes für die Jahre 2005-2015 aufgenommen wurde.

Bis in die jüngste Zeit hinein wurden fast alle Starts kosmischer Flugkörper in Russland mit Hilfe der mittleren Trägerrakete Sojus vorgenommen. Vor nahezu 60 Jahren hatte diese Rakete den ersten künstlichen Erdsatelliten und vor 53 Jahren das welterste Raumschiff Wostok mit Juri Gagarin an Bord auf eine Umlaufbahn gebracht.

Seit jener Zeit wurde die Rakete schon achtmal modernisiert. Wie aber der stellvertretende „Progress"-Generalkonstrukteur, Valeri Kapitonow, Anfang September erklärte, „waren wir noch vor 15 Jahren zu dem Schluss gekommen, dass die Sojus-Rakete einer neuen ernsthaften Modernisierung in Übereinstimmung mit dem Gebot der Zeit bedarf".
ganzer Text:
http://de.rian.ru/rian/index.cfm?prd_id ... do_alert=0
Zitieren
#43
http://russlandonline.ru/mainmore.php?t ... iditem=208

Zitat:Roskosmos-Chef: Raumbahnhof Plessezk braucht Startplatz für schwere Raketen


Plessezk wird nach Ansicht der russischen Experten zu keinem normal funktionierenden Raumbahnhof, bevor dort nicht ein Startkomplex für schwere Angara-Trägerraketen gebaut worden ist. „Ansonsten wird Plessezk immer eine zweitrangige Rolle spielen", sagte der Chef der Russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Anatoli Perminow, in einer Sitzung ihres Kollegiums in Moskau.

Auf den Raumbahnhof Baikonur (Kasachstan) eingehend, teilte Perminow mit, dass dort demnächst Programme umgesetzt werden, die mit Trägerraketen des Typs Sojus-2 und Zenit zu tun haben. Geplant sei, einen russisch-kasachischen raketenkosmischen Komplex - „Baiterek" - zu bauen.
Zitieren
#44
http://russlandonline.ru/mainmore.php?t ... iditem=209

Zitat:Russland will Ende 2007 satellitengestütztes Navigationssystem komplett aufstellen


Russland plant, das satellitengestützte Globale Navigationssystem (GLONASS) Ende 2007 komplett aufzustellen. Das teilte der Chef der Föderalen Raumfahrt-Agentur (Roskosmos), Anatoli Perminow, am Dienstag im sibirischen Krasnojarsk mit.

Zu dieser Zeit werde sich die GLONASS-Gruppierung aus 18 Raumapparaten zusammensetzen. Das werde es gestatten, das gesamte Territorium Russlands wie auch bis zu 97 Prozent der Erdoberfläche zu erfassen, sagte Perminow.
Zitieren
#45
http://www.glonass-center.ru/frame_e.html Glonass website
Zitieren


Gehe zu: