Islamistischer Terrorismus
#46
Du mußt schon richtig lesen die internationalen Kämpfer der El Kaida sind keine Söldner die kämpfen nicht für Geld sondern für ihren "Glauben".
Was die Taliban angeht bin ich mir nicht sicher darüber habe ich nicht genug Infos.
In einem solchen Konflikt gibt es nicht nur Kämpfer sondern die die versuchen ihren Lebenunterhalt indirekt zu verdienen zum Beispiel haben Bauern mit Fleisch versorgt oder Häuser für sie gebaut sind diese jetzt Terroristen ? Nein denn sie haben nur versucht in diesen Umständen zu überleben.
Nochmals es gibt natürlich die Terrortouristen die kämpfen wollten aber es gibt auch die die an den "Touristen"verdienen wollten um zu überleben und das waren nicht nur Inländer.Nachdem die taliban und El kaida vertrieben wurde (zum Glück) verdienen nun ein Teil dieser Menschen ihren lebensunterhalt in dem sie den Intern. Truppen helfen.Für einige Taliban könnten diese Kollaborateure sein oder so aber es sind die selben die früher an den taliban verdient haben.
Zitieren
#47
Zitat:Azrail postete
In einem solchen Konflikt gibt es nicht nur Kämpfer sondern die die versuchen ihren Lebenunterhalt indirekt zu verdienen zum Beispiel haben Bauern mit Fleisch versorgt oder Häuser für sie gebaut sind diese jetzt Terroristen ? Nein denn sie haben nur versucht in diesen Umständen zu überleben.
Nochmals es gibt natürlich die Terrortouristen die kämpfen wollten aber es gibt auch die die an den "Touristen"verdienen wollten um zu überleben und das waren nicht nur Inländer.
Komm mir bitte mit einer Quelle - die Aufrufe zum Jihad die ich schon ueberall gesehn hab suchen immer nur nach Kaempfern - da ist nie die Rede das man Leute fuer was anderes sucht - auch hab ich keine Berichte gelesen wo die rede ist von Saudis oder Iranis die den Terror-Touristen auf den Schlachtfeldern der Welt folgen um an denen Geld zu verdienen. Da haet ich gerne ne Quelle - und komm mir bloss nicht mit "das ist so" ; "das kanst du mir glauben", "ich will dich nicht desinformieren" - warum soll beispielsweise ein Saudi , der daheim gutes Gled macht nach Afghanistan gehn um Bauern die kaum Geld haben Fleisch zu verkaufen ?? Und die Terrortouristen lassen sich von der Bevoelkerung versorgen - und sei es das man die Bevoelkerung mit Waffengewalt zwingt Lebensmittel rauszuruecken sollte nicht freiwillig geliefert werden. Einzige Motivation , fuer einen Saudi nach Afghanistan zu gehn, die ich mir vorstellen kann ist die aussicht da moeglichst viele Unglaeubige toeten zu koennen.
Zitieren
#48
Schau mal 3 kategorien gibt es zusammengefasst inländisch,ausländisch
1. da gibt es die innländischen und ausländischen glaubensfanatiker die für ihren "glauben" kämpfen (die sind wohlhabend)Saudis...
2. gibt es inländische ausländische söldner die für geld töten Taliban?...
3. gibt es inländischen ausländischen die einfach nur ein tross sind die mitziehen um zu überleben Pakistani...

ein beispiel ist auch der 30 jährige krieg da gab es die christlichen gotteskrieger die die ketzer bekämpfen un d ins paradies kommen wollten dann gab es die söldner die rekrutiert wurden und dann das ganze personal dahinter wie schmniede prostituierte bäcker.....
Inco Quellen ZDF,Spiegel,Welt
Zitieren
#49
Zitat:Habeas Corpus ist aber kein gueltiges Recht
Deutsches Recht auf jeden Fall. In den USA auch:
http://www.magazinusa.com/lv2/politics/ ... rights.asp
Zitat:Amendment V
No person shall be held to answer for a capital, or otherwise infamous crime, unless on a presentment or indictment of a Grand Jury, except in cases arising in the land or naval forces, or in the Militia, when in actual service in time of War or public danger; nor shall any person be subject for the same offence to be twice put in jeopardy of life or limb; nor shall be compelled in any criminal case to be a witness against himself, nor be deprived of life, liberty, or property, without due process of law; nor shall private property be taken for public use, without just compensation.


Amendment VI
In all criminal prosecutions, the accused shall enjoy the right to a speedy and public trial, by an impartial jury of the State and district wherein the crime shall have been committed, which district shall have been previously ascertained by law, and to be informed of the nature and cause of the accusation; to be confronted with the witnesses against him; to have compulsory process for obtaining witnesses in his favor, and to have the Assistance of Counsel for his defence.
Ich wiederstehe der Versuchung Hinweise auf google, lesen oder verstehen zu machen.
:baeh:
Warum sitzen die Gefangenen denn sonst auf Kuba? Wozu denn sonst der Kunstgriff mit "unrechtmäßigen Kämpfern", was kein Status, sondern eine Umschreibung für rechtlos.

Ach zum Status als Kriegsgefangene, Merowig du hast da glaube ich was missverstanden, die Punkte a-d gelten für "sonstige Milizen und Freiwilligenverbände". Ich würde die Taliban Kämpfer unter b) des erstzitierten Artikels fassen; "Bewaffnete Kräfte des besetzten Landes sofern sie interniert werden". Für mich fallen die Taliban darunter.
Und ehrlich gesagt ist die Argumentation mit d) "Gebräuche des Krieges" scheinheilig. Was sind diese? Halten sich die USA an diese? Sind Special Forces immer uniformiert?

EDIT:
Der Innenminister ist von Guantanamo auch nicht begeistert:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,265515,00.html
Zitieren
#50
Zitat:bastian postete
except in cases arising in the land or naval forces, or in the Militia, when in actual service in time of War or public danger;
Die USA definieren sich als ein Land im Krieg
Auch geltet meines Wissens die Verfassung nur aufm Gebiet der USA - weder Baghram, Diego Garcia noch Guantanamo Bay sind aber Teil der USA.
Zitat:Wozu denn sonst der Kunstgriff mit "unrechtmäßigen Kämpfern", was kein Status, sondern eine Umschreibung für rechtlos.
Tjo Pech gehabt das die rechtlos sind - du weistgar nicht wie mir das Herz vor Mitleid schmerzt. War im 2. Weltkrieg genauso - die deutschen Spione/Saboteure kammen auch vor ein Militaertribunal.

Zitat:Ach zum Status als Kriegsgefangene, Merowig du hast da glaube ich was missverstanden, die Punkte a-d gelten für "sonstige Milizen und Freiwilligenverbände". Ich würde die Taliban Kämpfer unter b) des erstzitierten Artikels fassen; "Bewaffnete Kräfte des besetzten Landes sofern sie interniert werden". Für mich fallen die Taliban darunter.
Fuer mich nicht - und die UNO hat die Taliban wie gesagt nie als rechtmaessige Staatsmacht Afghanistans anerkannt. Und ich seh keine Taliban Uniform - regulaere Streitkraefte sind Uniformiert oder haben z.B. Erkennungszeichen/nationale Hoheitszeichen

Zitat:Und ehrlich gesagt ist die Argumentation mit d) "Gebräuche des Krieges" scheinheilig. Was sind diese?
Keine Zivilisten mit Absicht toeten z.B. - wie am 11.9 passiert, keine Kriegsgefangene toeten - was die Terrortouristen z.B. machen, usw. Wenn sich eine Partei nicht dran haelt braucht sich die andere auch nicht dranhalten.


Zitat:Halten sich die USA an diese? Sind Special Forces immer uniformiert?
Nö und sollten die mal ohne Uniform gefangengenommen werden waeren sie meines Erachtens genauso rechtlos. Natuerlich ist es nuetzlich wenn man ausserhalb der ueblichen rahmen handelt - israelische Specialforces agieren auch als Araber verkleidet wenn sie mal Zugriff auf jemand erlangen wollen. Wenn man sie erwischt ists halt wirklich mies - wobei es aber fuer einen israelischen Soldaten wirklich egal ist ob er uniformiert oder "verkleidet" gefangengenommen wird.

Achja das mit Verstaendnis und Lesen geb ich gerne wieder zurueck :p
Zitieren
#51
Die Aussage Merowigs kann ich verstehen das solchen Kriminellen Verbrechern
man nicht viele Rechte geben bräuchte.Rechstaatlichkeit ist aber ein Grundpfeiler wenn man diesen aushöhlt ist man abgewichen vom "Demokratischem Pfad".Wie die Taliban oder El Kaida durch ihre Taten vom "Islamischen Pfad" abgewichen sind.Dann ist man nicht weit von diesen Kriminellen Verbrechern.Wenn man in dieser welt nur etwas Gerechter agiert hätte gebe es vielleicht keinen Terrorismus?!
Zitieren
#52
Ein interessanter Artikel von Fukuyama in der heutigen "Welt am Sonntag"
"Wie der Islamismus sich selbst vernichtet"
http://www.wams.de/data/2003/09/14/168384.html

Zitat:Die Modernisierung des Islam ist alles andere als greifbar und wird nur um den Preis gewaltiger Konflikte zu haben sein. Viel zu tief sind einige grundlegende Modernisierungshemmnisse in die islamische Gesellschaft eingebaut, darunter der viel zitierte Mangel an einer Tradition säkularer Politik. Und es ist alles andere als sicher, dass die moslemische Welt als Ganze zu einer realistischen Selbstbetrachtung im Stande ist, die eine zwingende Voraussetzung für eine Modernisierungswende ist.
Die realistische, kritische Selbstbetrachtung in der islamischen Kultur ist so gut wie nicht vorhanden, von daher resultieren die ständigen Beschuldigungen, die an die anderen gerichtet werden, bloss nicht an sich selbst. So will man die eigene Unfähigkeit, die eigene Unterentwicklung in allen Bereichen des Lebens sei es im Wirtschaftlichen, Sozialen, Kulturellen, Wissenschaftlichen usw. in die Schuhe von anderen zu schieben, oft mit der Begründung von der ungerechten Gerechtigkeit:tard:

Zitat:Vor allem die arabische Welt ist immer wieder versucht, Israel und die USA für ihren eigenen Entwicklungsstillstand verantwortlich zu machen.
Zitieren
#53
Naja das ist der gleiche Fukuyama der nachm Kalten Krieg das Ende der Geschichte wie auch einen weltweiten Siegeszug der Demokratie gesehn hat.
Find seine These zwar interesant und gewagt - muss aber nicht umbedingt das eintreffen.
Das sich islamische Laender gerne als Opfer sehen - sei es als Opfer einer boesen Verschwoerung ( die Weissen von Zion, WTC Anschlag) oder als Opfer des Westens allgemein und der USA, Israels im besonderen ist nichts neues.
Zitieren
#54
@Merowig
Zitat:Die USA definieren sich als ein Land im Krieg
Auch geltet meines Wissens die Verfassung nur aufm Gebiet der USA - weder Baghram, Diego Garcia noch Guantanamo Bay sind aber Teil der USA.
Fällt es Dir schwer zuzugeben, daß ich mit "habeas corpus" Recht hatte? Aufgrund der von dir genannten Fakten, habe ich schon in meinem vorherigen Posting die rhetorische Frage, warum die Gefangenen denn sonst auf Kuba seien gestellt.

Zitat:Tjo Pech gehabt das die rechtlos sind - du weistgar nicht wie mir das Herz vor Mitleid schmerzt. War im 2. Weltkrieg genauso - die deutschen Spione/Saboteure kammen auch vor ein Militaertribunal.
Rechtlose Gefangene gibt es sonst nur in Diktaturen oder sonstigen repressiven Regimen, die USA habe ich bisher nicht dazu gezählt. Daher finde ich Guantanmo und sonstige Lager bedenklich. Würde gerne deine Reaktion sehen, wenn ein arabisches Regime US Gefangene für rechtlos erklären würde und auf Jahre ohne Anklage einsperren würde.

Zitat:Fuer mich nicht - und die UNO hat die Taliban wie gesagt nie als rechtmaessige Staatsmacht Afghanistans anerkannt. Und ich seh keine Taliban Uniform - regulaere Streitkraefte sind Uniformiert oder haben z.B. Erkennungszeichen/nationale Hoheitszeichen
Da sind wir uns nicht einig, eine weitere Diskussion halte ich für wenig förderlich.

Zitat:Keine Zivilisten mit Absicht toeten z.B. - wie am 11.9 passiert, keine Kriegsgefangene toeten - was die Terrortouristen z.B. machen, usw. Wenn sich eine Partei nicht dran haelt braucht sich die andere auch nicht dranhalten
Hat die Nordallianz nach dem Fall von Masar I Scharif nicht Taliban Gefangene in Container gepfercht und ersticken lassen? Die USA erheben den Anspruch, die Guten zu sein und Frieden und Demokratie in die Welt zu bringen, da kann man wohl erwarten, daß sie sich an die Regeln halten. Sonst unterscheiden sie sich nicht von den anderen.

Zitat:Achja das mit Verstaendnis und Lesen geb ich gerne wieder zurueck :p
Ach ist das deine neue Signatur, die neue Standardprovokation oder spielen wir Pingpong?
Zitieren
#55
Zitat:bastian postete
@Merowig
Fällt es Dir schwer zuzugeben, daß ich mit "habeas corpus" Recht hatte? Aufgrund der von dir genannten Fakten, habe ich schon in meinem vorherigen Posting die rhetorische Frage, warum die Gefangenen denn sonst auf Kuba seien gestellt.
Ne hast recht - Teile der habeas Corpus finden sich in der amerikanischen Verfassung wieder - da hast schon recht - nur findet die Verfassung halt keine Gueltigkeit auf Guantanamo Bay und Co. Shit Happens Big Grin

Zitat:
Zitat:Tjo Pech gehabt das die rechtlos sind - du weistgar nicht wie mir das Herz vor Mitleid schmerzt. War im 2. Weltkrieg genauso - die deutschen Spione/Saboteure kammen auch vor ein Militaertribunal.
Rechtlose Gefangene gibt es sonst nur in Diktaturen oder sonstigen repressiven Regimen, die USA habe ich bisher nicht dazu gezählt. Daher finde ich Guantanmo und sonstige Lager bedenklich. Würde gerne deine Reaktion sehen, wenn ein arabisches Regime US Gefangene für rechtlos erklären würde und auf Jahre ohne Anklage einsperren würde.
Soldaten die Uniformiert sind fallen unter Genfer Konvention - "Freischaerler" die sich nicht an die Regeln des Krieges halten, keine Erkennungszeichen tragen etc. nicht. Ist ganz einfach.

Zitat:
Zitat:Fuer mich nicht - und die UNO hat die Taliban wie gesagt nie als rechtmaessige Staatsmacht Afghanistans anerkannt. Und ich seh keine Taliban Uniform - regulaere Streitkraefte sind Uniformiert oder haben z.B. Erkennungszeichen/nationale Hoheitszeichen
Da sind wir uns nicht einig, eine weitere Diskussion halte ich für wenig förderlich.
Na unangenehme tatsachen - Taliban sind nunmal nicht die regulaere anerkannte Staatsmacht Afghanistans (gewesen).
Ist zumindest fuer mich ziemlich eindeutig - fuer die zaehlen die Punkte a - d sollten sie wollen das sie unter die Genfer Konvention fallen - da sie aber die Punkte nicht beachten fallen sie unter keinem Schutzabkommen - ohh wie bedauerlich.

Zitat:Hat die Nordallianz nach dem Fall von Masar I Scharif nicht Taliban Gefangene in Container gepfercht und ersticken lassen? Die USA erheben den Anspruch, die Guten zu sein und Frieden und Demokratie in die Welt zu bringen, da kann man wohl erwarten, daß sie sich an die Regeln halten. Sonst unterscheiden sie sich nicht von den anderen.
Mir kommen gleich die Traenen.
Die USA halten sich doch an die Genfer Konvention - wo ist da das Problem ?Leute die nicht uniformiert sind und sich nicht an die Gebraeuche des Krieges halten fallen nunmal nicht unter die Genfer Konvention - wenn es fuer die keine Regeln gibt kann man sie auch nicht brechen :baeh:
Beschwer dich bei denen die die Genfer Konvention entworfen haben.
Ich seh keine Gesetze gebrochen - nicht das es mich stoeren sollte als Macchiavelist :p
Was habich mal in nem Politikforum gelesen:
Zitat:Soldaten aller Nationen müssen nach dem Völkerrecht behandelt werden
So gesehen darf es auch keine Todesstrafe für alliierte Kommandos geben Solange sie sich äußerlich als feindliche Armee zu erkennen geben und nicht in Zivilkleidung oder unkenntlich auftreten, darf der Gegner gefangene Kämpfer nicht erschießen
Banden und Partisanentätigkeit in Zivilkleidung ist jedoch völkerrechtswidrig und somit gilt für diese Kämpfer nicht mehr die Genfer-Kriegskonvention
So kurios dies klingt, ein Erschießen solcher Kämpfer oder Repressalien gegenüber diesen wären dann sogar legal
Diese Tatsache wird in den Medien nur allzu gerne verschwiegen
Moralisch kann man also durchaus auf der Seite derer sein, die sich völkerwidrig verteidigen, völkerrechtlich gesehen gelten wie gesagt andere Gesetze
Auch die alliierten Kommandoeinheiten kämpfen nicht immer völkerrechtsmäßig Doch im Krieg verschwimmen wie so oft die klaren Grenzen eines Kampfes.
Hmm als Terrorist, Spion, Freischaerler ( der nicht uniformiert ist, usw -) hast halt Pech.
Soviel zum von allen bejubelten Voelkerrecht Big Grin .
Ich hab den Eindruck das man sich ausm Voelkerrecht hier nur die Rosinen rauspickt - Unangnehmes wird verschwiegen.
Zitieren
#56
Zitat:Soldaten die Uniformiert sind fallen unter Genfer Konvention - "Freischaerler" die sich nicht an die Regeln des Krieges halten, keine Erkennungszeichen tragen etc. nicht. Ist ganz einfach.
Die Nordallianz hatten grüne Flaggen ,schwarze und weiße waren Hoheitszeichen die des Taliban Regimes.
Die Taliban hatten eine schwarze Kopfbedeckung auf.
Sind das jetzt Hoheitszeichen und Uniformen?
Zitieren
#57
http://edition.cnn.com/WORLD/9610/04/afghan/index.html
http://edition.cnn.com/WORLD/9610/05/taleban/
http://www.usatoday.com/news/world/2001/thetaliban.htm
http://www.taliban.org/
http://www.infoplease.com/spot/taliban.html
http://news.bbc.co.uk/2/hi/south_asia/144382.stm
http://www.usatoday.com/news/gallery/te ... plate4.htm
http://www.afghanwomensmission.org/shamali/
http://www.afghan-web.com/ciriello/taliban/talib2.html

erstens seh ich alles moegliche an kopfbedeckungen ( formen, Farben ,etc) und zweitens wuerd ich mal abstreiten das ne Kopfbedeckung ne Uniform hergibt. Auch halten/hielten sich die Taliban nicht an den Gebraeuchen des Krieges.

mit Hoheitszeichen meinte ich Hoheitszeichen auf Uniform -hab mich ungenau ausgedrueckt
Zitieren
#58
Also das mit den uniformen könnte schon zutreffen und ausserdem kann man von einem land das so geschunden wurde und kein Geld noch textilindustrie hat soetwas wie eine tadellose uniform verlangen.Was die gebräuche des Krieges angeht hast du zwar recht aber verstoßen nicht viele Nationen dagegen?
Zitieren
#59
http://www.welt.de/data/2003/09/15/168672.html
Zitat:Mutmaßlicher Terrorring aufgedeckt
Sicherheitsbehörden in Jordanien haben einen Terrorring mit mutmaßlichen Verbindungen zur Al Qaida aufgedeckt. 14 Jordanier und ein Iraker sollen Anschläge auf amerikanische und israelische Ziele im Königreich sowie Mordanschläge auf führende Politiker geplant haben. 13 der Gesuchten sind nach Zeitungsberichten angeblich im Iran. dpa
http://www.janes.com/security/internatio..._1_n.shtml
Zitat:UK: lessons of 11 September

On the second anniversary of the attacks against New York and Washington, JID has asked leading anti-terrorism specialists to assist in providing an assessment of the risks facing Britain and asks just how prepared the UK is should militant groups target Washington's main European ally.
...
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/art...Sep14.html
Zitat:Yemeni Court Sentences Extremist to Death

By AHMED AL-HAJ
The Associated Press
Sunday, September 14, 2003; 5:03 PM

SAN`A, Yemen - A Yemen court sentenced a Muslim extremist to death Sunday for assassinating a key politician and planning attacks against three American missionaries, who were slain in last year.
...
http://www.washtimes.com/world/20030914-...-8110r.htm

Zitat:DIA says Pakistan backed al Qaeda

AGENCE FRANCE-PRESSE
Pakistan helped al Qaeda launch its operations in Afghanistan in the 1990s and secretly ran a major training camp used by Osama bin Laden's terror network, according to U.S. intelligence documents.
...
http://www.nationalpost.com/national/sto...324FF1BCCC
Zitat:Pakistani detainee ordered deported
Suspected terrorist cell

Stewart Bell
National Post

Saturday, September 13, 2003
TORONTO - A Pakistani man being investigated as a possible member of an al-Qaeda sleeper cell was ordered deported yesterday after admitting he obtained his Canadian student visa through misrepresentation.
...
Koennte sein das Ali Baba und seine Raeuber sich in Pakistan verstecken

http://www.csmonitor.com/2003/0915/p01s04-wosc.html
Zitat:Bin Laden's hideout in wilds of Pakistan

Authorities have pinpointed a 20-square-mile zone, but many obstacles to bringing in Al Qaeda chief remain.

By Gretchen Peters | Special to The Christian Science Monitor

FEDERALLY ADMINISTERED TRIBAL AREAS, PAKISTAN – The dirt road that connects Pakistan's remote town of Wana with Afghanistan is lined with walled compounds. They form the outermost ramparts for Osama bin Laden's hideaway of forests, mountains, and ravines, local residents and officials say.
...
-
http://www.guardian.co.uk/alqaida/story ... 72,00.html
Zitat:Islamists target Morocco's Jews

Giles Tremlett
Monday September 15, 2003
The Guardian

Violent Islamists have murdered two members of Morocco's shrinking Jewish community in the past four days and look set to drive out most of the remaining members of a community whose history stretches back centuries.
...
@Azrail
mir ist es egal ob die Kohle haben oder ned - genauso der Genfer Konvention
und schliesslich beherbergen die Taliban Bin Laden - und der ist Millionaer - auch wurde die Taliban tatkraeftig von Pakistan unterstuetzt bevor es zum Anschlag aufs WTC kam.
Zitieren
#60
Zitat:Ne hast recht - Teile der habeas Corpus finden sich in der amerikanischen Verfassung wieder - da hast schon recht - nur findet die Verfassung halt keine Gueltigkeit auf Guantanamo Bay und Co. Shit Happens
Guantanamo als Lager, um sich nicht an die eigene Verfassung halten zu müssen, eine wirkliche Glanzleistung! Irgendwie erinnert mich diese Sache an die Verfassung in der Türkei.

Zitat:Die USA halten sich doch an die Genfer Konvention - wo ist da das Problem ?Leute die nicht uniformiert sind und sich nicht an die Gebraeuche des Krieges halten fallen nunmal nicht unter die Genfer Konvention - wenn es fuer die keine Regeln gibt kann man sie auch nicht brechen
Beschwer dich bei denen die die Genfer Konvention entworfen haben.
Das mit der Uniform und den Punkten a-d) hatten wir schon. aber gerne nochmal
Zitat:---> Ferner <----
Auf ferner liegt die Bedeutung und Betonung!
Zitat:gilt das Abkommen auch für Mitglieder von Miliz- und Freiwilligenverbänden, vorausgesetzt, daß sie
a) eine Organisationsstruktur haben,
b) ein von weitem erkennbares Zeichen tragen,
c) die Waffen sichtbar bei sich führen und
d) sich während der Kämpfe an die Gesetze und Gebräuche des Krieges halten.
(Art. 13 GA I; 4 GA II/III; 43, 44 ZP I)
Du meinst die Taliban hierunter fallen, ich denke allerdings, daß die Taliban unter
Zitat:Personen, die einer der folgenden Gruppen angehören, gelten als Kriegsgefangene und sind durch das III: Genfer Abkommen geschützt:
b) Bewaffnete Kräfte des besetzten Landes, sofern sie interniert wurden
Da steht nichts von Uniformierung und Regeln des Krieges. Und zu sagen, daß die Taliban keine anerkannte Regierung gewesen seien (Pakistan und Saudi Arabien haben die Taliban als Regierung anerkannt) geht an der Realität vorbei, die USA haben sogar mit dieser Nichtregierung verhandelt.
Deine Auslegung würde dazu führen, daß z.B. taiwanische oder israelische Soldaten Freiwild wären, weil diese Länder von den meisten (Taiwan) oder vielen (Israel) nicht anerkannt werden.
Zitat:Ich seh keine Gesetze gebrochen - nicht das es mich stoeren sollte als Macchiavelist
Da liegt der Grundstein unserer vielfachen Meinungsverschiedenheiten, ein Gesetzesbruch stört mich.
Wie willst du die Einhaltung von Gesetzen fordern, wenn deren Bruch Dich nicht stört? Z.B. die Einhaltung des Atomwaffensperrvertrages durch Iran? Die Führung eines Angriffskrieges 90/91 durch Saddam verurteilen? Die Einhaltung des GG und der FDGO fordern?

Zitat:Hmm als Terrorist, Spion, Freischaerler ( der nicht uniformiert ist, usw -) hast halt Pech.
Soviel zum von allen bejubelten Voelkerrecht .
Ich hab den Eindruck das man sich ausm Voelkerrecht hier nur die Rosinen rauspickt - Unangnehmes wird verschwiegen
Deutsche Mitglieder des Kommandos Greif wurden während der Ardennen Offensive von den USA standrechtlich erschossen, weil sie in US Uniformen unterwegs waren. Solche Beispiele lassen sich noch öfter finden.
Das Völkerrecht hat wie jede Rechtsordnung unangenehme Seiten, die deutsche Rechtsordnung übrigens auch. Sehe darin zwar ein Problem, will sie aber deswegen doch nicht abschaffen. Unangenehmes aus dem Völkerrecht habe ich nicht bewusst verschwiegen. Manchmal wird aber vergessen, daß das Vökerrecht auch gute Seiten hat.
Zitieren


Gehe zu: