Polnische Armee
Im Orca-Programm (Ersatz der drei "Kobben" U-Boote) scheint Saab mit seiner A26 Klasse das Rennen zu machen, schreibt zumindest eine Regierungsnahe Zeitung unter Berufung auf Insiderquellen. Die Chancen für das TKMS-Angebit werden als schlecht bezeichnet, DCNS scheint - auch im Angesicht des jüngsten Zerwürfnisses zwischen Frankreich und Polen - schon ausgesondert worden zu sein.

http://www.defensenews.com/articles/pola...al-to-saab
Zitieren
Ein weiteres Indiz dafür:

Saab hat mit der polnischen PGZ ein MoU unterzeichnet, die die Zusammenarbeit beim Bau von U-Booten und anderen Marineschiffen zum Inhalt hat.

SAAB
Zitieren
Auch wenn es seitens der erzkonservativen PiS hochgejubelt wird, so habe ich gewisse Zweifel, ob dieses neue Milizsystem nicht eher die Qualität der polnischen Armee, die bislang als durchaus gut aufgestellt und motiviert gelten konnte, schmälern wird (und die Finanzierungspläne könnten dieser Befürchtung Vorschub leisten).

Abgesehen davon, dass ich kein Freund dieser Milizsysteme bin, überzeugt mich zudem auch die angepeilte "Grundi" von 16 Tagen Dauer nicht wirklich. Eher ist das der Übergang von einer professionellen Truppe hin zu einer (sehr wahrscheinlich) parteinahen und ggf. indoktrinierten Hiwi-Veranstaltung, die sich irgendwo zwischen rechtslastiger Wehrsportgruppe, überfordertem Volkssturm und Jahrmarkt-Schützen bewegt...
Zitat:Polen vereidigt erste Mitglieder von neuer Miliz

Polen hat die ersten Mitglieder der unter der Regierung der nationalkonservativen Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) eingeführten Freiwilligenmiliz vereidigt. Es sei ein symbolischer Start, der Polens Armee neu formiere, sagte Verteidigungsminister Antoni Macierewicz heute bei den Feierlichkeiten im ostpolnischen Bialystok. [...]

Bis 2019 sollen die paramilitärischen Truppen rund 50.000 Mann umfassen. Die Freiwilligen durchlaufen eine 16-tägige Grundausbildung, militärische Vorerfahrungen haben sie nicht. [...] Die ersten drei von 17 Brigaden sollen an der östlichen Grenze Polens entstehen. Seit Ausbruch der Ukraine-Krise fürchtet das Land eine Bedrohung durch Russland. Die Zivilisten erhalten für ihren Einsatz monatlich umgerechnet 125 Euro. Regierungskritiker bemängeln, die Kosten würden zulasten der Modernisierung der polnischen Armee gehen.
http://orf.at/#/stories/2392434/

Schneemann.
Zitieren


Gehe zu: