US Air Force
#16
Was liest du den für Zeitschriften?Wenn die Infos da drin stehen dann ab in
den Müll!
Zitieren
#17
Meines Wissens nach soll die A-10 bis 2020 im Dienst gehalten werden und so um 2008 modernisiert werden.
Die F-15E ist kein Schulungsflugzeug sondern eine verlängerte zweisitizige Jabo Version der F-15.
Die Schulungsversionen der F-15A und C ist sind die F-15B und D.
Ein Industreivorschlag zum Ersatz der F-15E war glaub ich eine F-22 als zweisitzige Variante genauso wie die SU-34.
Zitieren
#18
Zitat:pharao postete
Ein Industreivorschlag zum Ersatz der F-15E war glaub ich eine F-22 als zweisitzige Variante genauso wie die SU-34.
Wie von mir schon erwähnt, nennt sich dieser Vorschlag FB-22, und hat sich im Laufe der Zeit um einiges verändert, konstruktiv jedoch immer auf die F/A-22 aufbauend. Ursprünglich war auch mal eine zweisitzige Version der F/A-22 geplant, diese wurde jedoch aus kostengründen aufgegeben. Sie hätte die Umschulung übernehmen sollen, wäre jedoch voll kampftauglich gewesen.

Zitat:Meines Wissens nach soll die A-10 bis 2020 im Dienst gehalten werden und so um 2008 modernisiert werden.
Die Modernisierung der A-10 soll bereits dieses Jahr in kleinem Umfang beginnen. Die ersten Einheiten sollen schon ab 2010 etwa abgelöst werden, die komplette Ablösung wird natürlich länger dauern.
Zitieren
#19
http://www.n-tv.de/534213.html
Zitat:Vorzug für Boeing
EADS de facto ausgeschlossen

Der Streitkräfteausschuss des US-Repräsentantenhauses hat den europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS faktisch von einem geplanten Milliarden-Auftrag über Tankflugzeuge für die Luftwaffe ausgeschlossen.

Es sei beschlossen worden, den US-Flugzeugbauer Boeing bei der Auftragsvergabe vor europäischer Konkurrenz zu schützen, teilte der Ausschuss am Freitag mit. In der kommenden Woche solle das Repräsentantenhaus in der Angelegenheit beraten.
Zitieren
#20
Typisch amerikanischer Rüstungslobbyismus mal wieder.
Ist schade das dies in Amerika immernoch der Fall ist,dachte eigentlich das nachdem dem Erfolg vom EH 101 da Besserung in Sicht wäre ....
Zitieren
#21
http://www.fliegerrevue.de/doc_article.asp?AID=14784

U.S. Air Force: In der Kostenfalle

Zitat:Drastische Kürzungen höhlen das US-Militär aus. 55 Milliarden Dollar weniger sollen nach einer internen Studie des Pentagon in den nächsten sechs Jahren in Projekte für High-Tech-Waffen fließen. Betroffen sind vor allem Rüstungskonzerne wie Lockheed Martin und Boeing, die an vielen Programmen wie dem Luftüberlegenheitsjäger F-22 Raptor zur Modernisierung der US-Luftwaffe arbeiten. Mittlerweile hat auch die bisher suggerierte Überlegenheit der Streitkräfte zahlreiche Kratzer abbekommen.............
Zitieren
#22
Zitat:Jacks postete
Was liest du den für Zeitschriften?Wenn die Infos da drin stehen dann ab in
den Müll!
Bild-Östereich?:rofl:
Also echt, die aussagen sind :pillepalle:

Und was konstruktives. Laut "Flug Revue" Ist die prototyp von A-10C schon im flug erprobung.
Link Gefunden
http://www.globalsecurity.org/military/ ... afpn01.htm
Zitieren
#23
Das ganze auch nochmal in deutsch
http://www.sipotec.net/Neu_Wehrtechnik/ ... ntern.html
Ganze Nachricht
Zitat:Die Erprobung der modifizierten U.S. Air Force A-10C fand am 4. Februar 2005 im Dryden Flight Research Center der NASA auf der
Edwards Air Force Base in Kalifornien statt. Zwei unbemannte Boeing Joint Unmanned Combat Air Systems (J-UCAS) X-45A demonstrierten diese Fähigkeit bei ihrem 50. Flug. Die beiden Fluggeräte stiegen auf etwa 8 000 Meter Höhe bei einem Abstand von etwa 50 km und einer Geschwindigkeit von Mach .65. Der simulierte Einsatz bestand in der Ausschaltung zweier Ziele der feindlichen Flugabwehr (Suppression of Enemy Air Defense, SEAD). Als das erste Ziel erkannt wurde, legten die beiden X-45A autonom fest, welches von ihnen den Angriff durchführt, wobei die Position sowie die Waffen- und Treibstoffzuladung berücksichtigt wurden. Danach führte die zweite X-45A einen erfolgreichen Angriff auf das andere Ziel durch. Dem Versuch war eine längere Software-Integration mit entsprechenden Tests – Dauer rund 2 800 Stunden – vorangegangen.
Zitieren
#24
Ich glaube du wolltest eher das hier posten (zwei Artikel sind vertauscht):
http://www.sipotec.net/Neu_Wehrtechnik/ ... ntern.html
Zitat:Zwei Flugzeuge fliegen auf der Eglin Air Force Base in Florida, fünf weitere auf der Nellis Air Force Base in Nevada. Die sieben Fairchild Republic A-10C „Thunderbolt II“ sind die ersten Exemplare, die durch das Precision Engagement (PE) Programm gegangen sind, das rund 60 Modifikationen an dem Muster umfasst. Dazu gehören u.a. digitale Instrumente im Cockpit, ein neues Daten-Management- System sowie neue Verkabelungen zum Einsatz moderner Zielgeräte und entsprechender Präzisionswaffen. Die ersten modifizierten Einsatzflugzeuge sollen den Verbänden im nächsten Jahr zulaufen. Überdies gibt es Überlegungen, den Antrieb der A-10 zu verbessern, um größere Flughöhen und mehr Agilität zu erreichen. Eine endgültige Entscheidung zwischen neuen Triebwerken und Modifizierung der alten scheint noch nicht gefallen. Die A-10 wurde Mitte der 70er Jahre eingeführt und soll nach derzeitigen Planungen bis 2028 fliegen.
Zitieren
#25
FLIEGER REVUE 07/2005 print S. 24 - 27
Zitat:U.S. Air Force

In der Kostenfalle

Drastische Kürzungen höhlen das US-Militär aus. 44 Milliarden Dollar weniger sollen nach einer internen Studie des Pentagon in den nächsten sechs Jahren in Projekte für High-Tech-Waffen fliesen. Betroffen sind vor allem Rüstungskonzerne wie Lockheed Martin und Boeing., die an vielen Programmen wie dem Luftüberlegenheitsjäger F-22 Raptor zur Modernisierung der US-Luftwaffe arbeiten. Mittlerweile hat auch die bisher suggerierte Überlegenheit der Streitlräfte zahlreiche Kratzer bekommen.

Um die von der US-Regierung gewünschte Überlegenheit gegenüber möglichen Gegnern zu erhalten, sind moderne Waffen und Systeme in ausreichender Zahl für die US-Streitkräfte unverzichtbar. An diesem Dogma können die USA immer weniger festhalten, da die Konflikte im Irak und Afghanistan durch horrende Kosten in Milliardenhöhe die technischen und personellen Ressourcen aushöhlen .....
Zitieren
#26
Tsja, man kann halt nicht alles haben Rolleyes
Zitieren
#27
Zitat:Um die von der US-Regierung gewünschte Überlegenheit gegenüber möglichen Gegnern zu erhalten, sind moderne Waffen und Systeme in ausreichender Zahl für die US-Streitkräfte unverzichtbar. An diesem Dogma können die USA immer weniger festhalten, da die Konflikte im Irak und Afghanistan durch horrende Kosten in Milliardenhöhe die technischen und personellen Ressourcen aushöhlen .....
genau das ist das Dilemma der USA.
Sie sind zwar technisch jedem Gegner überlegen, aber wenn ein gewisses Zeitfenster überschritten wurde, dann bekommen sie Probleme.
Denn so eine Massenproduktion an Flugzeugen, Panzern usw... wie im 2.Weltkrieg ist ja heute gar nicht mehr möglich.
Zitieren
#28
@Atahualpa
Zitat:Denn so eine Massenproduktion an Flugzeugen, Panzern usw... wie im 2.Weltkrieg ist ja heute gar nicht mehr möglich.
Sie ist sehr wohl noch möglich, aber man sieht heute weniger Bedarf daran. Im Gegensatz zu früher setzt man mehr auf Klasse statt Masse.
Zitieren
#29
irgendwie schon pervers:
da leisten sich die USA das schönste Spielzeug, und wenn es denn eingesetzt wird kostet das soviel, dass man gegenüber der globalen Konkurrenz ins Hintertreffen gerät
Zitieren
#30
Ich hab gestern eine Bericht über den Krieg Israel-Syrien gesehen.

Da wurde berichtet das die USA nicht mal die Kapazitäten hatten den Israelis so viele neue Flugzeuge zu liefern wie die Syrier abgeschossen haben.

Also ich bin schon der Meinung das für eine Massenproduktion selbst die USA nicht die Kapazitäten hätten.
Zitieren


Gehe zu: