Die deutsche Marine
(22.02.2020, 16:14)ede144 schrieb:
(22.02.2020, 10:03)Seafire schrieb: https://www.sueddeutsche.de/politik/mili...-1.4804874

Bestandsaufnahme

Tja wenn man keine Schiffe mehr hat, und die die man hat für jede Reparatur in der Werft erstmal ausgeschrieben wird, ist das halt so.
Wollte die Politik ja so haben.
Die Brandenburg wurde schon mal in Athen repariert. Es war zwar ein Notfall. Aber die US Navy setzt
vermehrt auf neue Basen in Griechenland. Wäre es dann für uns nicht angebracht zumindest Werftverträge
oder Dockkapazitäten bei der Griechischen Marine zu buchen?
Zitieren
https://www.spiegel.de/politik/deutschla...65245f5418

GF wird erst Mai 2021 fertig...........
Zitieren
(20.02.2020, 00:09)OG Bär schrieb: Neues iMERZ wird in die Frankfurt am Main integriert.

https://www.navalnews.com/naval-news/202...ification/

Nach dem Brand des MERZ wurde das auch Zeit. Im Bericht wird die gute Zusammenarbeit Marine und Industire hervorgehoben. Hoffnug für zukünftige Projekte!?

https://augengeradeaus.net/2020/06/dauer...fs-schiff/

Die Deutsche Marine muss weiter auf ihr neues schwimmendes Lazarett warten. Das neue integrierte Marineeinsatz-Rettungszentum (iMERZ), das von der Werft German Naval Yards Kiel (GNYK) gebaut wurde, passt nicht auf den Einsatzgruppenversorger Frankfurt am Main.

Das Rettungszentrum entwickelt sich immer mehr zu einem Dauerproblem der Marine: Vor mehr als fünf Jahren, im Februar 2015, war das vorhandene MERZ bei der Einlagerung an Land während eines Werftaufenthaltes des Einsatzgruppenversorgers abgebrannt. Im September vergangenen Jahres hatte die Kieler Werft mit dem Neubau eines neuen Rettungszentrums begonnen, das in diesem Frühjahr in das Schiff integriert werden sollte. Im Unterschied zur vorherigen Containerlösung sollte das neue Rettungszentrum als festes Deckshaus auf den Versorger aufgesetzt werden.

Bei der nun anstehenden Integration stellte sich allerdings ein Problem heraus: Das an Land gebaute Rettungszentrum passt nicht auf das Schiff. Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) bestätigte am (heutigen) Mittwoch einen entsprechenden Bericht der Kieler Nachrichten.

Nach Angaben des Koblenzer Beschaffungsamtes ist in den internen Berichten von einer Toleranzüberschreitung die Rede, vor allem die Anschlusstellen für Kabel passten nicht. Das iMERZ werde jetzt von der Werft auf eigene Kosten neu gebaut. Eine Einrüstung in die Frankfurt am Main sei dann erst bei der nächsten planmäßigen Instandsetzung im kommenden Jahr möglich.

Nun gilt es: zeitgerecht, im Kostenrahmen und der geforderten Qualität. hatte Marineinspekteur Andreas Krause im vergangenen September bei Baubeginn getwittert. Die Hoffnung hat sich offensichtlich nicht erfüllt.
Zitieren
"Gorch Fock" fast fertig – doch das Debakel geht weiter

Zitat: Die teure und langwierige Sanierung des Marineschulschiffs "Gorch Fock" steuert auf ihr Ende zu. Die Marine rechnet damit, ihr über 60 Jahre altes Segelschiff in fünf Monaten zurückzubekommen. "Die Instandsetzung verläuft aktuell planmäßig, so dass nach derzeitiger Bewertung die Fertigstellung bis zum 31. Mai 2021 erfolgen wird", sagt ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin.

https://www.t-online.de/nachrichten/deut...aufen.html
Zitieren


Gehe zu: