Die deutsche Marine
Die Tide-Variante hat sich gegen die Damen Logistic Support Vessel Supporter 19000 durchgesetzt.
Auf den Werkszeichnungen von Damen fährt die 19000 immer noch durch Norwegische Fjorde. Über deren Kosten oder die Gründe Norwegens gegen die 19000 habe ich aber leider nichts gefunden.

http://products.damen.com/en/ranges/logi...rter-19000
Zitieren
Mutmaßlich dürfte bzgl. Gründe eine Rolle gespielt haben, dass das Schiff nur 44% der Diesel-Kapazität eines Aegir 18R hat zugunsten Spielereien, die man nicht unbedingt braucht (RoRo - aber bei nur 35 Tonnen Rampenlast; Hangar für zwei Hubschrauber in anscheinend einer back-to-back-Konfiguration; drei (!) Bug- und Heckstrahlruder; keine Frischwasserversorgung genannt (!!); nur 30+ vs 45 Tage Seeausdauer; komische Asymmetrie beim Deckkran = entladen Container nur steuerbord?).
Zitieren
Danke für Deine Erklärung.

Aber noch einmal nachgefragt, die Orginal Tide-Class gilt eigentlich nicht als teuer:

http://jgmjgm516.blogspot.de/2013/11/the...s-jss.html

Aber brauchen wir so große "Tanker" reichen nicht die kleineren "Norweger".
Zitieren
(05.11.2017, 16:06)Seafire schrieb: Aber brauchen wir so große "Tanker" reichen nicht die kleineren "Norweger".
Bei dem von Norwegen gewählten Aegir-18R-Modell handelt es sich um einen kleineren Tanker - wie gesagt nicht um die Tide-Klasse (Tide = Aegir-26)
Aegir 18R : http://www.bmtdsl.co.uk/media/1056784/BM...asheet.pdf

Wenn mans billig haben will nimmt man aber wie schon in den 70ern Gebrauchttanker. Maersk beispielsweise restrukturiert gerade sein Geschäft im Bezug auf Tankerbereederung, und könnte vermutlich überredet werden ein paar Schiffe aus ihrer Intermediate-Flotte (ähnliche Größen wie Aegis-18) abzugeben, wobei wir vermutlich für den genannten Preis einer Tide 4 Tanker von etwa 10 Jahren Alter inklusive der Kosten für die Umbauten bekämen...
Zitieren
Die französische Marine verfügt über zwei gecharterte Trainingsplattformen, "VN Rebel" und "VN Partisan". -Hier- ist ein französischer Artikel über VN Partisan, der m.E. allein schon über die Bilder einen guten Eindruck vom Schiff und seine Nutzung vermittelt.
Das bringt mich zu zwei Fragen:
1.) Wäre sowas nicht auch sinnvoll für das Training des SEK-M? Die Luftwaffe hat ja zivile Partner zur Luftzieldarstellung etc., also könnte man ein solches Charterkonzept doch auch für die Marine basteln.
2.)Wäre sowas nicht vielleicht sogar eine gute Lösung für den "harten" Einsatz, sprich als feste Untersätze für SEK-M? Mit einem vernünftigen Konzept wäre das wohl eine wesentlich bessere Plattform als die alten Minensucher jetzt.
Zitieren


Gehe zu: