Royal Air Force
#31
Die Schweiz wäre allenfalls interessiert...
Zitieren
#32
hunter1 schrieb:Die Schweiz wäre allenfalls interessiert...
Gute Idee. Die müssen eh nix bombardieren (Naja, Libyen vielleicht Big Grin ).
Aber zur Luftverteidigung wären die Maschinen geeignet.
Und die Schweizer haben notfalls auch die Knete für Upgrades.
Zitieren
#33
Wobei, die Beschaffung des Tiger-Teil-Ersatzes wurde in der Schweiz verschoben, auf etwa 2015. Dies aufgrund von Sparvorgaben durch den Bund. Der Verteidigungsminister hält bislang zwar an der Beschaffung fest, aber Widerstand aus der Bevölkerung dürfte vorprogammiert sein.
Allerdings könnte so ein "Schnäppchen" aus GB vielleicht zu einem Meinungsumschwung führen.

Was es zu bedenken gibt: die Schweiz möchte 22 Maschinen, nicht mehr. Die Engländer würden wohl wesentlich mehr verkaufen wollen und sicher einen Kunden bevorzugen, der grad das ganze Los haben will.
Zitieren
#34
Vielleicht neben der Schweiz noch kleinere Luftwaffen wie die Slowakei, Serbien (hatte ja schonmal Interesse) und Kroatien?
Bei attraktiven Preisen könnte das was werden.
Zitieren
#35
Zitat:Ende einer Ära

Royal Air Force: Abschied vom Tornado

Am 31. März stellt die Royal Air Force nach fast 40 Jahren ihre letzten Tornados außer Dienst. Bis Ende Januar war der vielseitige Jagdbomber noch über dem Irak und Syrien im Einsatz. [...]

Zum letzten Mal starteten Tornados der Royal Air Force am 31. Januar zu einem Kampfeinsatz. Vom Stützpunkt Akrotiri auf Zypern hoben um 9.30 Uhr Ortszeit zwei der Schwenkflügler mit der Kennung ZA542 und ZA601 ab. Bewaffnet mit zwei Paveway-IV-Bomben und zwei Brimstone-Lenkwaffen beziehungsweise vier PavewayIV sowie bestückt mit großen, 2250 Liter fassenden Hindenburg„-Zusatztanks ging es für eine Patrouille Richtung Irak und dann in den Luftraum über dem Osten Syriens. Dort setzten die Bodentruppen der Koalition ihre Kämpfe gegen die letzten beiden noch von der Terrorgruppe Islamischer Staat gehaltenen Ortschaften fort. [...]

Der Prototyp des Tornado GR4 hob am 29. Mai 1993 bei BAE Systems in Warton zum Jungfernflug ab, und die Lieferungen an Einsatzstaffeln begannen fünf Jahre später im Mai 1998 (IX Squa-dron). Insgesamt 142 Maschinen wurden bis 2003 umgerüstet. Das waren immerhin noch fast zwei Drittel der ursprünglich zwischen 1979 und Ende 1985 gelieferten 228 Flugzeuge der Basisversion GR1.
https://www.flugrevue.de/militaer/ende-e...m-tornado/

Schneemann.
Zitieren


Gehe zu: