Forum-Sicherheitspolitik
Kündigung des INF-Vertrages / Folgen - Druckversion

+- Forum-Sicherheitspolitik (https://www.forum-sicherheitspolitik.org)
+-- Forum: Militärtechnik (https://www.forum-sicherheitspolitik.org/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Forum: Landgestützte Systeme (https://www.forum-sicherheitspolitik.org/forumdisplay.php?fid=28)
+--- Thema: Kündigung des INF-Vertrages / Folgen (/showthread.php?tid=5457)



Kündigung des INF-Vertrages / Folgen - Schneemann - 03.02.2019

Es war ja schon längere Zeit angekündigt und darüber spekuliert worden, aber die USA haben nun, wie Russland auch, den Vertrag zur Begrenzung von nuklearen, bodengestützten Mittelstrecken-Raketensystemen (INF-Vertrag = Intermediate Range Nuclear Forces) beendet bzw. aufgekündigt. Dieser Vertrag, der seine Wurzeln noch im Kalten Krieg hatte und der 1987 in Kraft trat, sah u. a. vor, dass keine bodengestützten Raketensysteme mit Reichweiten von 1.000 bis 5.500 Kilometern (Mittelstreckenraketen) gebaut und stationiert werden sollten.

Entzündet hat sich der Streit aktuell (und zumindest offiziell) am russischen Raketensystem "Iskander" (9M723), genau genommen an der Variante 9M729 dieses Typs. Die USA beschuldigen Russland, dass dieser Typ eine größere Reichweite besitzen würde als angegeben (bis ca 2.500 Kilometer). Russland hat dies stets zurückgewiesen. Inoffiziell allerdings gibt es aber auch Spekulationen darüber, dass sich die USA vor allem über mögliche chinesische Raketensysteme sorgen. Die Volksrepublik ist nicht Unterzeichnerstaat des INF-Abkommens und könnte somit frei von Vertragsbegrenzungen Waffensysteme entwickeln. Um hier ggf. nicht ins Hintertreffen zu geraten, sei der Rückzug aus dem Vetrag durch die USA erwogen worden.

Wie auch immer: In Europa mehren sich die Stimmen - auch in der deutschen Regierung, obgleich sie sich offiziell hinter den US-Standpunkt gestellt hatte - die ein neues Wettrüsten befürchten, ähnlich wie zu Zeiten von SS-20 und Pershing 2 in den 1980er Jahren. Es könnte also sein, dass wir sowohl politisch wie auch militärtechnisch einigen Veränderungen entgegenblicken...
Zitat:Russia, US suspend nuclear treaty in a diplomatic standoff sparking jitters over a new arms race

Both the U.S. and Russia have suspended a crucial nuclear weapons ban on Saturday. The Intermediate-Range Nuclear Forces, or INF, Treaty, prohibits the production or testing of ground-launched cruise missiles with a range of 300 to 3,400 miles. [...]

WASHINGTON — The United States and Russia suspended a crucial nuclear weapons treaty on Saturday, a move that has sparked concerns of a budding arms race between the world's two biggest nuclear powers. Withdrawal from the Intermediate-Range Nuclear Forces, or INF, Treaty comes after Secretary of State Mike Pompeo gave Russia 60 days to come back into compliance with the terms of the nuclear weapons pact. Pompeo added that the process could be reversed if Russia came back into compliance. "Russia has not taken the necessary steps to return to compliance over the last 60 days," Pompeo said in a statement. "It remains in material breach of its obligations not to produce, possess, or flight-test a ground-launched, intermediate-range cruise missile system with a range between 500 and 5,500 kilometers." [...]

Russian President Vladimir Putin maintains that Moscow has not violated the treaty, but will start developing new missiles in the wake of the INF's suspension. "The American partners have declared that they suspend their participation in the deal, we suspend it as well," Putin said Saturday, during a televised meeting with foreign and defense ministers, according to Reuters. Putin also said that he would not deploy weapons to Europe and other regions unless the U.S. did so. [...]

In October, Trump said the U.S. would withdraw from the Cold War-era pact, and sent national security advisor John Bolton to personally deliver the decision to the Kremlin. Russia, Trump said, has violated the arms agreement by building and fielding the banned weapons "for many years." NATO has also called on Moscow to "return urgently to full and verifiable compliance." "It is now up to Russia to preserve the INF Treaty," NATO foreign ministers said in a joint statement. [...]
https://www.cnbc.com/2019/02/02/russia-us-suspend-inf-treaty-amid-new-nuclear-arms-fears.html

Schneemann.


RE: Kündigung des INF-Vertrages / Folgen - Vanitas - 03.02.2019

Nur als Ergänzung: China hat, genauso wie Indien und Nordkorea, bereits IRBM im Arsenal - es geht also nicht nur um mögliche Entwicklungen. Sowohl für die USA und Russland an ihrer pazifischen Flanke unangenehm.

Für Putin jedenfalls wieder ein politischer Erfolg auf ganzer Linie. Da der trampelhafte Trump den Vertrag zuerst gekündigt hat, wird jetzt vor allem über diesen in der Presse diskutiert, auch wenn Russland den Vertrag zuvor verletzt hat. Die Apologeten können ja immer drauf verweisen, dass in Sachen 9M729 nichts bewiesen ist. Europa, respektive die NATO, wird beschäftigt sein, sich darüber zu streiten, wie man jetzt weiterhin vorgehen soll und sich dabei möglicherweise zerstreiten und blockieren. Hierzulande haben sich die ersten Romantiker, die noch immer der schönen Mär anhängen, dass nicht der NATO-Doppelbeschluss, sondern die vielen Friedensdemos die damaligen Atommächte an den Verhandlungstisch gezwungen haben, schon in Position gebracht.